5 JAHRE THNW

Aufbauphase u.a. mit Kosta und Andreas
Hier sind Katha und Anja im Einsatz
Sieht super aus!
Das und der auch :-)
Und nun kommen auch die ersten Gäste..
..und eine Tanzgruppe nach der anderen!

Beim Kindertanzen macht der Vorstand gerne mit!
Alle waren erfolgreich und hatten Spaß
Gespräche mit Anne zum Abschluss

Am Samstag den 26. September 2015 fand unser 5-jähriges Vereinsjubiläum und damit die Feuertaufe für unsere Berliner Regionalgruppe statt, die erstmalige eine große Veranstaltung auf die Beine zu stellen hatte.
Nach wochenlanger Vorbereitungen und einigen Nachtschichten, traf unser Team am Samstagmorgen voll motiviert und gut ausgestattet im Veranstaltungsort, dem Kulturring e.V. in Berlin Treptow ein. Die Stände im Garten mussten aufgebaut und unzählige Mengen an Materialien auf die Außenfläche und die zwei Etagen des Veranstaltungsortes transportiert werden. Aber wir hatten ja zum Glück einige Helfer vor Ort, die tatkräftig angepackt haben.
Anschließend konnten nun auch langsam die Vereine und Organisationen begrüßt werden, die mit ihren Info-Ständen unser Fest erst richtig bereichert haben. Dies waren der Tiere suchen Freunde e.V., Russische Tiere in Not e.V., SOS-Strassentiere e.V., Sea Shepherd, Berliner Tiertafel e.V. und die Ärzte gegen Tierversuche. Zu unser aller Freude bekamen wir gegen 12:00 Uhr noch einen Anruf von Jessica Witte-Winter vom "Spreeradio 105'5 ", die für uns spontan noch eine Werbung in Form eines kurzen Einspielers in ihrer Sendung für diese Veranstaltung ermöglichte.
Gegen 13:00 Uhr war dann alles startklar. Einige unserer Helfer und Mitglieder waren noch mit Handzetteln unterwegs um für dieses Event zu werben. Alle Stände waren besetzt und die ersten Gäste erreichten das Kulturzentrum.
Auf dem "Festplatz" wurde viele informative und interessante Diskussionen geführt, die vielen von uns neue Erkenntnisse zu Fragen des Tierschutzes brachten.
Ein Kuchenbasar mit veganen und vegetarischen Speisen und anderen Leckereien stärkte unsere Gäste und Veranstaltungsteilnehmer auf ganz tierleidfreie Art und Weise. Und in unserem liebevoll vorbereiteten Kinderzimmer konnten die kleinen Tierfreunde viel über den Umgang mit Haustieren lernen und hatten die Möglichkeit zu malen und zu basteln.
Der Höhepunkt unseres Festes war der Auftritt der Tanzgruppe vom Tanzpark Constanze aus Treptow (http://www.tanzschule-treptow.de/). Die 13 Mädchen um Tanzlehrerin Constanze haben ein Feuerwerk der Tanzkunst und Lebensfreude abbrennen lassen und alle Anwesenden in ihren Bann und auf die Tanzflüche gezogen. Am späten Nachmittag stellten sich dann alle teilnehmenden Vereine und Organisationen noch einmal mit kurzen aber sehr aussagekräftigen Beiträgen dem Publikum vor. Hier wurde vielen erst recht bewusst, wie vielfältig die Tierschutzarbeit sein kann und sein muss.

Wir möchten uns hiermit nochmals bei allen Freundinnen und Freunden des Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. bedanken, allen teilnehmenden Vereinen und Organisationen für das Gelingen dieses Tages bedanken. Euch allen für eure verantwortungsvolle und fantastische Arbeit zum Wohl unserer zwei-, vier- und sonstig wie viel- Beiner das aller Beste.
Ein ganz besonderer Dank geht auch an das Verbundnetz der Wärme der VNG-Stifung, die es uns mit ihrer Förderung erst ermöglicht hat, die Hälfte der Locationmiete zu finanzieren. Ein Dank auch an die Spender die uns mit einem finanziellen Beitrag bei der Bewältigung der zweiten Miethälfte unterstützt haben.
Zudem möchten wir einen Dank an die Refom Kontor GmbH & Co. KG, sowie Lush Berlin und Lush Braunschweig richten, die uns ganz wundervoll mit einigen großartigen Preisen für unsere Tombola unterstützt haben.

Unser 1. Mal beim Veganimal

Das direkt am Bahnhof gelegene Fest war mit ca. 15 Ständen zwar recht überschaulich, aber dafür befanden sich darunter einige bekannte Organisationen wie Sea Sheperd, Ärzte gegen Tierversuche, Animals Angels, Greenpeace und Peta 2. Auch die anderen Stände konnten sich sehen lassen und Anne und ich haben es uns trotz der Hitze nicht nehmen lassen den super leckeren Veggie-Döner zu verspeisen. Auch den Verein Tier Time e. V., der sich 14 Tage zuvor auf unserem THNW Open Air in Braunschweig präsentiert hatte, trafen wir dort wieder. Was mich ganz besonders freute denn wie schon zwei Wochen zuvor hatten sie wieder ihre ebenfalls super leckeren veganen Rumkugeln mit dabei.

Anne, Luise und Anja

21.06.2015

3. Open Air in Braunschweig

Bereits zum dritten Mal jährte sich das mittlerweile recht bekannte Tierschutz-Open-Air des THNW in Braunschweig. Wie jedes Jahr wurde es hervorragend organisiert und betreut durch unsere beiden lieben Braunschweiger Regionalgruppenleiter Anke und Ralf Maerker. Jede Menge tolle neue und interessante Stände und Tierschutzorganisationen sowie -vereine waren vertreten aber auch altbekannte Gesichter wie u. a. Peta 2, BUND, Lush-Kosmetik etc. durften wir erneut begrüßen. Auch das Bühnenprogramm lieferte ein sehr abwechslungsreiches Programm mit super musikalischen Highlights wie nachgesungenen Texten der Gruppe Berge u. a. mit dem bekanntesten Tierschutz-Song „10.000 Tränen“. Der Wettergott meinte es ebenfalls gut mit uns und so fanden sich auch in diesem Jahr viele interessierte Besucher ein. Für das leibliche Wohl mit leckeren veganen und vegetarischen Speisen war wieder durch das Brunsviga-Team gesorgt. Wir freuen uns auf das hoffentlich nächste Jahr und sagen ein riesen DANKESCHÖN an alle die da und daran beteiligt waren und ein ganz besonderes dickes Lob geht an Anke und Ralf!

Göttinger Kunsthandwerkermarkt

Am Sonntag, den 22.03.2015 nahm unsere kleine Göttinger Regionalgruppe, bestehend aus Tina und Sophie Glaese, kurzfristig an einem Kunsthandwerkermarkt Teil. Tina und Sophie machen Tierzubehör, wie Spielzeug und Betten aus gespendeten Materialien selbst. Der Erlös vom Verkauf der tollen Produkte (90€) wird dem kleinen Tierheim auf Kefalonia spenden.

Tina und Sophie freuen sich weiterhin über folgende Materialspenden: T-Shirts, Jeans, Spannbettlaken, Kuscheltiere und Kissen oder Decken - wegen der darin enthaltenen Füllwatte, Fleecedecken, Kinder- und Erwachsenenpullover ab Gr. 152 aufwärts.

Diese können an folgende Adresse verschickt werden:

Familie Glaese
Rosenwinkel 52
37081 Göttingen

www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Duderstadt/Uebersicht/Kunsthandwerkermarkt-in-Ebergoetzen-mit-Selbstgemachtem

Trödeln für 4 behinderte Katerchen

Bei kaltem aber Gott sei Dank trockenem Wetter starteten Belinda und ich am Samstag, 22.11.14 pünktlich um 8:00 Uhr unseren Flohmarktstand. Sofort fanden sich ein paar interessierte Besucher bei uns ein und das sollte den ganzen Tag anhalten. Langeweile kam also nicht auf. Trotz kalter Füße hielt Belinda mit mir gemeinsam dann bis 15:00 Uhr durch und wir konnten insgesamt 189,50 € ertrödeln. Vorab hatten mir ein paar liebe Spender Pakete mit Trödel und Bücher zugeschickt. Einige hiervon konnte ich in einem Online-Ankauf-Portal an „den Mann“ bringen und zusätzlich 23 € erhalten, sodass nun insgesamt 212,50 € für die medizinische Versorgung und Futter an die 4 Handicap-Kater von Julita in Pflege bei Beata Ünal in der Türkei gehen werden. Ich danke der lieben Belinda für ihre tolle Hilfe beim Flohmarktstand.

Liebe Grüße, Anja

Tierschutzfest Berlin Heiligensee

Am 21.09.2014 waren wir mit Hosti, Luise Reiman und Uta Degener auf dem 5. Tierschutzfest in Berlin Heiligensee, um wie im vergangenen Jahr auf unsere europaweite Arbeit aufmerksam zu machen. Trotz des kühlen windigen Wetters fanden sich viele Tierfreunde und Hundebesitzer ein. In langen Gesprächen über Tierhaltung, Tierschutz und die Anschaffung eines Tieres aus dem europäischen Auslands, konnten wir viele neugierige Fragen beantworten. Auch das ein oder andere Kunstwerk unserer fleißigen Näherinnen konnte so zu Gunsten der Tiere den Besitzer wechseln. So konnten wir unsere Spendenkasse mit ca. 50 Euro füllen.

Herzliche Grüße, Uta Degener

Sommerfest im Tierheim Zossen

Gut gelaunt und bei Sonnenschein machten sich Anne und ich auf den Weg zum diesjährigen Sommerfest des Tierheim Zossen im Berliner Umland. Es gab wieder einige Informationsstände rund um das Thema Tierschutz aber dies Jahr zum ersten Mal auch komplett fleischlose Grillschmankerl sowie neben „normalem“ Kuchen auch veganen.

Wir hatten noch nicht lange aufgebaut, da stieß auch Ilka, die seit Kurzem auf Facebook zu unserer Berlin-Brandenburger Regionalgruppe des THNW hinzugekommen war, zu unserem Stand und stellte sich persönlich vor. Auch ein paar andere Interessierte hielten zwischendurch bei uns an. Leider meinte es Petrus nach ca. 2 Stunden dann gar nicht mehr gut und so ging ein Wolkenbruch über uns und unseren Stand und ließ Anne und mich bis auf die Knochen nass werden da wir keinen Unterstand hatten. Wir beschlossen dann schnell, dass es besser sei einzupacken denn auch alle ausgestellten Sachen sowie Flyer und Infomaterial waren durchgeweicht.

Wir konnten dennoch in der kurzen Zeit ganze 40,50 € einnehmen und beschlossen dies für eines unserer Katzenprojekte in Spanien, die 70 jährige Edith und ihre über 100 Samtpfoten zu spenden. Deshalb bestellte Anne gleich am nächsten Tag eine Futterlieferung via Zooplus um es schnellstmöglich den Miezen zukommen zu lassen. Hier findet ihr mehr Infos zu Ediths Auffangstation in den Bergen Spaniens auf Facebookund auf der Homepgae.

Liebe Grüße, Anja

Trödeln für Rumänien

Am Samstag den 2.8. standen unsere liebe Lisa und ich auf dem Flohmarkt am Fehrbelliner Platz (Berlin) und haben dort für die geplante Rumänienreise des THNW Trödel an denn Mann bzw. an die Frau gebracht.
Nachdem ich Lisa abgesetzt und mit ihr den Stand aufgebaut hatte, musste ich unsere tapfere Trödlerin für 2- 3  Stunden sich selbst überlassen. Ab dem Mittag leistete ich ihr dann jedoch am Stand Gesellschaft und wir verkaufen Trödel für insgesamt 165 €. Den Betrag spendeten wir für die notleidenden Tiere in Rumänien.
Wir freue uns sehr über den toller Betrag und hoffen, dass er ein wenig das Leid vor Ort lindern kann.

Liebe Grüße
eure Anne

Tierschutz Open Air 2014

Am 15.06.2014 gab es das 2. Tierhilfsnetzwerk Open Air in Braunschweig mit allerhand Ständen zum Thema Tierschutz, Umwelt und Natur. Im unteren Eintrag, sowie im Tagebuch gibt's Berichte dazu.

Tierrechtslauf & OpenAir - Juni 2014

Das Wochenende vom 14/15. 6 2014 war für die Mitstreiter des THNW (Braunschweig) eines, das gänzlich der selbst gewählten Aufgabe verschrieben war. Am Samstag ging’s zunächst zum Tierrechtslauf, am Sonntag fand das 2. große Tierschutz OpenAir statt, das unsre Gastgeber Anke und Ralf Maerker wieder in der Brunsviga zu Braunschweig organisiert und durchgeführt haben.

Nun habe ich beide Events zum ersten Mal mit bestritten, bin also eigentlich eine Newcomerin. Und als solche berichte ich euch jetzt, wie ich diese beiden Tage erlebt habe. Vielleicht bekommt der eine oder die andere Lust, sich dann und wann ebenfalls zu beteiligen und unsre kleine Gruppe zu bereichern. Es lohnt sich unbedingt!

Der Tierrechtslauf:

Als Nicht-Braunschweigerin und noch dazu Zugereiste, an der so manches immer noch restlos vorbeigeht, musste ich auch erst von Ralf darüber aufgeklärt werden, dass es einen Tierrechtslauf gibt, was der bewirken soll und dass wir mit unsrem Infostand für das Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. (THNW) NATÜRLICH dabei sein werden. Infomaterial, Zelt, Präsentationstische und „Banner“ … um all das haben sich Anke und Ralf gekümmert. Ich selbst hab nur noch schnell die selbst genähten Täschchen eingepackt, die wir ja schon auf dem Flohmarkt verkaufen wollten und auf denen wir ja leider restlos sitzengeblieben waren. Der Gedanke war, dass was am Infostand nicht verkauft wird, dann vielleicht beim Tierschutz OpenAir weggeht und ein bissel Geld in unsre Kasse bringt. Kaum aufgebaut, kamen schon erste Interessenten. Der Stand-Ort war super gewählt. Der Kohlmarkt in Braunschweig ist ein niedliches Plätzchen mit einigem „Durchgangsverkehr“ in einer der Fußgängerzonen Braunschweigs. Von hier aus hatte die Veranstalterin des Tierrechtslaufs Start und Ziel des Laufs geplant, die sich gegenüber unsres Standes ihre Startnummern abholten und schon mal ein bissel auf den Start vorbereiteten. Auch von denen kamen einige zu uns und ließen sich erklären, wie die Netzwerkarbeit aussieht, nahmen Infomaterial mit und steckten auch ab und an etwas in die Spendendose. Aber auch Menschen jeden Alters, die den Samstag zum Einkaufen nutzten, sprachen uns an. Letztendlich ging es um Tierhaltung, Ernährung der Haustiere, Tierschutzarbeit und auch vegetarische und vegane Küche.

Toll war es zu sehen, dass Menschen aus der „Szene“ sich untereinander kennen, auch wenn etliche Kilometer zwischen den Herkunftsorten liegen. „Wieso auch nicht?“, dachte ich dann für mich, „gleiche Interessen verbinden nun mal.“ Wer Hilfe beim Standaufbau brauchte – selbstverständlich. Konkurrenz unter den Standmithelfern? Null. Nebenbei gab es immer noch mal ein paar ruhige Momente, in denen Geschichten aus der Tierschutzarbeit erzählt wurden, die wunderbar, traurig, bestürzend oder ergreifend waren. Geschichten, bei denen man dann weiß, dass sich Tierschutz unbedingt lohnt. Kein Wermutstropfen, eher ein Ansporn weiterzumachen war, als ein Mann sich ziemlich abfällig über Tierschutzarbeit äußerte und alles gerne gegen „Spenden für Kinder“ ausgespielt hätte. Er behauptete, dass ja immer nur für Tiere gesammelt würde, für Kinder täte niemand etwas.

Nun denn, mit solchen Äußerungen muss man zwar leben, aber da meine Wahrnehmung da eine ganz andere ist und ich schon erlebe, dass für humanitäre Zwecke in Deutschland nicht wenig Geld zusammenkommt (was ich toll finde), musste ich dann doch noch mal googlen (zu meiner eigenen Beruhigung, dass meine Wahrnehmung doch nicht so verzerrt ist).

Siehe da, Tierschutz nimmt zwar zu, ist aber dennoch noch weit abgeschlagen von den Summen des Hauptanteils für Spenden in Deutschland. Schaut euch gerne dazu den Link am Ende des Berichts an. Es ist nicht schlecht, für kritische Menschen immer mal ein paar Zahlen im Kopf zu haben.

A propos Spenden: Unsere Taschen gingen wider Erwarten weg wie warme Semmeln J. Dank einer Mitstreiterin, die keine Tasche unter 10 Euro hergeben wollte und äußerst sympathisch mit der kaufwilligen Kundschaft verhandelte, waren am Ende des Tages (ich musste früher weg, deshalb hab ich das Finale gar nicht mitbekommen) alle Taschen verkauft und ich war stolz wie Bolle. Von wegen, wir bieten die noch beim Open Air an …

Wie auch immer, das war schon mal ein guter Startschuss für unser eigenes Event am folgenden Tag. Und ich weiß ja nicht, wie es allen anderen ging, aber ich war erstmal schon mal ziemlich zufrieden. www.gfk.com/de/news-und-events/presse/pressemitteilungen/seiten/anzahl-der-spender-wieder-leicht-gestiegen-%E2%80%93-spendenvolumen-2012-knapp-unter-dem-vorjahr.aspx

Sonntag, 15. 6. 2014 Tierschutz OpenAir

Lange geplant, wahnsinnige Vorbereitungen, viele Gespräche, Kontakte geknüpft, viele Anfragen, Spenden eingeworben, Werbung gemacht, durch und durch gut organisiert … und trotzdem großes Bibbern vor dem großen Event. Nicht ich, aber Anke und Ralf.

Verständlich! Also, was da so dahinter steckt, kann man nur ahnen. Das bisschen, was wir als Helfer so zugearbeitet haben, ist ja praktisch nix, wenn man den Löwenanteil sieht, den die beiden da so gewuchtet haben. Und deshalb, schon vor meinen Eindrücken zum Event: Riesenriesenriesendank!Und das ja wohl im Namen aller, die teilgenommen haben.

Um 10:00 Uhr Treffen. Eigentlich hatte ich so den Eindruck, dass fast alles steht, viel war wirklich nicht mehr zu machen. So viel hatten Anke und Ralf schon vorbereitet. Die Gäste und Teilnehmer trudelten so nach und nach ein, hier und da musste noch ein Stand umgestellt werden, die Aktionsstände mit und ohne Technik wurden eingerichtet, dekoriert, schon mal ein bissel geplaudert und geschaut, welche Menschen zu welchem Stand gehören. Auch hier: man kennt sich, trotzdem werden „Neue“ gleich mit aufgenommen und beteiligt. So konnte es um 14:00 Uhr losgehen. Die Sonne strahlte nur so, tolleres Wetter hätten wir uns gar nicht wünschen können. Aber so ist das eben: Gute Menschen, die tolle Aktionen durchführen, werden auch mit tollem Wetter belohnt!

Als Veranstaltungsort für das OpenAir könnte ich mir keinen besseren Ort als die Brunsviga vorstellen. Auf dem Hof mit der Bühne, den Essenständen und Bierzeltgarnituren kam man sofort ins Gespräch. Die Infostände konnte man wunderbar nacheinander ansteuern und sich informieren. Man hatte nie das Gefühl, man müsste den Platz „abarbeiten“, vielmehr war es ein gemütliches Schlendern und Gucken, Plaudern, zeitweise Spaß haben. Und immer hatte ich den Eindruck, dass dies ein gemeinsamer Nachmittag war, der einem guten Zweck UND der Entspannung diente.

Aktionen gab es vielfältige. Für Kurzweil Tanz, Musik und Kinderschminken, ein Glücksrad mit Spenden von Geschäften und Vereinen aus Braunschweig und der Region, Infostände von vielen, vielen regionalen, überregionalen, nationalen und sogar internationalen Tierschutz- und Umweltschutzvereinen und Initiativen, ein Livechat mit dem wunderbaren Tierschutzprojekt „Spikinet“ in Portugal, zwei Filme von zwei Gnadenhöfen (Jana’s Gnadenhof und Gnadenhof Avalon) und auch Frank Langhanke hatte einen Stand, an dem er seine Naturfotografien ausstellte und anbot. Ein ganz besonderes Werk hatte er uns zur Verfügung gestellt, um es versteigern zu lassen. Das wunderschöne Bild „Polarwölfe“ spülte glatte 200 Euro in die Kasse. Dieser Betrag wurde zur Hälfte an „Sea-Sherperd“ gespendet, zur anderen Hälfte ging er an den ganz jungen Verein „SOS Fellnasen Braunschweig e.V.“.

Die Verpflegung an diesem Tag verdient eigentlich auch noch ein großes Lob. Stellt euch eine Frau vor, die noch gar nicht so lang kein Fleisch mehr ist, also mich. Da stand ich nun also bei den Damen am Verpflegungstresen und deutete irritiert auf das Gyros. Auf die Frage, ob „das da“ vegetarisch sei (was anderes lag außerhalb meines Vorstellungsvermögens, zumindest für DIESE Veranstaltung), wurde schlicht genickt. „Nagut,“ dachte ich, „dann nimmste das eben.“ Schmeckte fan-tas-tisch! Aber irgendwie …. Stellt euch jetzt eine Frau vor, die immer wieder auf ihr Essen glotzt, kaut, schmeckt, glotzt und denkt: „Die haben da doch Fleisch reingetan. Das schmeckt doch ge-nau SO! Und fühlt sich auch so an. Die haben mich nicht verstanden, als ich gefragt hab!“ (Kopfschüttel). Naja … ich hab dann doch noch mal nachgefragt, die gleichen Antwort bekommen und den Zusatz, dass Essen ohne Fleisch noch viel leckerer ist. Fantastisch. Rezept, bitte! Viel zu schnell war es 18:00 Uhr und die Teilnehmer begannen langsam, ihre Stände abzubauen. Viele Stimmen ließen verlauten, dass alle rundum zufrieden waren. Ich selbst hatte ja irgendwann den Überblick verloren, aber in etwa schätzen wir, dass in diesen 4 Stunden an die 1000 Besucher anwesend waren, die etliche Infos und Impressionen mitgenommen hatten. Unkenrufe gab es überhaupt nicht und eigentlich sind sich alle einig, dass das Ganze unbedingt im nächsten Jahr wieder stattfinden muss. Worüber natürlich auch noch berichtet werden muss, ist, dass wir natürlich auch Spenden eingenommen haben und auch das Glücksrad einiges eingebracht hat. Dazu kommt (vielen, vielen Dank!) noch eine Spende von Elfriede, das Trinkgeldschwein aus der Brunsviga, die nun auch wieder mal ihren Inhalt lassen musste. Alles in allem, also der Tierrechtslauf, das Tierschutz OpenAir, der Rest von unserer Flohmarktaktion und Elfriede, sind WAHNSINNIGE 401, 57 € zusammengekommen! LOBT UNS! ;-)

Aber lobt noch mehr Anke, die diesen Betrag aufgerundet hat, so dass 3 x jeweils 135 Euro gespendet werden konnten. Kurz und gut, wir wollen euch nicht auf die Folter spannen, wer in den Genuss einer Finanzspritze kommt … es sind die 3 Initiativen, die zwar virtuell anwesend waren, aber leider doch nicht persönlich dabei sein konnten, weil die Menschen, die hinter diesen Initiative stecken, eben ihre Tiere nicht allein lassen konnten oder viel zu weit weg sind: Jana’s Gnadenhof, Gnadenhof Avalon und Spikinet in Portugal haben es sich verdient. Wer sich über diese drei Projekte ein Bild machen möchte und wissen will, wieso die Entscheidung für sie ausgefallen ist, kann sich auf den folgenden Webseiten umschauen. Wir können guten Gewissens versichern, dass jeder Cent ganz besonders gut angelegt ist.

www.spikinet.de, www.janas-gnadenhof.de, www.gnadenhof-avalon.de

Vielleicht habt ihr ja nach dem Lesen Lust bekommen, die nächste Tierschutzveranstaltung in eurer Nähe zu besuchen? Oder selbst Teil von ihr zu werden? Wir laden jeden ein, der sich gerne für den Tierschutz stark machen möchte, ob im Hinter- oder im Vordergrund. Jede helfende Hand, jeder gute Gedanke wird gebraucht.

Über unsere Aktionen informieren wir regelmäßig, also stoßt gerne jederzeit dazu.

Liebe Grüße, Birgit Seitz (fürs gesamte Team!)

Mädelspower

Uta, Lisa und Hannah haben bei ihrem Stand am 17.05. auf dem Fehrbelliner Platz super tolle 214,21 € eingenommen und ans Tierhilfsnetzwerk gespendet! Mit 200 € können wir für Beata aus der Türkei Futter kaufen: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/unser-netzwerk/tuerkei/beatas-tierhilfe/ und die restlichen zerquetschten gehen an Angelikas Katzen in Italien. Danke!!!

NRW Trupp sammelt für die Finca Lucendum

Am 05.04.14 hat sich der NRW Trödeltrupp, dazu zählen Julia Choi, Anja Ehlert und Claudia Peters wieder auf dem Aachener Platz in Düsseldorf zusammen gefunden. Neben guten Kontakten, Gesprächen und jede Menge Spaß haben wir sagenhafte 416 Euro ertrödelt. Das Geld dient der Finanzierung (Benzinkosten/ Maut) der Spendenfahrt nach Spanien zur Finca Lucendum und wurde an das Tierhilfsnetzwerk gespendet!

Weiter gings...

Das Auto bis obenhin vollgepackt mit tollen Schätzen, fuhr Uta am Samstagmorgen (22. Februar) auf den Kunst- Und Trödelmarkt am Fehrbelliner Platz um für die Fellnasen zu trödeln. Fleißig deckte sie den Stand mit dem von unseren lieben Unterstützern gespendeten Trödel ein. Schon nach wenigen Minuten waren die ersten Kostbarkeiten vergriffen und die Kasse füllte sich schnell. Der Markt war voller Menschen, das Wetter war traumhaft schön und lud zum gemütlichen Bummeln über den Markt ein. Geschirr, Bücher, CDs, Taschen und viele anderer Trödel wechselten den Besitzer. Um 13 Uhr kam ich zur Ablöse und hätte Uta knutschen können. So viel war schon verkauft. So übernahm ich den Stand und verkaufte weiter alles was das Herz begehrte. Ab ca. 15 Uhr wurde es dann leerer und Uta kam um mit mir gemeinsam den Stand abzubauen und den verbliebenen Trödel zu verpacken. Am Ende des Tages konnten wir, vor allem durch Utas unschlagbares Verkaufsgeschick, 170€ für die Fellnasen einnehmen und an das Tierhilfsnetzwerk spenden.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank den lieben Spendern, die uns den tollen Trödel zur Verfügung stellen. Ein weiterer Dank geht an die beiden Trödelfeen Uta und Gudrun, die sich selbstständig um die Beschaffung, Transport und Verkauf des Trödels kümmern und auf die immer Verlass ist.

Mit euch macht Tierschutz Spaß.

Liebste Grüße, Lisa

Floh am Fehrbelliner Platz

Am 18.01.2014 betreuten unsere fleißigen Helferlein Uta, Luise und ich wieder einen Flohmarktstand auf dem Fehrbelliner Platz. Einen Abend zuvor holte Uta den Trödel bei Gudrun ab und fuhr in am Samstagmorgen zum Fehrbelliner Platz. Uta übernahm die erste Schicht von 8 Uhr bis 12 Uhr. Sie baute den Stand auf und verkaufte rasch viele tolle Schätze, die uns durch liebe Spender für den Flohmarkt mitgegeben wurden. Schnell kamen die ersten EURO in die Kasse. Gegen 12 Uhr hieß es dann Schichtwechsel. Luise und ich lösten die tapfere Uta ab, die nun seit 4 Stunden in der Kälte stand. Gott sei Dank war das Wetter ansonsten traumhaft schön, sodass wir frohen Mutes in unsere Schicht starteten. Schnell kamen die ersten Interessierten, die uns weitere tolle Dinge abkauften und somit Geld für unsere Projekte in die Kasse brachten. Leider brach ab 14:30 eine Welle der Stille ein. Kaum jemand war noch auf dem Gelände und die meisten Marktstände schlossen. Gegen 15:45 Uhr packten wir auch zusammen, da sich die Situation nicht besserte. Am Ende des Tages konnten wir trotzdem gute 145€ einnehmen, die für eines der Tierhilfsnetzwerk-Projekte gespendet und verwendet werden. Ich bedanke mich bei den beiden Powerfrauen Uta und Luise, auf die wir uns immer verlassen können und die so grandios mit angepackt haben.

Mit euch macht trödeln selbst im tiefsten Winter Spaß. Alles für die Tiere, zu jeder Jahreszeit! Liebe Grüße, Lisa

Letzer Flohmarkteinsatz in 2013

Auch am gestrigen 14.12. standen wir wieder im Namen der Tiere auf dem Flohmarkt am Fehrbelliner Platz und verkauften tollen Trödel, um für unsere Projekte Gelder zu sammeln. Die erste Schicht übernahm ich mit meiner lieben Mama Simone, nach 4 ½ Stunden wurden wir durch unser fleißiges Bienchen Diana abgelöst, die wiederum 4 ½ Stunden den Stand betreute.

Um 07:45 Uhr trafen wir uns mit Patty und Beate, die uns den Trödel bis zum Fehrbelliner Platz fuhren. Gemeinsam nahmen wir den Sozialstand in beschlag und bauten flott alles auf. Kaum standen die ersten Kartons auf dem Tisch, kamen die ersten Schnäppchenhungrigen und wühlten in unseren Schätzen. Schnell nahmen wir die ersten Gelder ein und konnten viele tolle Sachen an den Mann oder die Frau bringen. Insgesamt konnten wir am gestrigen Tage 160€ für unsere Projekte spenden und freuen uns sehr darüber. Ab Januar werden wir versuchen monatlich einen Sozialstand auf dem Fehrbelliner Platz zu bekommen um kontinuierlich Spendengelder für Futter, Medikamente, Spendenfahrten und vor allem unsere Projekte zu sammeln. Wir würden uns sehr freuen, wenn der ein oder andere uns mal besuchen kommt oder mal im Schrank schaut, ob er den einen oder anderen Schatz hat, den wir für den guten Zweck verkaufen könnten.

Wir danken allen lieben Spendern, die uns so tolle Dinge für den verkauf zur Verfügung stellen, unserer Spendenfee Gudrun, die wieder alles daran gesetzt hat guten Trödel zu beschaffen und ihn für uns untergebracht hat und natürlich Patty und Beate die uns, nicht nur den Trödel gefahren sondern tatkräftig bei Aufbau und Verkauf unterstützt haben.

Liebe Grüße
eure Lisa

Mittelalter-Weihnachtsmarkt in Berlin-Karlshorst

Nachdem einige unserer lieben Tierschutztanten fleißig Plätzchen, Pralinen und Kuchen gebacken, Schmuck und Deko gebastelt und Handarbeiten gehäkelt und genäht hatten, bestückten wir damit am 07. und 08.12. einen Stand auf dem schönen Mittelalter-Weihnachtsmarkt in Berlin-Karlshorst und verkauften dort unsere Leckereien und die tollen Handarbeiten für den Guten Zweck.

Dank Gine und ihrem lieben Team vom FiffiFeger, hatten wir einen tollen Stand mit jeder menge Deko, Licht und einer 1a Ausstattung. Zudem hat das Team die Standgebühr übernommen und war so freundlich, am Sonntag den 08.12.den verkauf für das THNW mit zu übernehmen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an das Team vom FiffiFeger und alle Mitwirkenden!Nachdem der Anfang schleppend lief, konnte am Ende der beiden Tage dann doch eine großartige Summe von über 330 € eingenommen und an das Tierhilfsnetzwerk überwiesen werden. Auch unseren tapferen Berlinerinnen ein herzliches Dankeschön, die sich am Samstag Stunde um Stunde die kalten Beine in den Bauch gestanden haben um möglichst viel raus zu holen!

Viele Grüße,
eure Anne

Carolin auf dem veganen Weihnachtsmarkt in Hannover

Am 7.12. stand unsere unglaublich engagierte Unterstützerin und Sammelstelle Carolin Stüwe, tapfer bei Eiseskälte auf dem veganen Weihnachtsmarkt in der Hannover Innenstadt und hat dort ganz allein einen Infostand des THNW betreut.
Neben dem Verkauf einiger Sachen, konnte Caro einige Spenden sammeln und viele viele Flyer des THNW und der gemeinsamen Weihnachtsaktion mit Dr.Clauder und Oli P. uvm. an den Mann bzw. an die Frau bringen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Carolin und laden euch alle ein, ihre Website zu besuchen: www.fellnasenhilfe-celle.de

NRW trödelt

Anja Ehlert aus Grevenbroich ist eine der engagiertesten Spendensammlerinnen. Im Sommer hat sie mit Julia Choi und Claudia Peters alle gesammelten Dinge, die die Tiere nicht futtern können auf zwei Märkten angeboten und insgesamt sagenhafte 7oo € eingenommen, die an das Tierhilfsnetzwerk gespendet werden.

Diese werden wie folgt an diese Projekte gegen Rechnungen für Futter oder Medikamente aufgeteilt:

50 € an den Gnadenhof Arche Nord
50 € an die Finca Lucendum in Spanien
250 € an Foteini, die Straßenhunden in Griechenland hilft
250 € an Peter der eine Auffangstation in Griechenland hat
100 € an Jenny, die Tierärztin von Kostas in Griechenland

Trödeln für den guten Zweck

Am Samstag den 26.10.2013 sind Anja und ich ganz besonders früh aus den Betten gekrabbelt, um gemeinsam für das THNW einen Flohmarktstand auf dem Fehrbelliner Platz in Berlin zu betreuen. Nachdem wir überpünktlich halb acht vor dem Flohmarkt standen und im Regen Stück für Stück ein Teil nach dem anderen zu unserem Sozialstand brachten, bildete sich schon eine erste Traube vor unserem rot-weiß gestreiften Marktstand.

Die ersten Teile wechselten den Besitzer und so begannen wir frohen Mutes mit unserem Verkaufstag. In den ersten anderthalb Stunden besuchten viele interessierte Trödler unseren Stand. Wir feilschten um jeden Euro und wiesen dabei immer wieder auf den Guten Zweck hin, den die Käufer unterstützen würden. Und so machten wir sicher den ein oder anderen Euro mehr als sie sonst bereit gewesen wären zu zahlen.

Gegen Mittag dann wurde es auf dem Markt etwasruhiger und ein paar einzelne Stände räumten schon wieder ein. Unser netter Standnachbar begann auch langsam aber sicher seinen Trödel einzupacken und schenkte uns das ein oder andere Teil zum weiterverkaufen. Darüber haben wir uns unheimlich gefreut. Gegen drei kam dann noch einmal ein großer Schwung Menschen über den markt geschlendert und blieb auch an unserem Stand stehen. So konnten wir auch da noch mal ein paar tolle Teile verkaufen.

Am Ende des Tages machten wir einen kurzen Kassensturz und zählten beträchtliche 250 € in unserer Kasse. Wir waren froh als wir wieder zuhause waren und endlich die Beine hoch legen konnten, hatten aber trotz der vielen Anstrengung und der aufregenden Preisverhandlungen einen tollen und erfolgreichen Trödeltag.

Wir haben uns entschieden diese 250 € für die Müllhaldenhunde in Kavala zu spenden, wo unser Team in diesem Sommer zu Besuch war. HIER findet ihr den Reisebericht mit Bildern.

Wer uns für die nächsten Flohmarkstände etwas mit Material unterstützen mag, wir freuen uns sehr über:

- Schallplatten, CDs
- alte Bücher, alte Landkarten
- altes Geschirr, Sammeltassen, gutes Porzellan
- altes Besteck
- alte Bilder - alter/echter Schmuck
- alte (nostalgische) Lampen und Dekorationen
- neue, funktionstüchtige Technik (Handys, MP3-Playeretc.)
- Spiele für Spielekonsolen (Play-Station, Nintendo etc.)

Wer mit einem dieser Schätze unseren nächsten Trödelstand unterstützen möchte, kann gern eine kurze Mail an info@tierhilfsnetzwerk-europa.de schicken. Der Trödel müsste nach Berlin gebracht oder geschickt werden. Innerhalb Berlins bemühen wir uns gern guten Trödel abzuholen. Von den Sachen die wir noch verkaufen konnten, haben wir ein paar Kleinigkeiten aussortiert, die wir gern an arme Kinder in Polen und an das Tierheim Herzsprung weitergeben möchten.

Liebe Grüße
eure Anne

Das Sommerfest des ,,Tiere suchen Freunde e.V." in Berlin-Heiligensee

Am 01.09.2013 war das Tierhilfsnetzwerk Europa zu Gast bei Freunden, bei dem Sommerfest des Vereins „Tiere suchen Freunde“. Uns stand ein tolles Sommerfest, ganz im Namen der Tier statt. Anne, Horsti und ich trafen um 9 Uhr in Heiligensee, auf dem Gelände einer lieben Tierfreundin des Arbeitskreises Igelschutz ein wo schon munteres Treiben herrschte. Wir begrüßten alle und ich brachte Annes leckeren, selbstgemachten Kuchen zum Fressstand. Alle Gastvereine brachten Leckerein mit, die dann an alle Besucher verkauft wurden. Der Erlös geht zu 100% an das tolle Projekt des Vereins Tiere suchen Freunde. Sie versorgen das Tierheim Gorzow und die Tiere auf den umliegenden Dörfern.

Nun fingen wir an unseren Stand aufzubauen und dekorierten ihn mit den von unseren fleißigen Mitgliedern und Freunden selbstgemachten Unikaten, die wir zum Verkauf anboten. Hier drunter befanden sich selbstgemachter Schmuck von unserer Gudrun, gehäkelte Täschchen von unserer Häkelfee Anne, die Sockenkraken von Julia R. und auch die tollen Zottel von der Fellchenhilfe Berlin.

Nun konnte ich einen kleinen Rundgang machen und entdeckte viele tolle Vereine, die sich und ihre Projekte an diesem Tag vorstellten. Mit dabei waren das Tierheim Zossen, die Tierversuchsgegner, die Notmeerschweinchen-Löwenzahn, das Mäuseasyl, der Verein Glück auf 4 Pfoten, Katzen in Not Berlin, der AVIAN Vogelschutz-Verein, der Tierschutzverein Oberhavel, sowie die Tierschutzengel, der Arbeitskreis Igelschutz Berlin und natürlich der Gastgeber Tiere suchen Freunde.

Es wurden die tollsten Sachen verkauft. Vom Trödel, über Hunde- und Katzenzubehör, bis hin zu selbstgemachten Kostbarkeiten. Das große Highlight war die Tombola. Alle stürzten sich begeistert auf die Lose, die in Rekordzeit ausverkauft waren. Horsti, Anne und ich sind diesem Loswahn total verfallen und konnten tolle Preise absahnen. Wir gewannen einen Hornbachgutschein, einen Besuch bei der landesweit besten Hundefriseurin Astrid Freundenthal vom Verein Tiere suchen Freunde.

Nach und nach wurde das Gelände immer voller und wir konnten viele Menschen für unsere Projekte vom Tierschilfsnetzwerk Europa e.V. begeistern. Auch unsere Selbstgemachten Schätze kamen toll an und die Sockenkraken waren der Renner.
Viele interessante Gespräche kamen zustande und viele ehemalige Schützlinge aus Gorzow, die mittlerweile bei tollen Familien wohnen kamen zu Besuch. Auch einige noch nicht vermittelte Mäuse kamen mit ihren Pflegeeltern vorbei und wurden natürlich gleich allen vorgestellt, in der Hoffnung, dass sich verliebte Menschen- und Hundeblicke treffen.

Anne und ich versorgten uns mit Kaffee, Kuchen und fantastischem vegetarischem Gyros, während dessen die Mädels vom Tierheim Zossen eine Stilberatung mit Horsti machten, der sich sichtlich wohlfühlte als Hahn im Korb. Horstis Highlight an diesem Tag war das Treffen mit seiner Freundin Astrid.
Wir unterhielten uns mit den Vertretern der unterschiedlichen Tierschutzvereine und konnten interessante Details über ihre Arbeit erfahren.

Insgesamt kamen an diesem Tag 142 € zusammen. Von diesem Geld werden wir ausschließlich Futter kaufen, welches wir auf unserer nächsten Fahrt mit nach Gorzow nehmen werden, damit viele Bäuchlein gefüllt werden können.
Es war ein rundum schöner Tag, der uns viel Spaß bereitet hat. Für das kunterbunte Programm und die super Organisation bedanken wir uns ganz herzlich bei dem Verein Tiere suchen Freunde. Wir danken euch, dass wir bei euch zu Gast sein durften.
Eure Lisa

Das vegan-vegetarische Sommerfest 2013

Am Samstag, den 31.08.2013, drehte sich alles um den vegan-vegetarischen Lifestyle, dazu fanden sich viele Verkaufs- und Infostände schon am frühen Morgen auf dem Berliner Alexanderplatz ein. Regine, Chrissy, Horsti und ich trafen uns um 9 Uhr auf dem Alex um unseren Stand des THNW herzurichten. Wir legten Informationsmaterialien zu unserem Verein und unseren aktuellen Projekten aus und unser geliebtes Vereinsmaskottchen Horsti bewachte unsere Spendendose.

Schon um 10 Uhr füllte sich zusehends der ganze Platz mit neugierigen Besuchern. Wir freuten uns sehr, denn unser Stand wurde gleich in Augenschein genommen und uns wurden viele Fragen gestellt. Viele interessante Gespräche entstanden und wir konnten uns als Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. erfolgreich vorstellen. Unsere Idee von einem Netzwerk, zur Zusammenführung von Tierfreunden, -rechtlern, -schützern und Menschen die gern Tieren helfen möchten fand großen Anklang und viele bestätigten, dass dies genau das sei, was im Tierschutz leider doch so oft fehlt.

Unsere Projekte fanden viele Interessenten und wir konnten einige Menschen darauf aufmerksam machen, dass man auch mit Sachspenden viel bewirken kann.
Auch tolle Anregungen und neue Ideen fanden bei uns einen Platz und wir versuchen diese künftig in unsere Arbeit aufzunehmen. Einige liebe Tierfreunde kamen auch mit einem Hilferuf auf uns zu. Wir tauschten Informationen und Kontaktdaten aus und wir werden unser Bestes geben, den in Not geratenen Tiere zu helfen.
Unser Vereinsmaskottchen und treuer Begleiter Horsti machte Bekanntschaft mit Spike Storm, der auch seine Menschen bei vielen wohltätigen Aktionen unterstützt. Wir fanden dieses Zusammentreffen total toll und haben es gleich für immer festgehalten. Neben uns befand sich ein Vegan-Hot-Dog-Stand, der für unser leibliches Wohl sorgte. Sehr köstlich - darüber waren wir uns alle einig!
Leider war das Wetter nicht immer auf unserer Seite und wir hatten ordentlich mit dem Wind zu kämpfen. Doch wir hielten durch und blieben bis zum Schluss.

Am Ende des sehr ereignisreichen und interessanten Tages haben wir alles noch einmal Revue passieren lassen und konnten uns wirklich sehr über viele tierliebe, aufgeschlossene und neugierige Besucher freuen. Auch unsere Spendendose wurde fleißig gefüttert und es kamen 50€ für unser Tierheim in Gorzow zusammen. Von dem Geld werden wir Futter kaufen, welches wir auf unserem nächsten Arbeitseinsatz Ende September mit uns nehmen und an viele hungrige Mäuler verteilen.Vielen lieben Dank an alle, die uns an diesem Tag besucht haben.
Eure Lisa

Sommerfest auf dem Hundegnadenhof in Zemitz

Am Samstag 31.08.13 machten sich Uta und ich um 6:30 Uhr auf den Weg zum knapp 300 km entfernten Gnadenhof der beiden sehr sympathischen Tierschützer Kerstin und Marc nach Zemitz. Mit an Bord des Trapo hatten wir eine Fliesenspende von ca. 1,2 t der Firma Kerana. Diese hieß es nun bei der Ankunft mehr oder weniger einzeln vom Transporter zu entladen. Aufgrund des hohen Gewichtes konnten wir nur noch ein paar Futterspenden mitnehmen sowie die Spenden, die uns von der Fellchenhilfe aus Berlin speziell für diesen Hof mitgegeben wurden.

Auf dem Gnadenhof dürfen derzeit ca. 15 Hunde ein schönes Leben auf dem geräumigen, mit vielen Obstbäumen versehenen Grundstück verbringen. Auch der Hund  "Markus", dessen Bilder auf FB um die Welt gingen wie er völlig verdreckt und bereits mit einem Giftpfeil im Hals steckend, in Rumänien in die Hände der Hundefänger geriet. Wie durch ein Wunder entkam er der Vergiftungsaktion und lebt nun auch in Zemitz. Es war ein wundervolles Gefühl ihn so glücklich und menschenfreundlich sehen zu dürfen!

Frank Weber, bekannt aus der Fernsehsendung "Hund, Katze, Maus" war auch anwesend um einen Vortrag zu halten und um seinen ehemaligen Schützling "Tasso", der nun ebenfalls auf dem Gnadenhof lebt, zu besuchen. Horsti, unser Vereinsmaskottchen war stolz wie Oskar sich mit Frank, Kerstin und Markus ablichten lassen zu dürfen :) Es war ein rundherum gelungenes Fest mit veganem Essen und vielen schönen und informativen Ständen und Vorträgen. Das THNW konnte an diesem Tag insgesamt 96,45 an Spenden sammeln, wovon die Hälfte davon an den wirklich unterstützenswerten Hundegnadenhof Zemitz e. V. geht und die andere Hälfte an Sigrid, eine Dame Ende 50, die einen kleinen Gnadenhof für Katzen auf Lanzarote betreibt (nähere Infos und einen Hilfeaufruf dazu könnt ihr hier demnächst auf unserer HP) nachlesen.

Vielen lieben Dank auch nochmal an Uta, die mich mit ihrem Hund "Coco" begleitet und an unserem Stand mitgeholfen hat.
Liebe Grüße, Anja

Auf dem Sommerfest des Tierheim Zossen

Am Sonntag, 04.08.13 lud das Tierheim Zossen Verein der Tierfreunde "schützende Hand" e. V. zu ihrem alljährlichen Tierheimfest ein und das Tierhilfsnetzwerk Europa war dieses Mal mit von der Partie.
Die liebe Moon-He war so lieb mich zu begleiten und tatkräftig zu unterstützen sowie auch während meiner Abwesenheit am Stand fleißig Spenden zu sammeln, Infos zu geben und Flyer zu verteilen. Ebenso mit einem Stand vertreten waren u. a. zwei befreundete Vereine vom THNW "Tiere suchen Freunde e. V." und der "Gnadenhof Lehnitz". Neben diversen weiteren Tierschutzvereinen stieß ich auch auf zwei Stände von Tierheilpraktikern. Es gab einige Vorträge und die Vorstellung ihrer Hundeschützlinge seitens des Tierheim Zossen.
Wir konnten insgesamt 89,00 € an Spenden sammeln, welche je zur Hälfte an das Tierheim Zossen gehen sowie für Futterspenden u. ä. den Hunden im Tierheim Gorzow in Polen zugute kommen ( www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/gemeinsam-fuer-volle-futternaepfe/) Wir danken allen Spendern und Unterstützern recht herzlich.
Vielen lieben Dank auch nochmal an Moon-He! Ps. Leider haben wir es versäumt ein gemeinsames Foto von uns zu machen.
Liebe Grüße, Anja

Infostand in Aurich

An einem Juni-Wochenende haben sich die zweite Vorsitzende Wiebke Schoon und die aktive Unterstützerin Indra Schüt für die Tiere auf dem Gnadenhof Ulmenhof in Uttum und der Katzenhilfe Aurich stark gemacht.

Mit gehäkelten Katzenkissen vom Ulmenhof, Bildern der Tiere und verschiedenen Aufklebern, Ballons und Flyern konnten wir die Aufmerksamkeit der Bürger wecken. Aufgrund des sehr heißen Wetters war der Zuspruch jedoch gering. In den nächsten Tagen werden die Spendendosen an die beiden Vereine übergeben. Dort werden die versiegelten Schätze gezählt. Hier gibt es Infos zu den Bewohnern auf dem Ulmenhof. Es gibt Schweine, Pferde, Gänse, einen Hund, viele viele Katzen und weitere Vier- und Zweibeiner.

Eure Wiebke

Nachtrag: Die Spendendosen wurden übergeben! 46€ hat der Ulmenhof gezählt und 17€ die Katzenhilfe Aurich!

Das Tierhilfsnetzwerk auf Bellovue zum "Tag des Hundes"

Anja und Lisa vom THNW

Das Tierhilfsnetzwerk auf Bellovue zum "Tag des Hundes"

 Am Samstag, 08.06.13 lud die Berliner Initiative "Fiffi Feger" (http://www.fiffi-feger-karlshorst.de/) zum 2. Mal zum Tag des Hundes ein. Das ganze fand auf einem brachliegenden ehemaligen Kasernengelände in Berlin-Karlshorst statt. Neben einem Stand mit Selbstgebackenem, Getränken sowie selbstgemachten Popcorn gab es auch einiges anderes zu sehen. Neben Mantrailing, Agility, tierärztlichem Teddy-Check-Up, den übrigens Moon-He bekannt vom Rifugio auf Sardinien mitbetreut hat, und einiges mehr durfte sich auch das Tierhilfsnetzwerk mit einem Stand präsentieren. Wie auch schon beim Open Air in Braunschweig hatten Lisa und ich größtenteils gespendete, selbstgenähte u. -gehäkelte sowie laminierte Utensilien, Hunde- und Katzenspielzeug sowie Schmuck dabei. Wir haben es uns zwischen Bäumen und Büschen gemütlich gemacht und konnten bei ein paar netten Gesprächen Infos u Flyer über das THNW austauschen und 90€ an Spenden gesammelt. Dieses Geld und zusätzlich ein Teil der Einnahmen aus Braunschweig werden wir für die Streuner in der Türkei/Izmir verwenden. Hier könnt ihr gerne mehr zu dem Projekt nachlesen: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/gemeinsam-fuer-die-streuner-in-izmirtuerkei/

Wir danken Regine M. von den Fiffi Fegern das wir dabeisein durften und für die Bereitstellung und Organisation unseres Standes :) Liebe Grüße, Anja

Erfahrungssammlung auf dem Auricher Hallenflohmarkt 2011

Flohmarkt in der Sparkassen Arena in Aurich

Am 27.November war der 2. Hallenflohmarkt in Aurich. Der Erste war so ein großer Erfolg, dass die Schlange der Besucher bis zur Straße reichte. Diesen Erfolg haben wir auch für dieses Jahr erhofft. Es war jedoch der 1.Advent und schönes Wetter, so dass die Auricher lieber auf den Weihnachtsmarkt gepilgert sind. Bei uns haben in den ersten Stunden ein paar andere Aussteller gekauft, aber selbst die paar Besucher hat der gute Zweck wenig interessiert und es wurde um den Cent gefeilscht. Wir sind also am Ende des Tages mit 9, statt 11 Kisten wieder nach Hause gefahren. Ein paar Flyer sind wir losgeworden und es war eine Erfahrung wert. Von den Einnahmen, die wir ans Tierhilfsnetzwerk gespendet haben, kann ein Kater kastriert oder zwei Monate gefüttert werden. Immerhin!

Nicholas und Wiebke

Runde zwei in Berlin

Die beiden ehrenamtlichen Tierschützerinnen Eva und Gudrun aus Berlin waren Ende Juli auf dem Flohmarkt am Mauerpark trödeln und haben 230,00 € zusammengetrommelt.
Der Betrag wird gespendet für Melina und ihre Welpen in Serbien und an die Smeuna nach Rumänien, wo Frau Langenkamp und ihre helfer das größte Tierheim der Welt betreiben!

Wir bedanken und bei Eva und Gudrun für ihren Tatkräftigen Sonntagseinsatz Teil 2!

Erster offizieller Wochenmarktstand des THNW in Berlin

Trödel im Keller hilft keinem Tier, darum haben Eva und Gudrun am 15.7.2010 die Trödelsaison in Berlin eröffnet.  Frau Hölzel und Herr Schröder, Betreiber des Wochenmarktes in Marzahn, Helene Weigel Platz waren so lieb, uns einen kostenlosen Platz zur Verfügung zustellen, da sie selbst Hundebesitzer sind und ein offenes Ohr für den Tierschutz haben. Bei brütender Hitze und wenig Betrieb war Eva ganz stolz, Trödel für 60,00 € an den Mann/die Frau gebracht zu haben. Das Geld wurde an die Smeuna / Rumänien Frau Langenkamp gespendet, da dort der Futternotstand ausgebrochen ist.


Das THNW bedankt sich herzlich bei Frau Hölzel und Herr Schröder, sowie den Trödlerinnen Eva und Gudrun!

---