Hallo Welt, jetzt komme ich!

Geschrieben am 13.03.2018

Hallo Welt, jetzt komme ich!

Unterstützer/ Paten/ Adoptanten gesucht!

Hallo Welt, jetzt komme ich!

Meine Name ist Fridolin, ich wurde ungefähr am 18.05.2016 geboren und hatte leider keinen guten Start ins Leben…

Ich wurde gefunden, als ich nur wenige Wochen alt war und konnte damals kaum laufen. Nach etlichen Tierarztbesuchen stellte sich heraus, dass ich zum einen (nunmehr verheilte) Brüche im Becken- und Schwanzwirbelbereich und zum anderen eine Zyste im Wirbelkanal habe. Infolgedessen bin ich inkontinent und laufe wie ein Kaninchen auf der ganzen Fußsohle. Und da das noch nicht reicht, wurde vor kurzem bei mir ein angeborener Herzfehler in Verbindung mit Asthma diagnostiziert...letzteres ist im Moment noch nicht so schlimm, muss aber regelmäßig mittels Herzultraschall kontrolliert werden.

Durch Akupunktur und tägliche Physiotherapie entleere ich meine Blase aber immer öfter auch alleine, baue Muskeln in den Hinterbeinen auf und kann sogar mittlerweile wieder meinen Schwanz bis in die Spitze bewegen. Dazu kommt, dass ich durch regelmäßiges Windelwechseln (ca. 3-4 mal täglich) problemlos in der Wohnung herumlaufen kann und ein ganz unkomplizierter, aktiver Kerl mit gutem Appetit bin. Ich genieße also mein Leben trotz allem in vollen Zügen!

Bisher müssen auch mein Herz und meine Lunge noch nicht medikamentös behandelt werden. Meine Pflege sieht im Moment wie folgt aus:

    Täglich mindestens 10 Minuten Physiotherapie (mehr wäre besser),

    ca. 3-4 Mal täglich Windeln wechseln, wobei ich oft anzeige, wenn die Windel voll ist,

    spätestens alle zwei Tage baden (und bei der Gelegenheit machen meine Pflegeeltern auch Physiotherapie im Wasser),

    mindestens einmal täglich mit einer speziellen Methode (die wird selbstverständlich auch gezeigt und kann problemlos erlernt werden) die Blase entleeren,

    dabei die Schrunden behandeln (meist eincremen, ggf. verbinden, wenn es blutig oder entzündet ist),

    Urin-PH-Wert testen (mittels einfachem Teststreifen), bei Bedarf Antistruvit-Paste oder harnansäuernde Tabletten eingeben,

    ich bekomme täglich zur Vorbeugung von Blasenproblemen Urostat (ein flüssiges Mittelchen was in den Mund eingegeben wird),

    und einmal wöchentlich bekomme ich dann noch 5 Globuli Hypericum was enorm meine Restblasenfunktion verstärkt, sodass ich Urinstrahle absetzen kann, was ohne dieses Mittel zum Erliegen kommen kann.

    Ebenfalls einmal wöchentlich bekomme ich B-Vitamine zur Unterstützung meiner Nervenzellen


Das alles verursacht natürlich bei meinen Pflegeeltern und für den Verein enorme Kosten. Neben medizinischen Behandlungen kommen noch die Windeln, Bandagen für meine Füße, Medikamente und Nahrungsergänzungen dazu. So entstehen täglich Kosten von ca. 5 €. Daher habe ich eine große Bitte an euch:

Wer mag mich bei meiner Versorgung als Pate oder Spender unterstützen?

Des Weiteren suche ich noch ein endgültiges Zuhause, welches meine Pflege mit viel Liebe, Verständnis und Zeit weiterführen kann. Die wichtigsten Untersuchungen und Therapien habe ich bereits hinter mir und gelte als „austherapiert“, sodass es nun hauptsächlich um den Erhalt meines derzeitigen Status und ggf. noch kleinere Verbesserungen geht. Gerade im Hinblick auf meine Zukunft wünsche ich mir jemanden mit medizinischen Kenntnissen oder einer gewissen Vorerfahrung. Und vielleicht auch mit einem schönen eingezäunten Gärtchen. Besonders freue ich mich über Spielgefährten, da die Katzendamen in meiner Pflegefamilie leider nicht mit mir spielen mögen, ich aber sehr gern mit anderen Katzen (eventuell Kater in meinem Alter und/oder noch sehr verspielte und kontaktfreudige Katzen) spiele. Wie es sich für einen Kater in meinem Alter gehört bin ich manchmal noch etwas grob und ungestüm, aber nicht aggressiv oder dominant.

Ich bin aufgeweckt, ein wenig frech, aber zuckersüß (sagt meine Pflegemama:-). Ich kuschele auch sehr gern und intensiv mit meinen Menschen, wenn ich erst einmal Vertrauen gefasst habe. Gegenüber Fremden bin ich auch aufgrund meiner bewegten Vergangenheit erst einmal scheu, aber trotzdem sehr neugierig.
Solltet Ihr noch weitere Fragen zu mir haben, dann beantwortet meine Pflegemutti sie Euch sehr gerne!

Euer Fridolin

Kontakt: Sabrina Bacholke

sabrinaib@gmx.net

(bitte nur ernst gemeinte Anfragen)

Hinweis zur Vermittlung: Nach einem ersten telefonischen und/oder schriftlichen Kontakt wird es eine Vorkontrolle im potenziellen neuen Zuhause geben und da ein Tier zwar ein Geschenk des Himmels, aber nicht zum Verschenken da ist, bitten wir um Verständnis, dass bei einer Vermittlung in eine endgültige Familie auch ein Schutzvertrag und ggf. eine Schutzgebühr erhoben werden müssen.

 Herzlichen Dank!