Angelika Lesche und ihre schnurrenden Schützlinge aus Italien

Mein Name ist Angelika Lesche, geboren am 11.08.1966 in Eschwege (Hessen).

Ich lebe seid etwa 5 Jahren in Italien (Toscana) und kümmere mich dort um Straßenkatzen und andere Tiere.

Meine Lebensaufgabe ist es, den kleinen, großen, kranken, gesunden, heimatlosen und hungrigen Katzen in Italien zu helfen. Das Wohlergehen der bedürftigen Katzen, ihre Pflege und Versorgung liegt mir sehr am Herzen – sie sind Familie für mich geworden. Leider gibt es zu wenig Gleichgesinnte vor Ort, somit kämpfe ich hier ganz allein um das Überleben dieser hilflosen Geschöpfe.

Ich betreue derzeit privat an die 40 Katzen. Ein Teil lebt auf einem verlassenen Reiterhof wo ich ihnen Schlafplätze und Futterstellen eingerichtet habe. Die meisten von ihnen sind Kastriert. Ich benötige jeden Tag mindestens 8 Dosen Nass- und 2 Kilo Trockenfutter damit die Katzen einigermaßen satt werden. An Tagen der Futterknappheit koche ich ihnen Nudeln, die ich unter das Futter mische.

Unterstützung (Hilfe bei dieser Arbeit) habe ich leider noch nicht gefunden Dieser Ort (verlassener Reiterhof) ist etwa 2 km von meinem Zuhause entfernt. In den Wintermonaten, wenn auch mal Schnee liegt, muss ich dorthin laufen, denn fahren wäre unmöglich.

Der andere Teil der Katzen die ich versorge, lebt etwa 1 km von mir entfernt. Diese Katzen leben auch frei. Auch ihnen habe ich Schlafplätze und Futterstellen eingerichtet, so dass keine dieser Katzen im Winter frieren muss.

Der Rest der Katzen lebt bei mir Zuhause (Chronisch kranke Katzen).

Mein Ziel ist Heimatlosen Tieren noch ein schönes Leben zu ermöglichen, ohne Hunger und Leid.
Ich vermittele die Katzen nicht, sondern bereite ihnen ein gutes Leben in freier Wildbahn. In Italien werden kaum Katzen als Haustiere gehalten und in anderen Ländern gibt es genügend eigene Tiere die ein Plätzchen suchen.
Aus diesem Grund möchte ich die Tiere weiterhin vor Ort betreuen, kastrieren, versorgen und ihnen ihr Leben und Überleben somit etwas erleichtern.

Da ich dies alles aus eigenen Mitteln bestreite, benötige ich immer wieder Unterstützung in Form von Sach-, Futter- und Geldspenden.
Um die langfristige Versorgung meiner Schützlinge zu sichern, suche ich nun gemeinsam mit dem Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. nach Paten für einzelne Katzen, damit ich diesen auch zukünftig eine angemessene Versorgung und medizinische Betreuung zukommen lassen kann.

Ich danke Ihnen für jede Unterstützung,

Angelika Lesche

Kosten Überblick:

Kastration Kater: 50€    -  Katze: 70€ plus Mehrwertsteuer

Futterkosten: im Sommer werden ca. pro Tag 8 Nassfutter Dosen und etwa 1,5-2kg Trockenfutter gebraucht, wenn es kälter wird, werden ca. 8 Dosen und gut 2kg Trockenfutter, plus 3-4 Mal die Woche Reis oder Nudeln zum untermischen ins Futter.

1 Mal im Monat gibt es Hühnerfleisch und Eier – zusammen gerechnet sind das rund 200Euro im Monat an Futterkosten.

Angelikas Weihnachts- und Geburtstagsgeld verwendet sie seit 3 Jahren nur für die Katzen.

Wenn Sie Pate eines der hier aufgeführten Tiere werden möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Unterstützung. Katzen die einen Paten gefunden haben, werden durch noch Patenschaftslose Tiere ausgetauscht, damit jedes Tier eine Chance auf Unterstützung hat.

Die Beträge für Ihre Patenschaft können Sie nach eigenem ermessen bestimmen.

Gern können Sie sich gelegentlich bei Angelika Lesche über den Zustand und die Entwicklungen Ihres Patentieres informieren.

Auf der Seite http://www.findelkinder.ch/ finden Sie weitere Informationen zu Angelika und Ihre Findelkinder. Auch hier können Sie sich eine Patenkatze aussuchen, welches Sie unterstützen möchten.

Kontakt – Tierhilfsnetzwerk:

Ansprechpartnerin für Patenschaften
Michaela Funk - michaela.funk(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de

Kontakt – Italien:

Angelika Lesche
Via Nazario Sauro 99 Posara

54013 Fivizzano MS, Italien
(an diese Adresse können gern auch Sachspenden geschickt werden)
Tel: 0039 0585 92269
Mobil: 0039 3401 589623
Mail: angelika.lesche(at)yahoo.de

Bankverbindung für Spenden:

Kontoinhaber :   Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.
Kontonummer:   41 033 104 00
BLZ:                  120 800 00
Bank:                 Commerzbank
IBAN:                DE30 12080000 4103310400

Verwendungszweck: Patenschaft Italienkatzen

Paten können  ihre Beiträge auf unser Vereinskonto überweisen (oder per Lastschriftverfahren einziehen lassen) und haben dann die Möglichkeit, sich eine Spendenquittung ausstellen zu lassen.

Diese entzückenden Katzen suchen Paten für sich und ihre Freunde

 

Das ist Milano, 2010 geboren und ist Kastriert.
Er ist ein sehr ruhiger Kater,etwas scheu, aber sehr lieb im Umgang mit anderen Katzen. Er braucht etwas Zeit um Vertrauen zu gewinnen.


Das ist Gismo, 2010 geboren und eine Langhaarkater und Kastriert.

Er ist ein ganz lieber Kater, sehr verspielt und eine treue Seele ein richtiger Kumpel den man lieb haben muss.

Sein Problem: er hat immer eine Rotznase, immer wieder ein Katzenschnupfen.

Das ist Gina, von Luna die Schwester, geboren 2009 und auch Kastriert, auch ein Flaschenkind.

Ihr Verhalten ist wie ein Baby etwas zurückhaltend aber sehr verschmust. Wenn sie nicht die NR 1 ist dann geht sie beleidigt weg und legt sich irgendwo hin und wartet bis ich zu ihr gehe und sie rum trage, das hat sie soo gerne. Sie ist eine ganz liebe und süße Maus. Mit ihr kann man alles machen.

Luna ist eine liebe Katze, geboren 2009 und kastriert. Ihr Futter verteidigt sie ganz toll, damit ihr niemand was wegnimmt! Wenn Luna friert, krabbelt sie unter meinen Pullover und kuschelt dort, bis sie wieder aufgewärmt ist! Sie schläft oft bei den Pferden in der Box und versteckt sich im Heu. Schmusen tut sie gerne mit Pioggia (Pferd). Luna braucht unwahrscheinlich viel Zuneigung, sie ist ein Flaschen Kind wie ihre 3 anderen Geschwister. Mit Flaschenkind meine ich, sie hat sehr früh ihre Mama verloren und ich musste sie mit einer Flache hoch ziehen. Sie ist etwas ganz besonderes.

Das ist Polly sie ist etwa 2004-2005 geboren und ist Kastriert.

Durch ein Unfall hat Polly ein Auge verloren und der Besitzer hat sie dann nicht mehr haben wollen weil sie diese Behinderung hat. Ich habe sie gefunden total mager und total ängstlich.Mittlerweile ist Polly so lieb und zutraulich geworden.

Sie teilt ihr essen mit jeder anderen Katze, sie ist sehr gutmütig und Dankbar für alles.
Sie ist eine Katze die man liebhaben muss.