Vorstandssitzung in Viersen

Vom 29.09.-01.10.2017 fand unsere zweite Vorstandssitzung in 2017 im idyllischen Viersen statt. An zwei voll gepackten Tagen besprachen wir - Anne, Julia und Katharina - allerhand wichtige Themen, Neuerungen und Pläne für das THNW. Es qualmten die Köpfe und nachdem wir am Samstagabend einsehen mussten, das wir die hälfte der Tagesordnungspunkte noch nicht geschafft haben, ging es Sonntag in der Früh weiter.
Wir möchten künftig noch mehr aufklären, aktuell über die Projekte und Kooperationspartner berichten und sicherstellen, dass es das THNW noch viele Jahre geben wird.
Nun packen wir es an und freuen uns über jeden, der dabei helfen möchte!

Ein Zwinger für einen polnischen Kettenhund

Liebe Freunde, dank eurer tollen Unterstützung konnten wir das Geld für den Zwinger einer der Kettenhunde aus Polen finanzieren. Es wurde vor Ort schon eingekauft und auf den Hof gebracht wo die Baumaßnahmen bald beginnen werden. Auch eine neue Hütte hat der liebe Kerl schon bekommen und weitere Hütten werden derzeit in berlin gebaut um so vielen Hunden wir möglich einen warmen Winter zu bescheren.
Danke allen Spendern die diesen Zwinger ermöglicht haben!

Eine Spendentour nach Stagrad

Heute konnten wir eine Transporterladung mit Futter ins Tierheim nach Stargard bringen wo die Freude über die tollen Spenden sehr groß war! Wir danken allen Beteiligten, Spendern und Sponsoren!
Solche Fahrten freuen uns immer besonders, da das Tierheim leider wenig Unterstützung von anderen Stellen erfährt und jede Form von Hilfe dringend benötigt. Wir werden versuchen dort uU auch langsam Fuß zu fassen, sodass wir ggf. auch dort im kommenden Jahr ab und an mal mit den Hunden Gassi gehen können.

Beim Sommerfest vom Tiere suchen Freunde e.V.

Am 17.9. standen unsere beiden lieben Mitglieder Nicole und Luise erneut zusammen mit dem Infostand des THNW auf dem Sommerfest von unseren lieben Kollegen des Vereins Tiere suchen Freunde e.V. aus Berlin Heiligensee. Einen Bericht zu diesem erlebnisreichen Tag findet ihr HIER!
Wir danken den Mädels für ihren unermüdlichen Einsatz und dem TsF e.V. für die Einladung und das gelungene Fest!

Ein LKW voller Futter

Am heutigen 7. September haben mein Mann Kosta und unser THNW-Mitglied Sophie eine stolze Ladung von 10 Paletten Tierfutter und weitere Futter- und Sachspenden mit einem LKW nach Polen gebracht, wo das Futter an verschiede Tierschützer und Projekte verteilt wird. Karsten Koch der Horn & Koch GbR aus Berlin, war so lieb die Kosten für den LKW zu übernehmen. Wir danken allen Beteiligten von Herzen für diese tolle Möglichkeit viel Futter zu vielen hungrigen Tieren zu bringen!

Veganes Sommerfest in Magdeburg

Am Samstag den 02.09.2017 ging es für Luise, Stefan und mich ganz früh los Richtung Magdeburg. An diesem Tag fand dort das zweite vegane Sommerfest mit dem Titel ,,Bauchgefühl Vol. 2“ statt und auch wir durften wieder dabei sein.
Gegen halb zehn angekommen bauten wir flink unseren Pavillon auf, dekorierten den Stand und trafen letzte Vorbereitungen für den bevorstehenden Tag voller netter Gespräche, einiger Verkäufe unserer tollen mitgebrachten Handarbeiten (auch wir drei haben dabei zugeschlagen) und grandioser veganer Köstlichkeiten, die auch wir uns nicht haben entgehen lassen.
Nachdem wir am Nachmittag dann einmal richtig nass geworden waren und feststellen mussten, dass unser Pavillon leider nicht wasserdicht ist, haben wir gegen 18 Uhr dann langsam unsere sieben Sachen gepackt und sind wieder in Richtung Heimat gefahren.
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei all den lieben Damen die uns mit ihren tollen Handarbeiten ausgestattet haben und bei Luise und Stefan, die an diesem Tag ganz wundervoll mitgeholfen und sich eingebracht haben.  In zwei Jahren sind wir dann hoffentlich wieder dabei.
liebe Grüße
eure Anne

Ein Besuch im Altenheim für Tiere

Nachdem ich zuvor immer nur am Altenheim für Tiere in Berlin vorbei spaziert bin oder mir von anderen habe davon erzählen lassen, konnte ich heute das erste mal einen Blick in diesen einmaligen Gnadenhof werfen, als unser liebes Mitglied Sophie und ich Futterspenden dort abgegeben haben.
Wir wurden sehr freundlichen von Mensch und Tier begrüßt und man freute sich unheimlich über das viele mitgebrachte Hundefutter für die nunmehr 32 Gnadenplatzhunde aus allerhand Ländern. Aber auch Katzen und vor allen Dingen viele Vögel haben an diesem Ort ein sicheres Zuhause gefunden.
Es war zwar nur ein kurzer Besuch doch mir wurde schnell klar, dass das Altenheim - welches gerade um seine Existenz bangt, weil es wohl sein Grundstück räumen muss - dringend Unterstützung braucht!
Und so erfuhr ich das die lieben Tierfreunde für ihre Schützlinge eine Wunschliste auf Amazon ins Leben gerunfen haben über die mal notwendige Utensilien und Futter bestellen und direkt ins Altenheim liefern lassen kann.

Ich möchte euch von Herzen bitten die nach Möglichkeit zu tun. Auch ich werde dort bald wieder Spenden vorbei bringen und dann auch wieder berichten!

Hier den Link zur Wunschliste :https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/3E0XHM2DQBQ79/ref=cm_wl_list_o_0

Hier findet ihr das Altenheim auf Facebook: www.facebook.com/AltenheimfuerTiereBerlin/

Und hier die HP: www.vogelgnadenhof.de

Paletten packen für Griechenland und Spanien

Wenn schon dann richti!

Gestern haben wir bei FuBo drei Paletten für Skydra und Trikala und eine für Nicole und Gaby in Spanien gepackt!

Heiss ersehntes Futter, Hütten, med Material, Putzmittel, Unterlagen, Windeln, Handtücher und Decken machen sich nun bald auf den Weg....

Ein großes Danke Schön an Anja Eh, Manfred Roedl, Steffi Langstrumpf und alle anderen die beim Sammeln mitgeholfen haben!

Alles Liebe, eure Julia

Spenden für das Tierheim Stargard

Ein mal Trapo beladen. Heute früh halb neun bedurfte ich mit der Hilfe von Dirk aus der Spedition den Trapo mit allerhand Futter für das Tierheim in Stargard beladen. Darunter 2,5 Paletten Cesar Nassfutter für die Hunde und reichlich andere tolle Futterspenden und Sachspenden für die Hunde und Katzen vor Ort. Anschließend ging es dann auch direkt ins Tierheim um die Spenden abzugeben...

Im Tierheim in Stargard hat man sich riesig über die vielen tollen Futter- und Sachspenden für die Hunde und Katzen gefreut. Ein riesen Dank an alle Spender die dies ermöglicht und unsere Sammelstelle in Berlin mit tollen Spenden versorgt haben.
Eure Anne

Spanien, Tag 6

 

Wir haben heute den Tag mit Nicole und ihrer Freundin Nuria in Alicante verbracht und waren in dem Palmengarten in dem ca 150 Katzen leben und von Nicole und ihren Freunden versorgt werden. Die Truppe hat es geschafft das es seitens der Stadt die Garantie gibt die Tiere dort zu dulden und nicht zu vergiften- sie haben einige der Gärtner sogar dazu bringen können beim Füttern zu helfen!
Leider sind bisher erst ca 25-30 Katzen - dank Eurer Spenden- kastriert. Im Moment vermehren sie sich also munter weiter...für weitere Kastrationen fehlt zum einen das Geld, zum anderen aber auch die Zeit die oft scheuen Tiere zu fangen. Aber sie geben nicht auf und wir freuen uns das wir den beiden 350€ für die Behandlung von mehreren kranken Katzen, Futter und die nächsten Kastrationen geben konnten- DANKE ALLEN SPENDERN DAFÜR!!
Auch Nicole und Nuria berichten wovon ich gestern schon geschrieben habe- sie platzen aus allen Nähten! Besonders zwei Welpen die zur Zeit bei Nicole sind suchen ganz ganz dringend ein Zuhause!!!
Abends ging es für uns weiter zur Finca und den 26 Seelen von Gisi und Ralf, hier werden wir bis Samstag bleiben und morgen unser Bestes tun den beiden zumindest ein kleines bisschen bei ihrem Tageswerk zu helfen..!
Gerade erreichte mich von Ans in Altea noch die Nachricht das sie Jacky gefangen hat- eine von mehrere Katzen mit einer schmerzhaften Entzündung im Mund- die Armen sitzen hungernd vor dem Futter und können kaum fressen. Jacky wird nun eingehend untersucht...
Ein langer Tag geht zu Ende- bis morgen, Ihr Lieben! eure Julia und Carmen

Arbeitseinsatz in der Hundescheune Fläming

Am 13.07.2017 fuhr ein achtköpfiges Team des THNW zur Hundescheune Fläming um dort gemeinsam Bauarbeiten und Räumungsarbeiten umzusetzen. Zusammen mit Christine und Lutz von der Hundescheune und ihren zwei lieben Helferinnen, konnten wir 12 in den ca. 7 Stunden vor Ort einiges schaffen. Doch wir sind noch lange nicht fertig und so bitten wir auch weiterhin alle handwerklich etwas begabten Tierfreunde, sich gern bei der Hundescheune Fläming zu melden und ihre Hilfe anzubieten, da dort immer wieder reichlich Baumaßnahmen umgesetzt werden müssen. Ein Dank geht an unser tolles Team für die reibungslose und tatkräftige Arbeit. Es hat großen Spaß gemacht und wir werden diesen einsatz im August oder September gern wiederholen!
Liebe Grüße eure Anne

Und in Spanien geht es weiter...

Da bin ich wieder!
Wir waren heute mit drei Hunden beim Tierarzt:
Konan, ein ca acht Jahre alter Schmuse-Schäferhund leidet an einem akuten Leishmaniose-Schub, dadurch sind schon tiefe Wunden unter seinen Pfoten entstanden und der Arme kann kaum laufen. Abgesehen vom Krallen schneiden haben wir ihm heute Blut abnehmen lassen, anhand des Blutbildes wird die Klinik dann entscheiden welche Medikamente für ihn am Besten sind. Natürlich sucht Konan ein Zuhause, aber die Chancen stehen aufgrund seines Alters schlecht für ihn. Wir möchten das er im Tierheim ein schmerzfreies Leben hat und werden die komplette Behandlung bezahlen.
Toto, ein ca dreijähriger Mischling hat eine schlimme Ohrenentzündung. Da die Behandlung sehr schmerzhaft ist wurde er heute dafür in eine kurze Narkose gelegt. Wir hoffen das es dem Süßen bald besser geht!
Last but not least- unsere Knutschkugel Leona musste die Krallen geschnitten bekommen und nach der so erfolgreichen Behandlung möchten wir ihre Blutwerte kontrollieren lassen.

Wir übernehmen die Kosten für alle Behandlungen von heute - das waren knapp 400€, dazu kommen noch die Medikamente für Konan.
Es liegen noch sechs Projekte vor uns und das war ne ganz schöne Summe heute. Aber alle drei brauchen genau diese Untersuchungen, Behandlungen und Medikamente um im harten Tierheim- Alltag bestehen zu können!

Nach einem letzten gemeinsamen Abend mit Anna geht's für Carmen und mich morgen weiter zu Gaby, die Nico bei sich hat und dann zu Rosemarie nach Altea. Der Abschied morgen wird nicht leicht....Eure Julia

Tag 1 in Spanien

Spanien, Tag 1
Endlich geht's los zu Encarnas Hunden!
Vor knapp 1,5 Jahren war ich zum ersten Mal hier und die Situation schien ziemlich hoffnungslos...
Heute fällt beim Betreten des Tierheims sofort auf was sich verändert hat- über 100 Hunde sind schon in ein neues Zuhause vermittelt, das bedeutet das die die noch hier sind mehr Platz haben, die Zwinger und Gehege sind nicht mehr so überfüllt und der Lärmpegel hat abgenommen. Dafür ist ein neues Problem aufgetaucht- das spanische Veterinäramt verlangt das bis Ende des Jahres nur noch 50 Hunde- von derzeit ca 150- im Tierheim sind- sonst werden die "Überzähligen" in städtische Tierheime gebracht- das heisst in Tötungen in denen sie nach kurzer Zeit eingeschläfert werden. Diese Ankündigung bereitet sowohl Encarna und Anna wie auch uns in Deutschland zunehmend schlaflose Nächte. Jeder, wirklich jeder Hund der auf eine Pflege- oder Endstelle kommt und das Tierheim verlässt bringt uns also einen Schritt weiter und sichert den Verbleib der anderen in Sicherheit. Zudem ist kürzlich der TSV Garafia aus der Vermittlung bei Encarna ausgestiegen- somit versuchen nun die Podencorosa und der TSV Neuss die Vermittlungen alleine zu stemmen. Sollte jemand einen Verein oder ein Tierheim kennen über den der eine oder andere Hund nach Deutschland kommen kann schreibt mich gerne an- wir sind dankbar für jede Idee!
Kommen wir wieder zu den positiven Nachrichten- seit kurzem gibt es zwei neue großartige Helfer - Conny und Thilo, ein deutsches Ehepaar das seit einigen Wochen in Spanien lebt! Die beiden packen ca zweimal in der Woche mit an- füttern, Futter vorbereiten, sauber machen, kleine Reparaturen, Wasser verteilen...eine riesengrosse Hilfe für Encarna!
Somit sind wir inklusive Anna und noch einer Bekannten heute zu siebt- ein Novum im Tierheim! Alle legen los und nach ein paar Stunden sind das Futter für mehrere Tage vorbereitet, die Futterkammer aufgefüllt, die Ausläufe und Gehege sauber, Wasser aufgefüllt und viele Hunde geknuddelt und mit Leckerchen versorgt. All das macht Encarna meistens in einem 12-14 Stunden- Tag alleine..! Wir lernen mehrere Hunde kennen die dringend medizinische Behandlungen brauchen, einen mit einem Tumor unter dem Bauch der operativ entfernt werden muss und auch unser Wonneproppen Leona wird weiterhin Medikamente brauchen. Somit werde ich Montag wohl einen erheblichen Teil unserer Reise-Spendenkasse in der Klinik abgeben.
Im Tierheim befinden sich übrigens neun Schäferhunde- sollte jemand Kontakte zu einem Verein haben der sich auf diese Rasse spezialisiert hat und evtl helfen würde freue ich mich auch hier über einen Tipp.
Wir haben uns mit Encarna, Conny und Thilo für einen der nächsten Abende verabredet um gemeinsam zu überlegen was wir alle zusammen noch verbessern können.
Dann geht's zurück zu Annas Finca - auch hier wollen eine Katze, acht Hunde und drei Ponies versorgt werden.
Das hier ist wirklich ein Paradies- in dem man übrigens auch Urlaub machen kann- wer einmal hier war kommt wieder- Ehrenwort!
Morgen früh geht's wieder ins Tierheim und ich werde mein Bestes versuchen ein paar gute Fotos der quirligen Hunde hinzukriegen, was gar nicht so einfach ist weil alle vor lauter Begeisterung über soviel Aufmerksamkeit natürlich keine Sekunde stillhalten....
Buenas noches, Ihr Lieben, bis morgen!
Eure Carmen und Julia

Unser Infostand in Berlin-Spandau

Am Donnerstag den 06.07.2017 durften wir zum zweiten Mal einen Infostand vor der Edeka-Filiale von Herrn Kalwert in der Heerstraße 284 in Berlin-Spandau machen.
Nachdem wir um Zehn mit dem Aufbau unseres bunten und informativen Standes fertig waren, ging es für Luise, Tatjana und mich los mit dem Verteilen von Flyern, beantworten von Fragen, mit dem Aufklären und Spenden einsammeln. In der prallen Sonne war das schon eine Höchstleistung, aber wir hatten unseren Spaß.
Um 15 Uhr bauten wir dann langsam wieder alles ab.
Am Ende konnten wir knapp 50 € an Spendengeldern einsammeln und viele viele Flyer an interessierte Kunden verteilen. Womöglich meldet sich ja der ein oder andere noch einmal und hilft mit. Wir würden und sehe freuen!
Ich danke an dieser Stelle den beiden tapfere Mädels, die so lange mit mir ausgeharrt haben und meinem Paps und Mitglied des THNW Andreas für seinen Besuch und seine moralische Unterstützung.
Ein besonderer Dank geht aber an Herrn Kalwert, der uns erneut erlaubt hat uns seiner Kundschaft vorzustellen und dafür, das wir dort unsere erste eigene Spendenbox aufstellen durften! Zudem danken wir seiner Angestellten Corinna Pfennig, die so lieb war diesen tollen Kontakt herzustellen und die mit ihrem lieben Mann Reinhard nicht nur schon viele Jahre Spenden für uns sammelt, sondern auch eine Spendenbox gebaut in der Edeka-Filiale aufgestellt hat! Ein Dank geht aber selbstverständlich auch an alle Mitarbeiter der Filiale für ihre freundliche Unterstützung!

Alle Liebe, Eure Anne

An Tagen wie diesen...

An Tagen wie diesen, weiß man Abends was man Vormittags gemacht hat. Mit geballter Frauenpower haben Jorinde, Claudi, Sophie und ich in mühevoller und sehr Kräftezehrender Schlepperei in 1,5 Stunden diese monströse und sauschwere Doppel-Hundehütte in den Transporter geladen. Am Montag bringe ich diese nach Polen. Vielen Dank an die lieben Spender und an die drei tapferen Mädels die heute so grandios mit abgepackt haben.

Einmal Österreich und zurück

Ende Juni haben unsere beiden tüchtigen Mitglieder Anja und Susan mal wieder eine Tour gemacht, um die sie wohl kaum einer beneiden wird. Innerhalb von knapp 30 Stunden fuhren die beiden (mit einem kurzen Schlafstopp) nach Asparn an der Zaya in Österreich um das gespendete Ultraschallgerät für Eminas Tierheim in Tuzla die erste Hälfte seines Weges zu bringen. Von Berlin aus (vorher aus Hamburg gekommen) machten sich die Mädels am Montag um 17 Uhr auf den Weg von Berlin Richtung Österreich und brachten den Transporter am Dienstag gegen 22.30 Uhr wieder zurück.
Danke liebe Mädels für euren unermüdlichen Einsatz :) Bald können wir euch als Kraftfahrerinnen engagieren!

Auf dem Sommerfest von Lupos Spürnasen e.V. und dem Tiere suchen Freude e.V.

Am 18.06.2017 standen unsere beiden lieben Mitglieder Nicole Stranz und Luise Reimann mit einem toll bestückten THNW Stand auf dem Sommerfest von Lupos Spürnasen e.V. und dem Tiere suchen Freude e.V. in Berlin. Danke liebe Nicole und Luise für eurem wunderbaren Einsatz!
Den Bericht zum Stand findet ihr HIER!

Und weiter geht es in Griechenland...

Wir kommen gerade vom Tierheim von Dimitri in Volos.
Die Situation dort ist sehr schwierig- die Hunde sind dank der tollen Spenden von Euch alle wohlgenährt was eine grosse Erleichterung ist- es gibt keine Kämpfe ums Futter und alle bekommen genug.
Aber es gibt auch viele Probleme- Dimitri ist alt und - sagen wir mal ein bisschen stur- jeder Umbau und jede Kastration muss Christina lange mit ihm ausdiskutieren und mehrere Hunde müssen medizinisch behandelt werden was er nicht immer zulässt.
Christina leistet hier unglaublich viel- sie füttert, putzt, ruft den Tierarzt, streitet mit Dimitri- und hat selber noch zwei kleine Kinder , zur Zeit zwei Hunde und jede Menge Katzen....
...und da wir bezüglich Katzengehege bauen schon mal dabei sind haben wir mit ihr vorhin besprochen das sie auf ihrem Grundstück ein kleines Gehege für die Katzen und Kitten bauen wird die sie krank und allein auf der Strasse findet- wir möchten und werden dieses Gehege zahlen.
Es hat sich hier seit unserem letzten Besuch im letzten Jahr einiges zum Positiven verändert- aber wir sind nicht glücklich mit der Situation und geben nicht auf hier weiter Verbesserungen zu schaffen!
Jetzt sind wir mit mulmigem Gefühl auf dem Weg nach Larissa zu Alexandra....

Eure Julia

Erster Tag in Griechenland

Griechenland Tag 1
Wir haben leider schlechtes Internet, deshalb nur ein kleiner Gute- Nacht- Bericht..
Nachdem es heute den ganzen Tag quasi ohne Unterbrechung geregnet hat (nochmal zur Erinnerung: wir sind in Griechenland..) sind wir durchnässt aber zufrieden in Trikala angekommen, haben Kostas Pappas Tierheim besucht und lange Gespräche mit Jenny geführt.
Neben den vielen Hunden hat Kostas zur Zeit unzählige unkastrierte Katzen - hier hat Eva Pascher heute spontan beschlossen das die Pfötchenhilfe Bayern helfen wird und 300€ für Kastrationen zur Verfügung stellt!
Morgen fahren wir mit Kostas zum Futterladen und werden eine grosse Ladung Futter kaufen.
Ein riesengrosses Danke schön an alle die uns hierbei unterstützen!!
Morgen berichten wir mehr- schlaft alle gut!
Kalinichta!

Paralympixx für Hunde – die etwas andere Hundeolympiade

Wildtierstation in Soltau
Wunderschönes Wetter, eine tolle Anlage, nette Menschen, interessante Gespräche und riesen Applaus, für die herausragenden Leistungen dieser grossartigen Hunde!
Grossen Dank an Moki Kielmann und Bea Müller, für die wahnsinns Arbeit, die hinter so einem Event steckt! Diese Veranstaltung war wirklich beeindruckend! Wer mit eigenen Augen sehen konnte, mit welcher Lebensfreude, diese Handicap-Hunde den Parcour meisterten, wird nie wieder einen Gedanken an eine vorschnelle Euthanasie verschwenden! In meinem Herzen habe ich nur Goldmedaillien verteilt, so bewegend waren die einzelnen Schicksale der einzelnen Hunde und so bedeutsamer! Auch konnte am Ende wieder einem Hund namens Bobby, ein kleiner Mini Toy, dem leider ein Bein amputiert werden musste, geholfen werden. Durch Spenden und den Startgeldern können jetzt die OP-Kosten bezahlt werden! Nach den Paralympixx ist vor den Paralympixx und so freuen wir uns schon auf nächstes Jahr, wenn es gilt 10 Jahre Paralympixx zu feiern und wir sind gerne wieder dabei! Vielen Dank auch an alle freiwilligen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre! Hier der Link zur HP:
paralympixx.com

eure Anke und Ralf

Kuchenbasar für Tiere in Not!

So! Wir melden und mal wieder aus Detmold!
Meine Kleinen und ich verkaufen wieder fleißig Kuchen zu Gunsten des THNW Europa!
Seit längerer Zeit bereiten wir uns darauf vor zwei Kuchenbasare in der Innenstadt zu veranstalten, um erneut spenden zu sammeln!
Zur Zeit beschäftigen wir und in unseren Erste-Hilfe-AG-Stunden mit dem Thema ,,Erste Hilfe am Tier'' und erarbeiten Grundsätze, die wir euch in Flyerformat zukommen lassen wollen!
Vielleicht knacken wir ja die Spende vom letzten Jahr?! 

Wir hoffen, dass ihr euch freut, den Kindern macht es zumindest ziemlich viel Spaß!

LG
Jason Jochem
Die EH-AG

PS: Auch vor Regen schrecken wir nicht zurück

Zu Besuch in der Biosphäre in Potsdam

Am heutigen 30.05.2017 besuchten unser liebes Mitglied Luise und ich die Ernennungsveranstaltung des Verbundnetz der Wärme in der Biosphäre in Potsdam. Wieder wurden 6 sehr engagierte Ehrenamtler aus verschiedenen Vereinen zu den Botschaftern der Wärme 2017 erklärt. Unter den Botschaftern fanden sich Themen wie Umweltschutz, Integration, Tierschutz etc. wieder.
Wir freuen uns für unsere ausgezeichneten Netzwerkpartner und danken dem Team des Verbundnetz der Wärme der VNG Stiftung.
Eure Anne

Ein Futtersegen von der Tiertafel Berlin

Als ich heute zur Tiertafel Berlin fuhr um dort Futterspenden abzuholen, ahnte ich nicht im geringsten, was mich dort erwarten würde. Ich hatte ehrlich gesagt doch gehofft das es viel werden würde - unser Lager für die anstehende Fahrt nach Polen ist nämlich gänzlich leer - doch das es so viel werden würde hätte ich in meinem kühnsten Träumen nicht erwartet!!!
5 Wagen voll mit tollem Futter für Hund und Katze, Snacks und Spezialfutter durfte ich in unseren Transporter lade. Dieses Futter rettet und die nächste Tour nach Polen, für die wir bislang schon einige private Spenden bekommen hatten, aber leider noch nicht genug um alle Tiere vor Ort zu versorgen.

Spenden für brandenburger Straßenkatzen

Spontan konnte ich bei meinem heutigen Ausflug nach Brandenburg auch dem Netzwerk Tierschutz in Niedergörsdorf und Jüterbog eine riesige Ladung Futter- und Sachspenden bringen. Das kleine Netzwerk aus Tierfreunden versorgt unzählige Streunerkatzen uns kastriert diese. Danke allen Spendern die dies ermöglicht haben!

Zu Besuch in der Hundescheune Fläming

Hier ein paar erste Eindrücke von meinem heutigen Besuch in der Hundescheune Fläming im idyllischen Brandenburg. Ein Bericht und weitere Bilder folgen morgen auf unserer Facebook Seite und unserer Homepage.

Unsere kleine aber feine außerordentliche Mitgliederversammlung 2017

Am 06.05.2017 fand die bisher kleinste Mitgliederversammlung des THNW im schönen Laatzen bei Hannover statt, wo unser liebes Mitglied Petra und ihr Partner uns in ihr Haus geladen hatten.
Es kamen drei mit jeweils zwei Damen bestückte Autos nach Laatzen gefahren. Julia und Anja aus der Nähe von Düsseldorf, Anja und Susan aus der Nähe von Hamburg und Luise sowie meine Wenigkeit aus Berlin.
Somit waren wir mit 7 teilnehmenden Mitgliedern dann auch schon vollzählig.
Nachdem wir von Petra mit tollen veganen Leckereien versorgt worden waren, begann unsere kleine aber feine Sitzung. Die Stimmung war super und wir hatten zwischenzeitlich auch immer wieder die Gelegenheit uns privat auszutauschen und zu lachen! Auch das muss mal sein!
Wir ackerten uns durch eine Vielzahl von Satzungsänderungen, besprachen Pläne für das laufende Jahr und berieten uns zu Projekten und Vorhaben.
Anja und Susan berichteten zu ihrer vergangenen Reise nach Bosnien und Kroatien und Julia erzählte von den beiden anstehenden Fahrten nach Spanien du Griechenland.
Nach einer ausgelassenen und sehr produktiven Sitzung packten wir gegen halb fünf unsere Sachen zusammen und begannen mit der Aktion ,,Spendentausch“. Schnell wanderten Futtersäcke, Hundehütten, Kratzbäume und vieles mehr zwischen Petras Keller und den drei Autos hin und her. Nach einer guten halben Stunde war alles erledigt und es ging für uns reisende wieder auf den Heimweg.

Ich bedanke mich im Namen des Vorstandes bei allen Mitgliedern die den Weg nach Laatzen auf sich genommen habe und besonders natürlich bei Petra und ihrem Partner für die wundervolle Organisation und Versorgung. Wir kommen sehr gern wieder zu euch :)

Alles Liebe,
eure Anne

PS. Liebe Tierfreunde, wie ihr sehen könnt ist das THNW deutlicher kleiner als manch einer glauben mag, mit 60 Mitgliedern gehören wir doch zu einem der eher kleinen Tierschutzvereine in Deutschland. Aber auch wir sind auf die finanzielle und/oder aktive Mithilfe von mitgliedern angewiesen und würden uns deswegen sehr freuen, wenn auch ihr eine Mitglied des THNW werden möchtet!

Stationen 4 und 5 im Überblick & der letzte Tag der Reise...

Unser letzte Tag in Tuzla fing wieder aufregend an. Nachdem Susan Brötchen holte, fand sie vor Eminas Tür einen Labbi-Welpen. Er verfolgte Susan bis zur Haustür. Selbstverständlich wurde die Kleine, sie heißt Julia, mit in die Wohnung genommen und würde gefüttert. Sie war total durchnässt, denn hier haben wie tiefsten Winter. Kurz darauf fuhren wir mit Sandra und Damir mit Anne und Julia zum Tierarzt. ANNE hatte noch zwei Zecken, welche entfernt wurden. Beide haben kein Fieber und man sagen,dass beide rechtzeitig gefunden wurden. Sie werden jetzt in einer Pension aufgepäppelt und auf die Ausreise vorbereitet. Susan und ich haben eine Monatsrstion Futter spendiert. In der Pension wird frisch gekocht,da das Welpenfutter hier in Bosnien zu viel Salz und Pfeffer enthält. Nach dem Einkauf könnten wir einem Straßenhund wenigstens etwas den Magen füllen.

Das Nirina-Team wollte unseren letzten Abend mit uns verbringen. So saßen wir noch lange im Shelter zusammen, sind zu den Hunden rein und haben große Mengen an Leckerlis verteilt.

Wir konnten auf Grund unserer großartigen Spender für € 600,00 Futter kaufen. Wir sagen DANKE!!!

Wir möchten auch dem Team von Nirina herzlich danken. Sie selber nennen sich untereinander "Familie". Sie gaben uns das Gefühl, wir gehören dazu. Danke

Heute fahren wir Richtung Dresden, um morgen weiter nach Gorzow/Polen zu fahren. Dort werden wir unsere Polen-Truppe unterstützen.

Wir sagen dann mal Tschüss...

Eure Anja und Susan

***

Station 5 - Bojan Veselica

Am Mittwoch fuhren wir nach Prnjavor, um uns mit Bojan Veselica zu treffen. Er zeigte uns sein neues Tierheim und wir haben wieder viele tolle Hunde kennenlernen können. Auf dem Rückweg hielten wir an,um einen bereits toten Hund von der Straße zu ziehen. Leider zählen für viele Menschen hier in Bosnien Hunde nichts. Kurz nachdem mussten wir anhalten,um einmal tief durchzuatmen. Da lief uns ein kleiner Welpe über den Weg. Die kleine war sehr dünn und durchnässt. Wir haben die kleine eingepackt und sind zu Emina Divković gefahren. Das ganze Nirina-Team hat sofort alles in Bewegung gesetzt,damit die kleine gut versorgt werden konnte. Wir haben sie Anne getauft. Zum Abschluss konnten wir das ganze Team von Emina Divkovic kennenlernen. Wir fuhren zum Shelter und saßen zusammen und tauschten uns aus. Wir wurden hier so herzlich aufgenommen, alle sind so bemüht und einfach herzlich. Danke, liebes Nirina-Team!!!

***

Station 4 - Emina Divković
Am Dienstag mussten wir uns schweren Herzens von Elma Bajramovic und Boki verabschieden. Beide verwöhnten uns noch mit einem typisch bosnischen Frühstück. Wir fuhren los in Richtung Tuzla. Um die Mittagszeit trafen wir in Tuzla ein und fuhren direkt zu Emina Divković. Als wir zum Shelter kamen,wurden wir gleich lautstark und freundlich begrüßt . Alle Hunde waren sehr aufgeregt, denn es war Fütterungszeit. Nach der Fütterung wurden wir freundlich von den Mitarbeitern begrüßt. Emina zeigte uns das ganze Gelände und die Einrichtungen.

Hier konnten wir dann auch die tollen Spenden Adisa Agic übergeben, u.a. einen nagelneuen Schulranzen für ihren Sohn. Sie war sehr gerührt und sagt allen Spendern von Herzen danke.

Tja, und wir haben Anne gefunden...aber dazu morgen mehr ...

Eure Anja und Susan

Stationen 2 und 3 im Überblick

3. Station - Elma Bajramovic:
Ein langer Tag geht zu Ende und wir konnten Elma Bajramovic Hunde kennenlernen, 600 kg Futter kaufen und Lucky in die Obhut des Tierarztes geben. Lucky wird morgen operiert, es wird eine Platte eingesetzt. Wir hoffen,das somit sein Bein gerettet werden kann. Das Auge wird während der OP geöffnet. Erst dann kann man dazu mehr sagen. Er wird nach der Behandlung von Elma weitergepflegt. Wir werden für Lucky ein neues Zuhause in Deutschland suchen. Lucky ist ein Shih-Tzu-Mix und ca. 1 Jahr alt. Er hat schon viel mitgemacht....es wurde auf ihn geschossen. Elmas Shelter ist klein, aber man merkt auch sofort, wieviel Herzblut Elma da rein steckt. Es sind allesamt tolle Hunde. Wir wurden beim betreten des Freilaufgeheges stürmisch und neugierig begrüßt....von ca. 54 Hunden! In Kürze berichten wir ausführlicher.

Wir möchten allen Spendern herzlich danken, auch in Elma's Namen. Sie war total überwältigt von Eurer Hilfsbereitschaft.
Liebe Grüße aus Sarajevo
Eure Anja und Susan

***

Auf dem Weg zur 3. Station...
Das ist Lucky....ein verkrüppelter Straßenhund, den wir einfangen konnten,als wir quer durch die Pampa fahren mussten. Kurz nach der Grenze war die Autobahn gesperrt und wir mussten durch das Gebirge fahren. In Sarajevo mussten wir dann feststellen, das unser Hotel ein noch nicht fertig gestelltes Haus war...elektrische Leitungen hingen aus den Wänden...mehr möchte ich dazu jetzt nicht sagen...! Elma Bajramovic Freund hat gedolmetscht, ein neues Hotel besorgt und uns alles erklärt, was wir wissen wollten.

Die Situation hier ist sehr sehr schwierig. Wir werden in Kürze ausführlicher berichten. Leider haben wir nur sporadisch Internet.
Seid alle lieb gegrüßt,
Eure Anja und Susan

***

2. Station - Ralf Schillo:
Wir hatten einen tollen Tag bei Tihana Nevrkla und Ralf Schillo. Morgen werde ich mehr berichten. Wir mussten uns unsere Unterkunft jetzt gerade erst mal erkämpfen....aber dazu bald mehr... !

1. Station in Kroatien

Unsere 1. Station führte uns zu Aleksandra Hampamer nach Cakovec. Es handelt sich um ein mit viel Liebe geführtes Tierheim. Aleksandra wird von 8 tatkräftigen Mitarbeitern unterstützt. Wir haben uns das gesamte Tierheim ansehen können inkl. die Tierklinik. Für die Hunde wird 6x die Woche gekocht, Sonntags gibt es Trockenfutter. Die Quarantänestation ist sehr klein. Aleksandra hat vor, ein Gebäude,welches sich auch auf dem Gelände befindet, zur Quarantänestation auszubauen,damit vor allem die gefundenen Welpen und schwerkranken Hunde besser behandelt werden können. Weiter ist ein Arreal geplant, in dem Schulklassen und Kinder, die das Tierheim besuchen, den Umgang mit den Hunden lernen und so sensibilisiert werden können.

Das THNW könnte auf Grund großartiger Spender das so wichtige Futter liefern. Wir haben vor Ort im Wert von € 400,00 hochwertiges Futter besorgen können.

DANKE !!!
Anja und Susan

Angekommen in Kroatien...

Wir sind endlich nach 20 Stunden Fahrt angekommen. Nachdem wir vormittags um 10.30 Uhr eine Menge Spenden für Aleksandra Hampamer von Christina Staab und ihrem Mann abgeholt hatten,waren wir zuversichtlich,dem Navi Glauben zu schenken. Wir sollten um 19.15 Uhr in Cakovec eintreffen. Wir hatten in Österreich 4 Staus, die uns 5 Stunden gekostet haben. Wir sagen Familie Staab herzlichen Dank für die Spenden und .....schlafen jetzt erstmal. Morgen werden wir gegen 9.00 Uhr bei Aleksandra Hampamer sein. Wir wünschen Euch eine gute Nacht
Eure Anja und Susan

Erste Tour nach Bosnien und Kroatien

Am 13.04. haben unsere beiden lieben Mitglieder Anja und Susan ihren ersten Einsatz begonnen und haben sich auf den Weg gemacht. Zuerst werden sie einige TAge in Kroatien und dann in Bosnien verbringen und dort verscheidene Projekte besuchen und kennen lernen. Selbstverständlich werden wir euch hier davon berichten. Wir wünschen den beiden eine gute Fahrt und viel Glück und Erfolg!

Unsere Arbeit im Hundemagazin Partner Hund

Wir sind unendlich stolz über den neustem Artikel in der aktuellen Ausgabe von Partner Hund, einem tollen Hundemagazin rund um den treuesten Gefährten des Menschen.
Wir bedanken uns von Herzen bei der wunderbaren Autorin Ulrike Haverkamp und dem Team von Partner Hund für diese großartige Chance! Holt euch euer Exemplar Handel und erfahrt mehr über unsere Arbeit im polnischen Tierheim Gorzow.

Spenden für OTOZ Animals Inspektorat Gorzow Wlkp.

Zusammen mit unserer lieben Eileen habe ich heute eine große Ladung Futter- und Sachspenden wie Körbchen, Transportboxen, Hundehütten uvm. für die polnische Tierschutzorganisation OTOZ Animals Inspektorat Gorzow Wlkp. gebracht. Am frühen Morgen hatten wir alle Spenden gemeinsam mit der Hilfe von Marinus in der Spedition eingeladen und hatten sie am Mittag an drei tolle Helfer der Organisation in Kystrin übergeben. Danke an Eileen und Marinus für die grandiose Hilfe und die wunderbare Begleitung und natürlich vor allen Dingen allen Spendern die mit geholfen haben diese tollen Spenden zusammen zu tragen.
Viele liebe Grüße, eure Anne

Tag 4 von Julias erstem Spanieneinsatz in 2017

Buenos Dias, Ihr Lieben!
Gestern war hier Abschieds- und Spenden-Ausgebetag! :)
In der Klinik Naxo konnte ich dank Euch 200€ eine offene Tierarztrechnung für Lara bezahlen, die bei einer Beisserei fast ihr Brin verloren hätte. Dank der tollen Versorgung der Tierärzte konnte das verhindert werden- Lara zieht bald in ihr Zuhause nach Deutschland und wird mit Physiotherapie wieder ganz gesund.
Außerdem sind die bestellten Medikamente für Knautschnase Leona da und Encarna beginnt sofort mit der Behandlung!
GRACIAS FÜR EURE HILFE!!!
Heute fahre ich zunächst zu einem Projekt nach Denia das ich noch nicht kenne und das über die FuBos um Hilfe gebeten hat....und dann zur Finca....
Habt alle einen schönen Tag und passt auf euch auf
eure Julia

Spendentour ins Tierheim Stargard

Heute haben Sophie und ich erfolgreich eine große Ladung Sach- und Futterspenden in Tierhiem nach Stargard in Polen gebracht, wo man sich über all die tollen Sachen sehr gefreut hat. Insbesondere die Sachen für Kitten und Welpen, aber auch die Hundemäntel, die Anna K. selbst genäht und extra noch zu geschickt hatte wurden mit Kusshand übernommen.
Und bis auf eine kurze und sehr freundliche "Störung" in Form einer Polizeikontrolle zweier polnischer Polizisten die sich sichtlich über uns gefreut haben :) lief alles reibungslos. Vielen Dank liebe Sophie für deine wunderbare Begleitung und danke an alle Spender die diese Tour mit Spenden unterstützt haben!
Wir bitten um Verständnis das hierzu kein großer Bericht folgt, das das Tierheim nur spärlich besetzt war und niemand deutsch oder englisch sprach, nahmen wir diesmal davon Abstand eine gesonderte Runde im Tierheim zu drehen. Wir wollen aber versuchen künftig auch dort Stück für Stück Fuß zu fassen und auch mal in diesem Tierheim Gassigehfahrten umzusetzen. Wir werden also weiter berichten.
Liebste Grüße eure Anne

Tag 1 in Spanien...

Nach einem kurzen rumpel-pumpel-Flug und einer zweistündigen Autofahrt sind Sabrina und ich gut bei Anna angekommen und wurden von ihr, drei Ponys, acht Hunden und diversen Katzen, Hühnern, Meerschweinchen und Vögeln freudig empfangen.
Da wir hier nicht viel Zeit aber viel vor haben sind wir direkt zu Encarna ins Tierheim gefahren. Seit meinem letzten Besuch vor knapp einem Jahr sind über 100(!) Hunde vermittelt worden und mir fällt als erstes auf- für die die noch hier sind ist mehr Platz, die Zwinger sind immer noch zu voll, aber bei weitem nicht mehr so wie beim letzten Mal!
Wir werden von aufgeregtem Gebelle empfangen, die Hunde springen sobald man sich ihrem Gehege nähert am Gitter hoch, drängeln sich gegenseitig weg- eine kleine Berührung, einmal die Hand abschlecken, einmal hinterm Ohr gekrault werden....dem gerecht zu werden schafft Encarna trotz eines 14 Stunden Tages einfach nicht und es gibt mir wie immer jedesmal einen Stich wenn ich beim Weitergehen einen mir sehnsüchtig hinterher guckenden Hund zurücklasse. Und wie immer merke ich das ich vor Wut koche wenn ich an die vielen Menschen denke die sich ihren Gefährten vom Züchter holen anstatt einer dieser wundervollen Seelen die Chance auf ein Zuhause zu geben!!
Wir machen schon fleißig Fotos, besprechen einige Sorgenfälle und auf der Rückfahrt planen Sabrina, Anna und ich den morgigen Tag- wir wollen Fotos von den Vermittlungshunden machen, zum Tierarzt fahren, mit Encarna weitere Hilfen besprechen und uns von ihr die schwierige Situation schildern lassen.
Nach einem langen Tag fallen wir jetzt in unserem Ferienhäuschen (kann man übrigens mieten- seeehr zu empfehlen!!) voll mit Eindrücken ins Bett...!
Bis morgen und gute Nacht alle zusammen!!
Eure julia

Spendensegen von der Berliner Tiertafel

Heute durften mein Lieber Herr Papa und ich eine große Ladung Futter von der Berliner Tiertafel abholen. Das Team um Leiterin Linda war wieder so lieb uns reichlich Futter für unsere polnischen Projekte zu überlassen und wir brachten dafür reichlich Wurmtabletten und Parasitenmittel für Hunde, für die Aktion der Berliner Tiertafel mit, wenn diese am 25.2. Spende an Obdachlose und ihre Hunde verteilt.
Wir bedanken uns von Herzen für diese tolle Zusammenarbeit und die grandiose Spende.
Eure Anne

Vorstandssitzung 1.0 in 2017

Von Freitag den 03. bis Samstag 04. Februar tagte der Vorstand des THNW erstnalig in 2017. In mehrstündigen Beratungen wurden neuen Ideen besprochen, Aufgaben verteilt und Pläne geschmiedet. Zur Stärkung gönnten sich die drei fleißigen Bienchen leckere vegane Köstlichkeiten und zum Feierabend ein kühles Glas Wein.
Die Tagesordnung wurde straff durchgearbeitet und konstruktiv diskutiert, sodass der Vorstand ab Montag wieder voll durchstarten kann.

Paletten packen in eisiger Kälte

Aus zwei mach drei...
nachdem zwei Paletten fertig waren hatten wir noch Decken übrig- und mit Decken wieder nach Hause fahren geht natürlich nicht. Also sind Anja E. und ich zum nächsten Fressnapf und haben noch Futter gekauft. Alles zusammen ergab dann Palette Nummer drei- zwei für Skydra und eine für Dimitri.
Freitag geht's los und dank des großartigen Fahrers Metafores Alexiou dürfen sich schon bald über 100 Hunde über viele dicke, warme Decken und viel Futter freuen!
Danke Yannis und Anja fürs Schleppen und Bibbern in eisiger Kälte heute!
Wir wünschen Euch einen warmen Abend und sagen DANKE für Eure Unterstützung!
Kalinichta! Eure Julia

Weihnachtsfeier des THNW mit Freunden

Hallo, liebe Leser, Freunde, Mitglieder und stille Follower!

Am Sonnabend, den 10. Dezember 2016 fand unsere Weihnachtsfeier statt. Eingeladen waren alle Mittglieder, Freunde und Unterstützer des THNW. 

Da einige schon am Abend vorher angereist waren, hatten sich alle, die Zeit gefunden haben, schon am Freitagabend zu einem gemeinsamen Weihnachtsmarktbummel getroffen. Zusammen hatten wir  viel Spaß, u.a. beim gemeinsamen Besuch des Spiegelkabinetts, beim Glühwein, am Schießstand und bei eine Fahrt mit dem Riesenrad. Dieser schöne Abend ließ auf eine phantastische Feier am nächsten Tag hoffen :-)

Am späten Samstagnachmittag trafen wir uns zum Bowlen im BowlHouse. Wir hatten vier Bahnen, also auch vier Teams. Und nein, diesmal ging es nicht (nur) darum, wer die meisten Strikes und damit die höchste Punktzahl schafft, sondern wer schafft den ersten ERROR der Bahn, wer bekommt mehr Beine als Kegel aufgestellt, wer schafft es als erstes, die Kugel in die andere Richtung zu rollen und wer wird selbst als erstes als Kugel... oder doch eher als Kegel benutzt. Ihr seht, wir hatten sehr viel Spaß, neben guten und witzigen Gesprächen. Nach zwei Stunden Spiel und Spaß, verabschiedeten sich leider die ersten, da sie noch andere Termine wahrnehmen mussten. Alle anderen waren jetzt doch  sehr hungrig und so fuhren wir zum Prenzlauer Berg ins Indische Restaurant. Hier stießen dann auch noch einige Freunde dazu, die leider vorher arbeiten mussten. Hier ließen wir diesen wunderbaren, lustigen Abend bei sehr gutem Essen, netten, lustigen Gesprächen ausklingen.

Es waren zwei schöne Abende. Es hat sehr viel Spaß mit Euch gemacht!

Liebe Grüße von Eurem THNW-Team

Futter für die türkischen Fellnasen

Unsere beiden tüchtigen Tierschützerinnen Beata und Fatma konnten dank unserer engagierten Spender wieder eine große Ladung Hunde- und Katzenfutter für Ihre Schützlinge und die vielen Straßentriere einkaufen, die die beiden täglich in Izmir und Umgebung versorgen. Beide bedanken sich von ganzem herzen und wünschen allen Mitgliedern und Spendern des THNW ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Auch im kommenden Jahr benötigen die beiden engagierten Frauen wieder unsere Unterstützung und würden sich deswegen sehr freuen, wenn auch ihr ein paar Euros für sie übrig habt um ihre wichtige Arbeit für und mit den Tieren auf der Straße zu unterstützen.
Alles Liebe

Letzte Ladung für Justyna Spenden in 2016

Die letzte Spendenladung dieses Jahr zu Justyna und ihrem tollen Team in Polen hat heute, am 16.12.2016 die Spedition verlassen! Danke dem lieben Fahrer Tomek, das er erneut kostenlos die Spenden mitgenommen hat.

Spendentour ins Tierheim nach Stargard

Am gestrigen 07.12.2016 brachten unsere liebe Sophie und ich eine große Ladung Sach- und Futterspenden, sowie 7 vom Verein Tiere suchen Freunde e.V. organisierte Hundehütten ins Tierheim Stargard in Polen. Dort leben derzeit ca. 130 zum Teil sehr alte Hunde und über 40 zum Teil kranke Katzen die alle dringend auf ein Zuhause hoffen.
Wir danken allen den tolle Spendern die diese Fahrt ermöglicht haben und TsF für die grandiosen Hundehütten!
Eure Anne

Spendentour ins Tierheim Bialogard

Nach fast 4 Stunden Fahrt hatten wir heute, am 28.11.2016 gegen halb zwei das Tierheim in Bialogard erreicht, luden gemeinsam den Trapo aus, bereitet das Futter für die Fütterung vor und sind nun schon wieder auf dem halben Weg zurück nach Berlin.
Ein ausführlicher Bericht mit Bildern folgt und den kommenden Tagen auf Facebook und der Homepage des THNW.
Danke meinem lieben Herrn Papa für die Begleitung und die Unterstützung beim laden und fahren,
eure Anne

Mitgliederversammlung 2016

Am 26. und 27.11.2016 fand die ordentliche MItgliederversammlung des THNW im idyllischen Viersen statt.
Leckeres veganes essen, viele verschmuste Tiere und ein gemütliches Ambiete bei unseren Gastgebern Julia und Carmen rundeten die kreative und gesellige Versammlung ab.
Einige "alte" und neue Gesichter nahmen an der Mitgliederversammlung teil und trugen zu einem sehr interessanten, kreativen und interaktiven Beisammensein bei.
Das Team hat viele tolle neue Pläne geschmiedet und freut sich, diese gemeinsam mit euch auf die Beine zu stellen :)

Aktiv in Polen

Sehr erschöpf und unendlich glücklich darf ich euch jetzt kurz von unserer heutigen Fahrt nach Polen berichten. Nachdem wir in den letzten Tagen das Baumaterial für den Bau eines Zwingers für unseren blinden Kettenhund eingekauft hatten, fuhr ich heute mit Andrea (von Tiere suchen Freunde e.V.) und Ania (einer lieben Helferin aus dem Tierheim Gorzow, die so lieb war zu übersetzen) zu dem Bauernhof den wir schon lange Zeit betreuen und auf dem mittlerweile noch 4 Kettenhunde leben.

Den blinden Kettenhund hatte der Verein Tiere suchen Freunde mit viel Verhandlungsgeschickt vor einigen Tagen dort weggeholt, weil im dringend das Auge entfernt werden musste. Dies wurde auch erfolgreich getan. Der Hund hat den Eingriff gut überstanden und ist nun in einer Hundepension untergebracht.

Heute konnten wir mit ganz viel Fingerspitzengefühl und vielen guten Worten endlich mit den Besitzern vereinbaren, dass der Hund nicht auf den Hof zurückmuss sondern in ein tolles Zuhause vermittelt werden darf. Es fiel ihnen nicht leicht und den Hund abzugeben, doch wir haben ihnen aufgeführt, das die Gesundheit des Hundes ein Leben an der Kette nicht länger zulässt.

Zusätzlich dürfen wir den drei verbleibenden Kettenhunden dort Zwinger bauen, sodass auch sie von der Kette kommen und einen Unterstand erhalten.

Wir sind unendlich dankbar und glücklich, dass die Familie sich auf diese Übereinkunft eingelassen hat und wir auch weiterhin auf den Hof kommen dürfen um die Tiere zu versorgen.

Vielen vielen Dank, Anne

06.09.2016

Einer der Tage...

...für das Tierhilfsnetzwerk-Griechenland-Team:

Griechenland Tag 8

Heute waren wir im Tierheim in Skydra, zu dessen Helfern wir seit einigen Wochen Kontakt haben. Insgesamt sieben Tierfreunde haben sich vor ca 1,5 Jahren zusammengeschlossen und einen kleinen Verein gegründet um den vielen Strassenhunden in der Stadt zu helfen. Die Gemeinde hat ihnen ein Grundstück zur Verfügung gestellt - hier haben die Menschen in die darauf stehende Ruine mehrere große Gehege gebaut, hinter dem Haus befinden sich weitere Ausläufe. Alles ist sauber, die ca 50 Hunde sind wohlgenährt. Zur Zeit sind ca 25 Welpen da, eine Hündin ist hochträchtig, die Zahl wird sich also in den nächsten Tagen erhöhen. Hinzu kommen mehrere sehr kranke Hunde- eine Hündin hat zwei große Krebsgeschwüre die bereits mit einer Chemotherapie behandelt wurde. Eine zweite wäre dringend nötig, aber es fehlt das Geld.

Das Tierheim liegt direkt am Ortseingang was dazu führt das sich immer wieder Anwohner über das Hundegebell beschweren. Leider gehen einige Nachbarn noch einen Schritt weiter und werfen, wenn keiner der Helfer vor Ort ist, Gift über den Zaun. Die Gemeinde will dem kleinen Verein ein anderes Grundstück zur Verfügung stellen- darauf warten gerade alle sehnsüchtig- aber wie das so ist in Griechenland- keiner weiss ganz genau wann das sein wird.

Wir gehen mit vier der Frauen Kaffee trinken und sie erzählen uns von ihrer Situation- wie sie sich zusammengefunden haben, das Grundstück eigenhändig von Unmengen an Müll und Schutt befreit haben, die ersten Hunde eingezogen sind. Sie erzählen das jeder- neben Job, eigenen Hunden zuhause und Familie, an zwei Tagen in der Woche Dienst im Tierheim hat- so ist gewährleistet das jeden Tag von früh morgens bis spät abends jemand da ist. Da sie von den Menschen im Ort angefeindet und beschimpft werden ziehen sie nachts los, versorgen die Streuner in der Gegend und versuchen Notfälle wie Welpen, kranke und verletzte Hunde einzufangen. Als sie das gerade erzählen taucht auf der anderen Straßenseite ein kleiner Hund mit einem abgerissenen Seil um den Hals auf- den kennt keiner, er wirkt völlig verängstigt und wir versuchen ihn zu fangen. Leider ohne Erfolg, aber sie versichern uns das sie ihn in den nächsten Tagen kriegen. Auch ein mächtig großer Mischling der sich dankbar von uns füttern und streicheln lässt ist offenbar frisch ausgesetzt- heute bringen die Frauen ihn zum Tierarzt.

Finanzielle Unterstützung erhält der Verein lediglich von einer holländischen Tierfreundin die auch ab und zu Hunde zur Vermittlung nach Holland holt. Ansonsten stehen die Frauen am Wochenende auf Märkten und verkaufen dort zugunsten des Vereins. Die Schulden steigen im Moment und man merkt den Helfern an das sie nicht so recht wissen wie es weitergehen soll. Sie wirken traurig und müde. Aber wenn sie uns Fotos und Videos von geretteten Hunden zeigen- Welpen die Parvo überlebt haben, ein gelähmter Hund mit seinem neuen Rollstuhl der fröhlich durch die Gegend flitzt- dann strahlen ihre Augen, sie lachen und versichern uns- aufgeben gibt's nicht, wir machen weiter und werden Lösungen finden!

Diese mutigen und liebenswerten Kämpferinnen kann man nur sofort ins Herz schließen! Ihre Erzählungen machen uns deutlich das sie mit viel Verstand und Kenntnissen auch über die medizinische Versorgung der Hunde arbeiten- und die Menge an Herzblut in jeder von ihnen scheint irgendwie unerschöpflich zu sein!

Sie laden uns ein nächstes Jahr wiederzukommen- wir werden bereits auf die einzelnen Häuser verteilt ...sehr gern möchten wir hier beim Bau der Gehege und Hütten helfen wenn das neue Grundstück bezogen werden kann! Aber sie brauchen auch sofort Hilfe- alle Hunde suchen ein Zuhause, die Futter und Tierarztkosten sind hoch.

Über unser mitgebrachtes Futter und die Medikamente freuen sie sich riesig- aber natürlich ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein! Wir möchten die großartigen Menschen und ihre Hunde gern so gut wir können unterstützen- hierfür brauchen wir Eure Hilfe- die Zahl unserer Projekte in Griechenland steigt gerade ständig. Zusammen entwickeln wir schon ein paar Ideen für eine schnelle Hilfe- wir möchten über unsere Kontakte dringend benötigte Medikamente besorgen und Kontakt zu der Holländerin aufnehmen- zusammen geht's besser, das lehrt uns unsere Erfahrung..

Wir sind hier in einem Land über dessen Bewohner so oft negativ geredet wird- "die Griechen" sind korrupt, faul, übernehmen keine Verantwortung, quälen Tiere...ich kann es nicht mehr hören! Besucht dieses Land, hört den Menschen zu die rund um die Uhr tagtäglich allen Anfeindungen zum Trotz alles für ihre Tiere tun, für die ein freies Wochenende, geschweige denn ein Urlaub Fremdwörter sind und die Besucher dennoch herzlich willkommen heißen- auch das ist Griechenland!

ALLE BERICHTE GIBT ES HIER: www.facebook.com/groups/107668192902501/

Hundehilfe in Bosnien

Elma Bajramovic ist eine engagierte junge Tierschützerin aus Bosnien, die derzeit 67 Hunde auf eigene Kosten in einer Hundepension untergebracht hat, nachdem sie sie von der Straße retten konnte. Für jeden Einzelnen Hund muss Elma monatlich viel Geld bezahlen, damit die Tiere in der Pension sein dürfen. Die Kosten für das Futter kommen noch dazu. Elma fährt täglich zur Pension um die Hunde zu füttern, ihnen Wasser zu geben, ihre Zwinger zu reinigen und sich um sie zu kümmern.

Da aber auch Elma nur wehr wenige finanzielle Mittel zur Verfügung hat und auf Spenden von Tierfreunden angewiesen ist, möchten wir auf diesem Wege für Elmas Hunde sammeln um ihr mal wieder eine große Ladung Hundefutter zu finanzieren.

Bitte helft uns dabei und unterstützt Elmas Hunde mit einer Geldspende an:

Kontoinhaber: Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.

IBAN: DE 3012 0800 0041 0331 0400

Paypal: info@tierhilfsnetzwerk-europa.de

Verwendungszweck: Tierhilfe Bosnien (bitte immer angeben!!!)

Wir würden und freuen wenn wir es gemeinsam schaffen könnten, für Elma Futter im Wert von ein paar hundert Euro zu bestellen, damit die Versorgung der Tiere für einige Tage/Wochen gesichert ist.

28.07.2016

Infostand in Berlin

Heute durften wir unseren ersten reinen Infostand vor der Reichelt Filiale in der Heerstraße in Berlin Spandau umsetzen.

Von zehn Uhr bis kurz vor halb drei verteilten meine lieben Helferinnen Luise Reimann, Gina Blestl, Conny Pfennig und ich gefühlte 2000 Flyer an zum Teil sehr interessierte Kunden der Filiale, führten einige tolle Gespräche und durften am Ende sogar noch unsere erste eigene Spendenbox plündern, die Dank des Engagements unserer Sammelstelle der Familie Pfennig und der tollen Hilfsbereitschaft von Herrn Kalwert und seiner Reichelt-Filiale in der Filiale stehen darf!

Wir hoffen das der ein oder andere unsere Infoflyer zum THNW zuhause angeregt liest und ggf. Interesse am Thema Tierschutz entwickelt und dass unsere Spendenbox auch weiterhin so toll gefüllt wird.

Vielen Dank an Herrn Kalwert und seine sehr freundlichen Angestellten, an meine großartigen Helferinnen und alle die unsere Spendendose und die Spendenbox so fleißig gefüllt haben.

Sensationelle Unterstützung von den "Erste-Hilfe-Kids"

Für den nächsten Post muss ich mich aber erst einmal hin setzen...

Denn nach unserem Infostand hieß es selbstverständlich noch nicht Feierabend machen....meine liebe Gina Blestl und ich machten uns wie schon vorab verabredet zu den Wannseeaten in Berlin Spandau, wo wir mit unserer lieben Freundin und Unterstützerin Pia Jochem verabredet waren, die wir vor einigen Wochen bei einem Infostand des THNW bei den Wannseeaten kennen lernen durften.

Pia ist eine extrem engagierte junge Frau die u.A. Erste-Hilfe-Kurse für Kinder leitet und sich auch sonst in alle Richtungen 8u.A. Tierschutz) engagiert. Pia hatte mit ihren Erste Hilfe-Kids in den vergangenen Monaten 2 Kuchenbasare veranstaltet zu Gunsten des THNW (wir hatten euch davon berichtet) und nun war es an der Zeit die Spenden zu übergeben. Pia hatte es in den vergangenen Wochen sehr spannend gemacht....die Andeutungen ließen erahnen dass sie uns ihre fleißigen Zwerge beim Kuchenverkauf erfolgreich gewesen waren und auch ein paar Euronen in das Spendenschwein gewandert waren, aber mit dem was heute kam haben wir absolut nicht gerechnet.

Getreu dem Motto ,,der Preis ist heiß" legte Pia und 5 Umschläge vor die Nase. Doch anders als in der Spielshow mussten wir uns nicht für einen entscheiden....nein, ALLE diese Umschläge hatte sie für das THNW mitgebracht. Nachdem Gina und ich jeweils einen Umschlag geöffnet hatte, fiel uns fast die Kinnlade herunter....über 400 € lagen in den Umschlägen vor uns...und es kamen noch drei. Wir öffneten auch diese Stück für Stück und es verschlug uns den Atem als wir den entzückenden Zettel mit der Aufschrift: ,,Insgesamt haben wir 1005 € für Euch gesammelt eure EH-AG 15/16" aus dem letzten Umschlag nahmen.

Pia und Ihre Zwerge hatten tatsächlich 1005 € für die Tiere zusammengesammelt!!! Wir waren und sind noch immer völlig von den Socken und freuen uns so sehr über so viel tolles Engagement.

In Absprache mit Pia, werden wir das Geld auf unseren Arbeitseinsatz nach Griechenland Ende August mitnehmen, wo wir verschiedene notleidende Tierschutzprojekte besuchen, denen wir mit dieser großartigen Summe sehr helfen können!!! Zusätzlich hatte Pia aber auch noch eine riesige Reisetasche voll mit tollen Futterspenden für Hunde und Katzen mitgebracht die wir sehr gern direkt am 13.8. in Polen verfüttern werden.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des gesamten Teams des Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. bei Pia und ihren tollen Zwergen für diese unglaublich beeindruckende Leistung bedanken. Mit dieser Spende können wir so viel für die Tiere bewegen und ohne euch, wäre dies nicht möglich gewesen. Wir danken euch von ganzem Herzen - insbesondere Pia, für ihren tollen Einsatz und ihr großes Herz! Anne

Eine Sense für Aranka

Voller Freude und Begeisterung teilte mir die liebe Aranka heute mit, dass die von Elke Schillinger und ihrem lieben Mann gespendete Motorsense in Ungarn angekommen ist und schon von Arankas engagiertem Sohn aufgebaut und gleich ausprobiert wurde.

Wir können uns gar nicht genug bei Elke und ihrem lieben Mann bedanken, dass sie diese wahnsinnig großzügige Spende getätigt haben. Nun kann Aranka endlich wieder die Beseitigung des Unkrautes und Gestrüpps in Angriff nehmen.

1000 Dank und liebe Grüße

eure Anne

Unterstützung aus Detmold

Wir bedanken uns bei Pia und den tollen jungen Tierfreunden der Erste Hilfe AG aus Detmold für ihr tolles Engagement. Die Jugendlichen sind lieb und wollen zu Gunsten der Tiere in Not selbst gebackenen Kuchen auf dem großen Detmolder Flohmarkt verkaufen. Anne

Tag 2 in Spanien

Nach einer 12 Stunden Tour sind wir heute Abend tief beeindruckt und sehr nachdenklich von unserem Besuch in dem über 300 km entfernten Tierheim zurück gekommen.

Ca. 350 Hunde leben hier in den Gehegen und Zwingern, zur Zeit etwa 20 Welpen, das Ganze auf ca. 10.000 qm - und es gibt gerade mal drei Personen die von morgens bis abends saubermachen, füttern, zum Tierarzt fahren und Zäune reparieren!

Michaela, eine junge Deutsche, die seit drei Jahren hier lebt und ehrenamtlich mithilft hat uns herumgeführt - alles ist sauber, es gibt Hütten und Schattenplätze, uns fällt schnell auf das hier viel Arbeit und Herzblut investiert wird! Aber die Zwinger sind viel zu voll- die Hunde können zwar jeden Tag für kurze Zeit in die großen Ausläufe, aber das reicht bei weitem nicht, immer wieder gibt es Beissereien die nicht selten übel enden... Michaela erzählt uns das sie im Moment ratlos sind wie es weitergehen soll. Es sind zu viele Hunde da und irgendwann wird die Stadt der das Grundstück gehört wieder darauf bestehen das Hunde eingeschläfert werden.

Oft reicht das Futter nicht, dann haben die Hunde nicht nur mit der Enge und der täglichen Langeweile sondern auch mit Hunger zu kämpfen. Es wird händeringend nach einem Verein in Deutschland gesucht der zumindest einige der Hunde vermittelt um das Leben auch für die die dableiben müssen erträglicher zu machen.

Wie immer bei diesen Besuchen gibt es auch hier Hunde die sich mit einem Blick besonders tief in unser Herz schleichen, die uns mit großen, traurigen Augen anschauen und es fällt unendlich schwer sie nicht einpacken und mitnehmen zu können...

Eigentlich war unser Besuch hier ja nicht eingeplant, aber wir entscheiden uns trotzdem 130 kg Futter- das ist gerade mal eine halbe Tagesration der benötigten Menge - und Geld für offene Tierarztrechnungen da zu lassen. Heute Abend ist es schwer den Tag entspannt ausklingen zu lassen, wir reden, überlegen, planen und diskutieren. Wenn wir all das etwas sortiert haben werden wir Euch weitere Infos und Fotos zeigen damit Ihr wisst was für eine tolle Arbeit die Menschen dort tagtäglich leisten. Heute Abend sind unsere Köpfe voll, morgen fahren wir zu Susan in die Berge. Infos zu den folgenden Tagen könnt ihr in der facebook Gruppe THNW Spanien nachlesen!

Gute Nacht allerseits und bis bald! Julia

Tag 1 in Spanien

Hallo aus Spanien!

Wir haben heute Rosemarie und Edith besucht und konnten den beiden dank Euch eine große Ladung Futter mitbringen.

Beide haben sich riesig gefreut, uns viel über ihre schwierige Situation erzählt und lassen allen Spendern ein riesengroßes Dankeschön ausrichten! Da beide nicht auf Facebook sind geht das leider nicht persönlich - aber wir geben es gern weiter.

Kurz vor unserem Abflug gestern wurden wir von einem befreundeten Verein auf ein Tierheim aufmerksam gemacht das ca. 300 km von uns entfernt liegt und deren Helfer in großer Not sind. Wir haben daher beschlossen morgen hinzufahren und die Menschen kennenzulernen. Also setzen wir uns morgen früh in unseren schicken Flitzer- der leider schwarz und ohne Klimaanlage ist und werden Euch von unseren Eindrücken berichten!

Montag geht's dann weiter zu Susann und zur Finca.

Euch allen einen schönen Abend und liebe Grüße - Danke das Ihr dabei seid und uns helft die Menschen und Tiere hier zu unterstützen!!

Buenas noches, Julia

Unsere erste Spendenbox

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Reichelt in der Heerstraße in Berlin Spandau - insbesondere bei Herrn Kalwert, dem Eigentümer - dass wir unsere erste offizielle Spendenbox in ihrer Filiale aufstellen durften!

Ein riesen Dankeschön geht auch an unsere super engagierte Sammelstelle Familie Pfennig, die uns diese Sammelbox eigenhändig gebaut und auch alle Absprachen mit Herrn Kalwert getroffen haben.

Nun kann fleißig gesammelt werden :) 1000 Dank für diese tolle Chance!

Das Wochenende

Guten Morgen!

Wir hatten ein sehr erfolgreiches Wochenende, was vor allem daran lag, dass wir gefühlte TONNEN Sachspenden umladen konnten. Das meiste landet bald in den hungrigen Mägen von polnischen Tierheimhunden, die Anne zusammen mit dem Verein Tiere suchen Freunde monatlich besucht und versorgt.

Nach unserer Mitgliederversammlung hat sich das Tierhilfsnetzwerk, dank unseren Freunden von der Fellnasenhilfe Celle auf der veggienale/fairgoods Messe in Hannover eingebracht.

Wir haben aber auch trauriges erlebt. Auf dem Hinweg fanden Susanne und Wiebke einen verletzten Hahn, der eingeschläfert werden musste. Unsere Hilfe kam zu spät.

Auf dem Rückweg entdeckten Wiebke und Susanne einen streunenden Kater an einem Rastplatz auf der Suche nach Futter. Er ließ sich nicht fangen, aber scheint Menschen zu kennen. Wir bleiben dran!

Danke an alle lieben Menschen, die uns täglich mit Sachspenden, Rat und Tat unterstützten!

Mitgliederversammlung

Ich fand unsere Jahreshauptversammlung am 5.12. sehr konstruktiv und informativ uuund lecker Dank Ankes und Ralfs Bewirtung :-) Wir konnten in 4 Stunden alle Punkte der Tagesordnung durchsprechen und danach noch etwas für den Kreislauf tun und Spenden aus ganz Deutschland in den Trapo einladen. Diese Futterberge gehen bei der nächsten Fahrt nach Polen mit. Halsbänder und Näpfe sind für Ungarn vorgesehen.

Danke an alle die da waren und oder an uns gedacht haben!

Eure Wiebke

Vorsprechen für Spenden-Lagerraum

Großes Vorsprechen vor der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Pankow.

Unser Anliegen: Ein Lagerraum im Berliner Bezirk Pankow, für unseren Tierschutzverein das Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. Nachdem ich den anwesenden Damen und Herren mein Anliegen vorgesprochen hatte, erhielt ich von der zuständigen Dame der Liegenschaften die selbe Antwort, wie ich sie schon schriftlich erhalten habe: Wir können Ihnen leider nicht helfen...

Nachdem ich mich dann etwas niedergeschlagen wieder gesetzt hatte, kam ein freundlicher Fraktionsabgeordneter zu mir gelaufen, drückte mir seine Karte in die Hand und bat mich in den kommenden Tagen anzurufen.

Er selbst wohnt und arbeitet in meinem Bezirksteil - Karow - und bat mir seine Hilfe an. Er sei optimistisch das wir da eine Lösung finden könnten! Gern werde ich Herrn Kraft morgen telefonisch kontaktieren und hoffe, dass er uns bei unserer Suche nach einem Lagerraum helfen kann. Also weiter Däumchen drücken! :-)

Liebe Grüße Anne

Verbundnetz der Wärme

Am 7.11. waren wir zum zweiten Mal zur Jahrestagung des Verbundnetz der Wärme nach Leipzig geladen worden.

Frau Eisenreich und ihr Team vom Verbundnetz begrüßten uns herzlich, sowie einige bekannte und neue Gesichter. Ein volles Programm stand uns bevor mit spannenden Themen und interessanten Gästen.

Ich selbst war in der Gruppe zum Thema: Integration von Flüchtlingen. Wir diskutierten heiß und ich merkte das viele Mitglieder meiner Arbeitsgruppe schon viel Erfahrung mit diesem Thema hatten. Da auch das THNW und ich selbst seit einigen Monaten in der Flüchtlingshilfe mitwirken, saugte ich alle nützlichen Informationen dankend auf und versuchte auch meine Erfahrungen mit einfließen zu lassen.

Wir bedanken uns beim Verbundnetz für seine tolle Arbeit und die Einladung zu diesem super interessanten und interaktiven Jahrestag 2015. Wir sind auch im kommenden Jahr sehr gern wieder dabei!

Eure Anne

Hier findet ihr mehr Bilder und Infos zur Veranstaltung: www.verbundnetz-der-waerme.de/jahrestag.html. Gebt auch dem Verbundnetz Euer ,,LIKE": www.facebook.com/verbundnetz.der.waerme/

Zurück aus Rumänien

Liebe Netzwerker,

das Rumänienteam ist zurück und ist dabei sich zu aklimatisieren. Heute war ein Großteil von uns unterwegs in Deutschland für Nachkontrollen und Spendentransporte, dabei muss nebenher die Versorgung der Fundtiere geregelt werden. Dank des fantastischen Netzwerks konnte für alle Hunde und Katzen die momentan noch beim Tierarzt sind, ein Platz in Rumänien gefunden werden, sowie ein Verein der sich um die Ausreise kümmert. Erst wenn man weit weg ist, merkt man wie wichtig es ist Menschen vor Ort zu kennen, denen man vertrauen kann.

Viel Zeit verschlingt momentan die Hilfe für die neuen Projekte. Denn so fix wie Ioana Satir schon die Welpengehege winterfest macht, können wir noch gar nicht unser Konto checken, ob wir den Umbau auch noch finanzieren können. Nach unserer Rumänienreise traue ich mich auch gar nicht zu gucken :-) Wer also noch den ein oder anderen Euro für Ioanas Welpen übrig hat, oder noch besser einen Hund adoptieren möchte, hat jetzt die Chance!
Eine Palette Hundefutter geht in ein paar Tagen (wenn es rumänische Tage sind, könnten es auch Wochen sein :-)) zu Laura Fincu.

Morgen gehen die nächsten Kastrationen bei Alex Ionescu weiter.
70 durch Euch finanzierte Eingriffe konnten wir berets überweisen. Wie versprochen gibt es für jeden Spender Verlinkungen auf dem Bild des kastrierten Tieres. Das wird jedoch noch etwas Zeit brauchen.
Der Bericht zur Reise werden wir dann auch noch Verfassen.

Aber nun eins nach dem anderen. DANKE für Eure Unterstützung. Wir freuen uns, dass wir so viele nachhaltige Projekte besuchen konnten und aktiv beitragen, dass es künftig weniger Leid geben wird!

News zu den Projekten gibt es in der facebook Gruppe: THNW Rumänien.

Eure Wiebke

18.09.2015

Tiere als Vermittler

Am Freitag den 18.09. waren meine bessere Hälfte Kosta und meine Freundin und engagierte Tierrechtlerin Sonja Wende bei einem kleinen Willkommensfest im Flüchtlingsheim in Berlin Weißensee. Die zwei Vorstände von Tiere suchen Freunde e.V. waren so lieb uns dafür ihre Grills zu leihen, die wir dann dort mit hin genommen haben.

Vor Ort warteten viele Kinder und Familien verschiedenster Nationalitäten auf uns, die nach anfänglicher Zurückhaltung dann doch sehr schnell auftauten und insbesondere an den beiden von uns mitgebrachten Hunden großes Interesse zeigten. Manch ein Kind war etwas zögerlich im Umgang mit den Hunden und andere mussten wir etwas ausbremsen, da sie am liebsten alleine mit ihnen eine Gassirunde gemacht hätten.Wir waren sehr positiv überrascht wie viel deutsch die Kinder und auch einige Erwachsene schon sprechen konnten, die zum Teil erst einige Wochen in Deutschland sind.Auch wir hatten anfangs etwas Angst vor den sprachlichen Hürden, doch alle waren sehr aufgeschlossen und irgendwie konnte man sich doch immer verständigen.

Ein herzliches Dankeschön möchten wir an die ehrenamtlichen Helfer des Flüchtlingsheimes richten, die dort seit Wochen und Monaten fast täglich größtes Engagement zeigen. Ein ganz besonders großer Dank geht aber auch an Jorinde und ihr Projekt Löwenherz und an Maxi vom Projekt RespekTiereLeben, die dieses Fest ganz wunderbar organisiert und mit viel Liebe und Ausdauer umgesetzt haben. Anne

5 Jahre THNW

Die Organisation des THNW-Jubiläums läuft auf Hochtouren und die festen Zusagen von Sea Shepherd Deutschland, Tiere suchen Freunde e.V., dem Hundegnadenhof Zemitz der Tiertafel Berlin und vielen weiteren Beteiligen lässt uns auf ein tolles Fest mit vielen spannenden Gästen, Ständen und Beiträgen hoffen.

Bitte merkt euch den 26.9. vor, dann feiern wir in Berlin unser 5 jährges Bestehen und hoffen sehr, dass ihr zum gratulieren vorbei kommt.

Tierarztbesuch in Griechenland

Guten Morgen aus Griechenland. Nur kurz da man hier nie weiß wie lange das Netz reicht... Gestern Abend hat sich extra der Tierarzt ab 20:00 Uhr für uns Zeit genommen und wir konnten sechs Hunde, darunter fünf Welpen untersuchen und behandeln lassen. Auch die nächsten Tage benötigen sie weiterhin medizinische Betreuung und vor allem zusätzlich hochwertiges Welpenfutter.

News aus Griechenland

Obwohl leider immer noch nicht die beiden Paletten mit unseren Materialien angekommen sind war trotzdem heute ein einigermaßen erfolgreicher Tag. Drei weitere Hunde konnten heute mit Julia und Luise zum Tierarzt, für die Welpen wurde provisorisch ein eigenes Gehege gebaut in dem sie ruhig fressen und vor allem ihre Medikamente erhalten können. Auch die Mama mit einem ganz kleinen Winzling, die wir heute erst entdeckt haben, konnten wir in ein anderes Gehege umsetzen da der Wurm immer in ein Erdloch gefallen ist und nicht von alleine wieder rauskam. Alexandra meint das diese Mama von alleine den Weg in das Tierheim gesucht und sich mit ihrem Baby niedergelassen bzw. es vielleicht sogar dort zur Welt gebracht hat (die Hunde können auch an verschiedenen Stellen von außerhalb rein).

Unser erster Arbeitstag in Alexandras Tierheim

Alexandra freut sich sichtlich uns zu sehen und wir können uns einen ersten Eindruck verschaffen- die Zäune sehen weniger schlimm aus als erwartet, auch Schattenplätze und Rückzugsorte für die Hunde sind da, fast alle Gehege sind offen und die Hunde können sich auf dem großen Grundstück frei bewegen. Die meisten sind zwar vorsichtig, aber neugierig auf die vielen Besucher, wir verteilen unzählige Streicheleinheiten und sind meist von mehreren Hunden umzingelt- jeder will mal drankommen!

Das Grundstück ist allerdings ziemlich verhüllt und so von Pflanzen zugewuchert das man in einige Gehege kaum hineinkommt. Außerdem sehen wir kranke Tiere die dringend zum TA müssen!

Wir kaufen Materialien, Futter und Benzin für die Motorsense und los geht's- einige Stunden später ist der Eingangsbereich schon komplett von Pflanzen befreit, hier werden wir Sonnensegel spannen.

Das gekaufte Futter nutzen wir zum Teil für eine ruhige Welpenfütterung und Marion erweist sich als die geborene Babysitterin- mit gut gefüllten Bäuchen liegen die Zwerge alle um sie herum- oder auch auf ihr drauf und schlummern selig! Mit Alexandra zusammen richten wir Ihnen einen eigenen Raum ein in dem sie auch mal Ruhe vor den anderen Hunden haben. Einen ausgesetzten ausgesetzten Welpen konnte Brigitte fangen- er ist jetzt in Sicherheit!

Morgen Abend nimmt sich der Tierarzt Zeit für uns und wir fahren wir der ersten Fuhre von Hunden in seine Klinik- es gibt viel für ihn zu tun!

Im Moment lassen wir den Tag ausklingen, tauschen unsere Eindrücke aus und planen gemeinsam den morgigen Tag, an dem auch unsere Anja zu uns stoßen wird und wir somit komplett sind.

Ein riesengroßes Danke Schön an das großartige Team hier das heute fast ohne Pause geackert hat- Ihr seid alle phantastisch!

Start der Hilfsreise nach Griechenland

Heute Nacht ein Uhr haben wir den THNW-Transporter an den ersten Teil der "Reisegruppe"-Griechenland übergeben.

Ein Team aus sechs Personen befindet sich nun auf dem Weg von Berlin nach Larissa, um dort in Alexandras Tierheim Sanierungsarbeiten vorzunehmen und die Tiere zu versorgen. In den kommenden Tagen wird das Team dann noch durch zwei weitere Helfer aus Deutschland vervollständigt.

Julia, Anja, Marion, Manfred, Luise, Katja, Brigitte und Robert