Juli 2015

Der schielende Paul mit dem halben Ohr...

Uuuiiii, schaut mal!

Erinnert ihr euch an Paul, dem Kater von Rosemaries Futterstelle am Ziegenstall? Der mit der schlimmen Sonnenallergie und den deshalb oftmals entzündeten und blutverkrusteten Öhrchen?

Rosemarie hat alles versucht, aber die Sonne war einfach stärker. Und was ein Wunder, den unansehnlichen Kerl wollte doch tatsächlich jemand ein Zuhause geben und nun sieht er aus wie ein wunderschöner, schielender König! Danke liebe Ute!

Wir wünschen unserem Spanier alles Gute hier in Deutschland

Oskar im Himmel

Der herzensgute Oskar, den Anne in Griechenland fand, ihn aufgepäppelt und einen Verein gefunden hat, der ihn übernimmt, hat jetzt ein richtiges Zuhause und wird - so wie er es verdient - ausreichend geknuffelt :-)

1. Mal beim Veganimal

Nachdem Luise, Anne und ich am Freitag, 03.07.15 in Leipzig das Sommerfest des Verbundnetz der Wärme in wunderschöner Garten-Atmosphäre besucht hatten und die Nacht in Leipzig verbracht haben, starteten wir am Samstag so gegen 9:00 Uhr unsere Weiterfahrt nach Magdeburg, wo wir das THNW mit einem Stand auf dem veganen Sommerfest präsentieren durften. Das direkt am Bahnhof gelegene Fest war mit ca. 15 Ständen zwar recht überschaulich aber dafür befanden sich darunter einige bekannte Organisationen wie Sea Sheperd, Ärzte gegen Tierversuche, Animals Angels, Greenpeace und Peta 2. Aber auch alle anderen Stände konnten sich sehen lassen und Anne und ich haben es uns trotz der Hitze nicht nehmen lassen den super leckeren Veggie-Döner zu verspeisen. Auch den Verein Tier Time e. V., der sich 14 Tage zuvor auf unserem THNW Open Air in Braunschweig präsentiert hatte, trafen wir dort wieder. Was mich ganz besonders freute denn wie schon zwei Wochen zuvor hatten sie wieder ihre ebenfalls super leckeren veganen Rumkugeln mit dabei.

Wir hatten die Befürchtung das sich bei angesagten Temperaturen von 36 Grad niemand auf das Fest und an unseren Stand verirren würde aber trotzdem konnten wir ein paar selbstgemachte Handarbeiten an den Mann bringen und einigen interessierten Besuchern über unser Vereinsarbeit berichten sowie unsere Flyer mitgeben. Nach ca. 6 Stunden waren wir dann in der Hitze „durchgegart“, sodass wir dann etwa 1 Stunde früher als geplant den Heimweg nach Berlin antraten. Die beiden gemeinsamen Tage haben trotz Sahara-Hitze viel Spaß gemacht mit den Mädels.

Danke euch! Eure Anja

Sommerloch?

Liebe Freunde,

das Wort "Sommerloch" ist im Tierschutz leider ein Fremdwort... Zur Zeit ist unser Team durch - Rund um die Uhr - Einsätze z.B. auf der Arbeit im Beruf, mit Spendenaktionen, Tierschutzreisen und Tagesaktionen/Fahrten bzw. der Organisation anstehender Events (Stand bei Veganimal, Sommerfest des Verbundnetzes der Wärme,..) so beschäftigt, dass die Aktualisierung der Homepage hinten anstehen muss. Auf facebook und hier im News-Room gibt´s jedoch tägliche Updates!

Wir freuen uns gerade jetzt über jede tatkräftige Unterstützung dem Sammeln von Sachspenden oder bei Recherchearbeiten für das Netzwerk, die von Zuhause und quasi "hinter den Kulissen" stattfindet.

Danke für Euer Verständnis und Euch allen eine sonnige Zeit!

Juni 2015

Aus zwei mach drei

Bei den vielen Spenden die wir bei unserer Sammlung für El Galgo Senior in Spanien bekommen haben konnten wir nicht anders und haben aus den geplanten zwei Paletten drei gemacht, somit sind nun auch die vielen Katzen die unsere Freundin Isabelita Bel dort füttert erstmal versorgt.

Ein riiiisengrosses Danke schön allen Spendern, Jägern und Sammlern und das tolle Team vom FuBo: Christiane Sartorius Andrea Sartorius Janine Kau

Das war leider nichts..

ING Diba Du und Dein Verein - Leider hat es in diesem Jahr nicht geklappt!

Allen Unterstützern ein herzlichen Dankschön das ihr es bis zuletzt versucht und uns eure Stimmen geschenkt habt.

Wir werden es auch im kommenden Jahr wieder probieren und freuen uns bis dahin für alle Tierschutzvereine die unter den Gewinnern sind. Die Hauptsache ist, dass vielen Bedürftigen mit dem Geld geholfen werden kann!

Lieben Dank

THNW & five4strays

Tolle Zusammenarbeit für die Tiere- gestern habe ich five4strays - sehr gerne- auf ihrem Messestand in Duisburg unterstützt - und sie helfen uns mit einer riesen Portion Katzenfutter, das wir zum Teil auf die nächste Palette nach Spanien packen und zum anderen Teil zeitnah an verschiedene Projekte in Deutschland verteilen.

Danke, Ihr Lieben

Julia

Tierschutz Open Air in Braunschweig

Auch das Berliner Team des THNW ist wieder gut aus Braunschweig gelandet. Etwas groggy aber glücklich über den gelungenen Tag. Weitere Bilder und Infos folgen die Tage. Wir wünschen eine gute Nacht!

Eure Anja

Futter für ein Heim in Polen

Nachdem wir heute sehr günstig eine große Menge Futter von einem anonymen Unterstützer erwerben durften, haben Horsti, Kosta und ich kräftig Säcke, Kisten und Dosen eingeladen und anschließend in der Spedition Weber weitere Spenden für unsere morgige Fahrt in die Nähe von Stettin in den Trapo gepackt. Weitere Spenden kamen dann vom Tiere suchen Freunde e.V. dazu mit dem wir morgen erstmalig in ein "neues" Tierheim fahren, das wir morgen zum ersten Mal gemeinsam besuchen werden.

Wir danken allen Spendern und Unterstützern dieser Fahrt und werden euch selbstverständlich von unserer Reise berichten!

Liebe Grüße Anne

Kastration gegen das Leid

FRÜHLING UND SOMMER, DIE ZEIT DER UNZÄHLIGEN UNGEWOLLTEN KATZENKINDER

Liebe Tierfreunde, wir vom Tierhilfsnetzwerk Europa haben gemeinsam beraten ob wir diese Bilder öffentlich machen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, JA, wir möchten die unsagbar traurige, brutale, herzlose und grausame Wahrheit nicht verschweigen. WARUM? Wir möchten darauf aufmerksam und deutlich machen gegen welche Windmühlen unsere Katzenfrau Rosemarie in Spanien aber auch andere Tierschützer in aller Herren Länder immer wieder zu kämpfen haben. Dieser unschuldige und hilflose Katzenwelpe wurde absichtlich ertränkt. Man hat ihn an einer Futterstelle von Rosemarie in Altea/Spanien in eine für die Katzen vorgesehene Trinkschüssel gesteckt, einen Futterteller darauf gestellt und auf diesen einen Stein gelegt. Das Kätzchen, ein hilfloses Baby und Lebewesen, hatte keine Chance. Wir sind geschockt und unendlich traurig über so viel Grausamkeit. Es zeigt uns wie sehr der Tierschutz-, und Kastrationsgedanke in Spanien immer noch in den Kinderschuhen steckt. Wie empathielos eine Vielzahl von Menschen den Tieren dort leider immer noch gegenüber stehen und das man nur mit Kastrationen ungewolltem Nachwuchs Einhalt gebieten kann. Aber nicht nur im Ausland, sondern auch hier bei uns in Deutschland werden nicht gewollte Katzenbabys immer noch auf solche und andere grausame Weiser getötet, anstatt zu kastrieren. Wir möchten mit diesen traurigen Bildern ein Mahnmal setzen für all diejenigen, die immer noch denken ihre Katzen nicht kastrieren lassen zu müssen.

Liebe Freunde, wir brauchen eure Hilfe!!

Wir nehmen auch in diesem Jahr am Gewinnspiel der ING DiBa teil bei dem wir 1.000 € für Tiere in Not gewinnen können! Um eure Stimme abgeben zu können müsst ihr eure Handynummer angeben an die ihr dann drei Codes per SMS gesendet bekommt für den jeweils eine Stimme zählt. D. h. ihr könnt uns insgesamt 3 Stimmen geben, je mehr umso besser. Einige Leute sind aber verunsichert und befürchten Werbeanrufe wenn sie ihre Handynummmer angeben. Wir können aus eigener Erfahrung sagen, dass dies nicht so ist (das Gewinnspiel findet bereits seit ein paar Jahren statt) sondern die Nummer nur benötigt wird um den Stimmcode anzufordern, danach wird eure Nummer wieder gelöscht. Das könnt ihr auch in den Teilnahmebedingungen der DiBa nachlesen und niemand von uns hat je in der Vergangenheit Anrufe erhalten! Deshalb bitte Freunde des THNW stimmt für uns ab und gebt uns eure 3 Stimmen! DANKE!!

Über diesen Link gelangt ihr gleich auf die Seite wo ihr für uns abstimmen könnt:https://verein.ing-diba.de/umwelt/12437/tierhilfsnetzwerk-europa-ev

Mai 2015

Katze Wilma bleibt das Tierheim erspart

Vor zwei Wochen sollte Wilma innerhalb von drei Tagen ihr Zuhause verlieren bzw. hätte ins Berliner Tierheim kommen sollen. Dank des Vereins Sieben Katzenleben konnte "Wilma" vormals "Püppie", die übrigens vor 6 Jahren aus dem TH geholt und dann ohne deren Wissen vor einem Jahr wieder weitergereicht wurde, auf einer tollen Pflegestelle in Berlin unterkommen. Wenn Wilma sich "gut benimmt" und sich auch mit den anderen 3 Katzen von Evi gut versteht hat sie sogar große Chancen ganz bleiben zu können. Ansonsten darf sie aber solange bleiben, bis das Berliner Tierheim ein neues endgültiges Zuhause für sie gefunden hat ohne das sie direkt dorthin zurück muss! Wir konnten Dank eines Notfallpuffers -für Katzen in Not- ein großes Paket mit getreidefreiem Futter schicken und der lieben Evi zumindest damit unter die Arme greifen dafür das sie so spontan zu Wilmas Pflegemama wurde.

Liebe Grüße, Anja

05.05.2015

Überraschungspaket

Vergangene Woche hat Rosemarie dieses tolle Futterpaket von Edda G. erhalten. Sie ist gar nicht in der facebook Gruppe und wir wissen nicht wie sie den Weg zu unserer lieben Rosemarie gefunden hat, aber wir freuen uns natürlich sehr über die Unterstützung für ihre spanischen Streunermiezen und sagen DANKE!

Liebe Grüße, Anja

Hilfe für Fundkatze

Rechnungen für verschiedene Tierschutzprojekte flattern in regelmäßigen Abständen nach Berlin zu Anne. Für die kleine Biene, der es inzwischen wieder richtig gut geht, haben wir jedoch keinen Sponsor :-( Vielleicht findet sich der ein oder andere, der uns helfen kann die Rechnung für die Untersuchung und Unterbringung der geschwächten Katze zu begleichen. Biene wurde von mir an einer stark befahrenen Straße entdeckt. Von weitem waren die vielen kleinen Wunden gut sichtbar, sodass ich natürlich gleich gestoppt bin und die dankbare Biene zum Tierarzt gebracht habe.

Hier gibt's die Bankdaten: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/ueber-uns/

Herzlichst, eure Wiebke

April 2015

Zirkussaison

In der kommenden Woche finden Mahnwachen vor dem Zirkus Charles Knie in Emden statt: https://www.facebook.com/events/1633471376884808/

Der Zirkus steht wie viele andere Ausbeuter von Wildtieren auch aktuell in der Kritik: www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/zirkus-knie-wehrt-sich-gegen-quaelerei-vorwuerfe-4892805.html

Bereits über 90 Menschen haben sich für die Mahnwachen virtuell angemeldet!

Wir unterstützen diese Mahnwache sehr gerne!

26.04.2015

Mitgliederversammlung in Braunschweig

Guten Abend allerseits, ich möchte schon kurz einen Einblick von der gestrigen Mitgliederversammlung übermitteln! Mit ca. 20 Leuten haben wir in Braunschweig mehr als 4 Stunden intensiv getagt und zehn TOP´s mit vielen Unterpunkten durchgebracht. Zum Glück wurden wir von Anke und Ralf in der Brunsviga wieder so fantastisch bewirtet, dass ausreichend Hirn- und Nervennahrung zur Verfügung stand. Das und die vielen wunderbaren Ideen der tollen Leute, die so viel ihrer Lebenszeit und Energie einbringen, hatte einen sehr produktiven Tag zur Folge! Nach der geistigen Arbeit konnten wir uns noch körperlich austoben mit unserem allseits beliebtem Hobby: Spendenumpacken ;-)

Das Protokoll und die Ergebnisse werden in den kommenden Tagen an die Mitglieder versandt.

Eure Wiebke

21.04.2015

Annes Griechenland"urlaub"

Eigentlich sollte es mal ein Urlaub werden, aber schon innerhalb der ersten 24 Stunden berichtete Anne uns aus Thessaloniki, dass sie am frühen Morgen ein leises winseln und piepsen in der Nachbarschaft wahrgenommen hatten: "Nachdem wir einige Meter durch die Gassen gestreift waren, sah Kosta diese drei kleinen Knöpfe im hohen Gras sitzen. Nachdem wir sie angesprochen hatten liefen sie geschwind auf uns zu und freuten sich. Kosta sprach dann mit einer Dame im Haus nebendran, die ihm mitteilte das die Welpen dort vor ca. 3 Tagen ausgesetzt worden waren. Sie waren zu vier gewesen, doch einen in der Nachbarschaft hätte sich einen der Welpen als Wachhund mitgenommen. Und so saßen sie dort ohne Wasser und Futter im hohen Gras und niemand fühlte sich verantwortlich für sie.

Wir versorgten sie zuerst mit Milch und Futter, bis wir dann über die Liebe Julia Choi kurzfristig Nummern von griechischen Tierschützern geschickt bekamen die wir anriefen und so einen vorübergehenden, aber sicheren Platz gefunden haben.

Nun benötigen wir dringend eure Hilfe! Bitte spendet für die drei kleinen Minis ein paar Euro, damit wir Iliana bei deren Versorgung unterstützen können!

Spenden Bitte an das Konto des Tierhilfsnetzwerk Europa unter dem Verwendungszweck: "Griechenland" Vielen Dank!

Heute haben sie nun den nächsten Notfall aufgegabelt- dieser arme Kerl ist Kosta und ihr gestern humpelnd und vor Schmerzen windelnd über den Weg gelaufen, es klang schrecklich und hat niemanden interessiert...Anne hat gestern eine vorübergehende Unterbringung bei Dora Gkeka, die auch unseren Gizmo beherbergt, organisiert, in Deutschland einen Verein gefunden der ihn irgendwann vermitteln wird und ihn zur Untersuchung und vorsorglich eine Op beim Tierarzt angemeldet. Gerade schreibt sie- plus Beweisfotos das sie ihn wiedergefunden und bei sich haben- nun geht's ab zum Tierarzt!

Wir werden Euch auf dem laufenden halten, ich frage gleich mal wie es den Welpen geht. (Nachtrag von Julia)

11.04.2015

News von unserer Freundin Rosemarie

Fast jeden Tag wartet eine neue Überraschung an Rosemaries Futterstellen. Heute haben Julia und sie am Palau einen etwa 10 Tage alten und mit ziemlicher Sicherheit ausgesetzten Katzenwelpen gefunden.

Hier könnt ihr auch mal den vollständigen Zeitungsartikel lesen, den die Presse (CBN Costa Blanca Nachrichten) über die Demo am Hafen geschrieben hat und last but not least sagen wir ein herzliches Dankeschön an die liebe Melanie Stegmann, die erneut ein großes Futterpaket zu Rosemarie auf den Weg gebracht hatte! Liebe Grüße, Anja

Sachspendenbooom in Braunschweig

An dieser Stelle, möchten wir allen unseren liebe Spendern unseren Dank übermitteln! Anke sortiert die vielen Spenden und wir sind überwältigt, eine solche grossartige Spendenbereitschaft! Ein Teil wird nach Polen gehen, ein Grossteil nach Ungarn. Danke an allen Spendern, die ein so grosses Herz für unsere Tiere haben!

Helping Hands in Kefalonia? Hier ja! ;-)

Ihr möchtet gern günstig in diesem schnuckeligen Apartment auf dem sonnigen Kefalonia wohnen?

Kein Problem! Die ARK, das Tierheim dort, das Anne und ich letztes Jahr besucht haben sucht immer Volontäre, also Leute, die eine Zeitlang bei der Versorgung der Tiere helfen.

https://www.facebook.com/video.php?v=10204461792610875

Bei Interesse schreibt mich gern an: julia.choi(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de

06.04.2015

Goodmorning sunshine

 

Heute morgen habe ich in ein völlig deformiertes Katzengesicht geblickt und mich wie von der Tarantel gestochen aus dem Bett geworfen, um bei Noodelz einen Luftröhrenschnitt zu machen. (Ich hab wohl zu viel Dr. House geguckt...) Dann aber schnell berappelt und einen echten Tierarzt angerufen. Freund und Auto waren nicht da, also Mutti angerufen, Noodelz in die Katzenbox gewirbelt und abgedampft. Inzwischen war seine Nase so gross wie meine.

Beim Tierarzt ging alles schnell, nur Kortison, kein Luftröhrenschnitt.

Aber auf dem Rückweg haben meine durch Adrenalin aufgeputschten Augen eine ziemlich erbärmlich aussehende Schwarze Miez gesichtet. Angehalten, das liebe Bündel ins Auto gebracht, wo Hund und Noodle mit grossen Augen gewartet haben, wieder zum Tierarzt. Riesen Gezeter, Haut und Stofffetzen flogen, aber auf dem Behandlungstisch war sie wieder ganz entzückend. Sie bleibt jetzt erstmal bis morgen in der Praxis. Drückt bitte die Daumen, dass sie schnell wieder gesund wird....ich nach jetzt Kaffee mit Sojaschaum ;-)

Eure Wiebke

März 2015

News von Sigrid

Heute bekam ich eine SMS von unserer lieben Sigrid aus Lanzarote, die sich ja momentan hier in Deutschland befindet da sie sich einer wichtigen Hüft-Operation unterziehen musste. Sigrid war auch eines der 4 Projekte aus unserer Kastrations-Weihnachtsaktion.

Das schreibt sie: "Hallo liebe Anja, vielen Dank für die 250 €!!! (das ist die Summe der Spenden aus der Weihnachtsaktion vom THNW), habe sie auf dem Konto. Bin jetzt in einer Reha Nähe Dortmund. Es geht langsam voran. Werde danach sofort an der anderen Hüfte operiert u dann wieder Reha. Meine Katzen auf Lanzarote werden gut versorgt aber die Helfer müssen nun länger bezahlt werden (Anmerkung vom THNW, solche Kosten werden nicht von uns übernommen sondern nur für Futter, Tierarzt, Impfung etc.) Liebe Grüße Sigrid"

Auch nochmal von uns lieben Dank an alle die dazu beigetragen haben das wir diese tolle Summe für sie und ihre Schützlinge überweisen konnten. Es freut mich so sehr, dass die liebe Tina Glaese nun auch alle Katzenüberraschungsboxen in unserem Flohmarkt verkaufen konnte u. auch der Erlös hiervon an Sigrids Schützlinge gehen wird!

Liebe Grüße, Anja

16.03.2015

Mal wieder etwas Spendenpacken ;-)

Heute haben meine bessere Hälfte Kosta und ich eine Stunde lang den Trapo für die kommende Polenfahrt am 28.03. gepackt. Allerhand Futter und viele tolle Sachspenden für Mensch und Tier haben einen Platz gefunden. Weiter Spenden haben wir für unsere lieben Mitglieder Ralf Maerker und Anke Maerker zur Seite gelegt, die Anfang April zum Tierheim von Aranka nach Ungarn fahren.

Lieben Dank an alle Spender und Kosta für seine liebe Hilfe beim packen!

Wir suchen einen Spendensammlungs"messi"

Ihr habt einen Keller/ Raum, der nicht bis zur Decke mit Kram vollgestopft ist den man seit 10 Jahren nicht mehr braucht? Ihr habt leichte, nicht besorgniserregende Messi- Tendenzen, verliert dabei aber nie den Überblick? Ihr würdet gerne, trotz wenig Zeit, aktiv im Tierschutz mithelfen? Prima- Euch suchen wir!!

Wir bräuchten noch Sammelstellen in vielen Bereichen von Deutschland, die Lust (und Platz) haben Sachspenden entgegenzunehmen und mit uns zusammen zu schauen an welche möglichst ortsnahen Projekte oder Transporte diese weitergegeben werden- ist nicht schwer- aber wichtig für die Tiere und macht Spass .-)

Als Sammelstelle darf man Mitglied im THNW sein, man muss es aber nicht! ;-)

Wenn Ihr Fragen habt oder gerne Sammelstelle sein möchtet schreibt mir gerne eine Mail: Julia.choi@tierhilfsnetzwerk-europa.de

Danke an die Tiertafel!

Ich habe eine große Ladung Sach- und Futterspenden für das THNW von der Berliner Tiertafel abgeholt. Die Spenden werden nun zum Teil nach Gorzow (Polen) und in andere Projekte im In- und Ausland verteilt!

Danke dem tollen Team der Tiertafel ;-)

Liebe Grüße, Anne

Überraschungsboxen von Tina

Unser neustes Mitglied Tina hat mit ihrer Idee der Überraschungsboxen für Hunde oder Katzen einen riesen Erfolg gelandet. Den Erlös aus den Boxen spendet sie an das Tierhilfsnetzwerk!

DANKE!!!

kleine Spendeneinsammlung

Heute haben wir 10 große, sowie 15 kleine Säcke Hundefutter, sowie einige Dosen und Katzenstreu für unsere bevorstehende Polenfahrt in Oranienburg bei Berlin abgeholt.

Danke an Arne vom Tiere suchen Freunde e.V. für die Organisation der Spenden und Fressnapf Oranienburg für die Bereitstellung!

09.03.2015

Zweitägige Vorstandssitzung erfolgreich geschafft!

V.l.: Wiebke, Anne, Katharina und Julia
Noch schnell Spenden aus Nord- und Westdeutschland umpacken und ab nach Hause

Liebe Freunde und Mittierschützer,

am vergangenen Wochenende haben Anne´s, Julia´s, Katharina´s und mein Kopf geraucht. Ganz Hannover war über Nacht vernebelt, aber am Sonntag hat der strahlende Sonnenschein gezeigt, dass wir uns klarer sind über das neue Konzept des Tierhilfsnetzwerks. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und die Umsetzung der fantastischen Ideen, die mit eurer Hilfe und Mitarbeit zu langfristiger Verbesserung für Tiere führen können.

DANKE an alle die sich einsetzen!!!

Liebe Grüße, Wiebke

Februar 2015

Aktive Helfer gesucht!

Wer möchte uns am 13.03. helfen?

Das Tier Refugium Wegberg bekommt ca. 50 qm dieser Gehwegplatten für sein Schweinegehege geschenkt- nun müssen die guten Stücke in Viersen verladen und in Wegberg abgeladen werden. Da die Steine sehr schwer sind freuen wir uns besonders über Hilfsangebote von starken Männern!

Also- runter vom Sofa, Winterspeck abarbeiten und einem grossartigen Tierschutzprojekt unter die Arme greifen- bitte meldet Euch beim Tierrefugium Wegberg, wenn Ihr Zeit und Lust zu helfen habt!

Ich freu mich auf Euch! Julia

julia.choi@tierhilfsnetzwerk-europa.de

13.02.2015

Auch Grippeviren geben wir ein Heim

Seit über einer Woche ist fast der ganze Vorstand (Julia, Anne und Wiebke) von ein paar Viren heimgesucht worden. Daher gab es keine Aktualisierung der Homepage! Wir hoffen, dass es bald wieder normal weitergeht! Liebe Grüße

02.02.2015

Katzenhäuschen & Co.

Vor zwei Wochen wurden uns ein paar tolle Sachspenden für Julita und ihre knapp 70 Katzen übergeben. Diese und weitere Sachspenden konnte ich vergangene Woche zu Julita schicken und sie wurden mit großer Begeisterung von den Katzen angenommen. Das neue Indoor-Häuschen ist nun permanent oben und unten besetzt. ;-) Julita würde sich sehr freuen, falls wir (ihr) nochmal sowas Schönes haben (habt), dass wir nochmal an ihre Kinder denken. Auch die weiße Rattancouch wurde kurzerhand von der 3-beinigen Sabine in Beschlag genommen.

Lieben Dank im Namen von Julitas Katzen an Frau P.! Anja

Full Recycling

Ich hab ja vom Hundefreilauf Hildesheim eine ganz tolle Spende bekommen. Unter anderem war dort ein Pullover drin, für den ich mir etwas überlegen sollte/konnte. Wenn ich eine Verwendung dafür finde, dann bekomme ich noch mehr zugeschickt.

Nun ist ein Katzen- bzw. kleine-Hunde-Bett draus geworden. Was sagt ihr dazu? Kann man das verkaufen? Gefüllt ist es mit der Füllung alter, unbrauchbarer Kuscheltiere und Stoffresten von meinen Nähprojekten. Bis auf den Faden, den ich aus einem Gebrauchtwarenzentrum hab, ist es also komplett recycelt.

Von Tina

Januar 2015

30.01.2015

Kilometer um Kilometer für die gute Sache

- Am Donnerstag durfte ich viele viele nützliche Sach- und Futter spenden bei der Fellchenhilfe anholen. Diese tollen Spenden nehme ich am Montag mit zu unserer Sammelstelle bei Düsseldorf, wo sie nach Deutschland und ins Ausland verteilt werden. 1000 Dank Uta und Andi und all ihren lieben Spendern!

- Am Sonntag fuhren Luise Reimann, Sonja Wende und ich zusammen mit einem Team von Tiere suchen Freunde nach Gorzow Polen. Einen Bericht der Fahrt bekommt ihr bald zu lesen.

- Heute haben mein liebster Papa Andreas Fünfstück und ich 2 Stunden lang den Transport für meine anstehende Fahrt zu Julia nach Meerbusch gepackt.

1000 Dank lieber Papa und vielen Dank allen Spendern!

Liebe Grüße, Anne

Überraschungspaket

Heute haben wir eine tolle Futterspende der Firma Pets Nature GmbH zugeschickt bekommen. Pets Nature war vor einer Woche sehr freundlich an uns heran getreten und hat angeboten, uns eine Futterspende zuzusenden, die mich heute erreicht hat. Wir bedanken uns recht herzlich beim freundlichen Pets Nature Team und freuen uns, das Futter schon am Sonntag an die hungrigen Mäuler im Tierheim Gorzow in Polen verfüttern zu dürfen.

Vielen lieben Dank

Selbstgemacht...

... ob Sockenkraken von Julia aus Braunschweig oder Taue zum Spielen und Kauen von Tina: Mit Stoffresten lässt sich ne Menge Nützliches für Tiere herstellen. Hier eine bunte Mischung, die Tina geknüpft und geflochten hat. Danke an die Spender der textilen Restbestände und bunten Socken und natürlich an die Mädels, die daraus tolle Dinge zaubern! Die Kraken und Taue werden auf privaten Flohmärkten veräußert oder an Tierheime verschenkt.

20.01.2015

kleine Spendentour durch Berlin

Um 10.15 Uhr sind meine liebe Freundin Sonja Wende und ich heute Morgen aufgebrochen, um bei unserer lieben Diana Stawitzki Spenden abzuholen. Darunter waren viel Futter und andere tolle Spenden die wir zum Teil am kommenden Sonntag mit nach Polen nehmen werden.

An Bord war auch unser Vereinsmasskottchen Horsti, der sich endlich aus dem Winterschlaf zurück gemeldet hat. Anschließend fuhren wir zurück nach Treptow, wo wir den bunt zusammen gewürfelten Spendenhaufen (darunter Spenden aus meinem Keller, dem Keller unserer lieben Anja Gonschor, Spenden von Conny Pfennig und Jürgen Pfennig , Spenden von Katja Brauer und Kerstin V. Uelze und vielen weiteren Spendern die uns Spenden gebracht und auch geschickt haben, denen wir an dieser Stelle ganz herzlich danken möchten!) einmal komplett ausladen mussten, um ihn anschließend sortiert und umgepackt in den Transporter zurück gepackt haben. All diese Spenden werden am Sonntag von uns mit nach Polen genommen, wo sie ans Tierheim und an die Katzenfrauen verteilt werden. Zuletzt fuhren wir dann noch zum Supermarkt und zum Fressnapf, wo wir 120 große Dosen Hundefutter und 72 Dosen Katzenfutter für die Fahrt einkauften. Auch dafür einen herzlichen Dank an die Spender der Geldspenden, die dies ermöglich haben.

Und einen herzlichen Dank an die liebe Sonja, für ihre tolle Unterstützung beim packen und laden! Eure Anne

Wolle & Co.

Heute erreichte mich eine Kiste mit allerhand toller Wolle und Bastelutensilien für Schmuck Diese tollen teile könnt ihr also sicher bald verarbeitet in unserem Onlineflohmarkt wieder finden.

Danke Familie Glaese für diese tolle Spende!

Liebe Grüße, Anne

Sachspenden-Queen aus NRW

So tolle Spenden sammelt unsere Sammelstelle Anja in Grevenbroich- und fängt nebenbei noch Katzenbabys auf einem Parkplatz und hortet Unmengen von Trödel für den Beginn unserer Trödelsaison- Klasse- Danke, liebe Anja!!

Aktuell sammeln wir, neben Projekten die wir regelmäßig unterstützen wie zB Map-Hilfe für Strassennasen e.V. , für den Transport nach Serres Ende Januar- wir würden uns freuen wenn Ihr hierfür noch Futter, Körbchen, Hundemäntel oder Decken habt die wir gerne weiterleiten!

Hierfür werden auch gern noch Geldspenden entgegen genommen. Ansprechpartnerin für den Transport ist Gabriele Kuhn.

Liebe Grüße, Julia

09.01.2015

Leidiger Bürokram und kleinere Fahrten im Januar

Hier mal ein kleiner Einblick, was in den nächsten Tagen in Berlin ansteht:

Fr. 09.01.
- Vorbereitungen der Spendenbescheinigungen 2014 (voraussichtlicher Versandt ab dem 20.01. -> wer noch eine Spendenbescheinigung für 2014 haben möchte – diese stellen wir für Spenden ab 30 € aus – möchte bitte eine Mail an: info@tierhilfsnetzwerk-europa.de senden)

Sa. 10.01.
- Spendenabholung in Berlin-Charlottenburg

So. 11.01.
- Besuch einer Katzen-Futterstelle in Berlin
- anschließende Fahrt zum Flughafen Tegel, wo anreisende Katzen entgegen genommen und an ihre neuen Besitzer übergeben werden

Mo. 12.01.
- Abholung von Hundehütten in Berlin Schönefeld
- Abholung von Spenden in Berlin Staaken
- anschließende Übergabe von Hunde- und ggf. Katzenhütten zur nachträglichen Isolierung an Robert ins Löwenberger Land

Di. 13.01.
- Sortieren des Spendenkellers in Treptow und erste Beladung des Transporters für die nächste Fahrt nach Gorzow/Polen

Mi. 14.01.
- Vorbereitungen der Spendenbescheinigungen 2014 (voraussichtlicher Versandt ab dem 20.01. -> wer noch eine Spendenbescheinigung für 2014 haben möchte – diese stellen wir für Spenden ab 30 € aus – möchte bitte eine Mail an: info@tierhilfsnetzwerk-europa.de senden)

Es wird also auch bei uns nicht langweilig! Wir freuen uns über jede aktive Hilfe! 

Papierbank-Einlösung

Heute habe ich das Altpapier was mir Anne letztens vorbei gebracht hatte zur Papierbank geschafft und unserer Kundennummer gut schreiben lassen. Das war ein riesen Haufen kann ich euch sagen, noch nie konnte ich soviel Kilo auf einmal für uns abgeben Insgesamt waren es 100 kg (95 kg gemischtes Papier und 5 kg glänzendes).

Auch so könnt ihr Tieren in Not helfen! Gerade jetzt wo die Geldbeutel durch die Feiertage sicher etwas gelitten haben könnt ihr uns unterstützen ohne Geld spenden zu müssen. Ihr sammelt Papier, bringt es zu einer Papierbank in eurer Nähe und lasst es auf unsere Kundennummer anschreiben. Hier könnt ihr nochmal nachlesen wie es funktioniert

www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/tieren-in-not-helfen-ohne-geld/

Liebe Grüße, Anja

Leider ist die Papierbank zwischenzeitlich in Insolvenz gegangen.

Dezember 2014

Warme Unterschlüpfe für Katzen

Viele Hilferufe erhalten wir vorab per Mail. Diese gilt es täglich zu prüfen inwieweit wir selbst helfen oder an wen wir weiterverweisen können.

So erreichte Anne und mich letztens eine Mail von der Berliner Fellchenhilfe weitergeleitete Mail von Annett ob wir an einer Futterstelle in Berlin-Pankow mit ein paar Katzenhäuschen aushelfen könnten. Da wir immer wieder sehr gut erhaltene Sachspenden erhalten, konnten wir tatsächlich 2 Häuser in unserem Bestand finden. Das sehr nette ältere Ehepaar H. füttert seit etwa 3 Jahren täglich 5 ausgesetzte Samtpfoten an einem Park. Deren vorhandenen Unterkünfte waren teilweise nicht brauchbar oder nicht mehr intakt. Mit den 2 großen Holzhütten, 1 von mir gebautem Styropor-Häuschen, Styroporplatten sowie kleinen Holzpaletten bewaffnet haben Anne und ich uns heute auf den Weg gemacht. Als Berliner-Icke war das für uns ein Heimspiel 3 der 5 Samtpfoten ließen sich sogar nach dem Aufbau blicken und wir waren froh zu sehen in welch gutem köperlichen Zustand sie dank des Ehepaars H. sind! Toll das es solche Leute gibt, die nicht wegschauen und denen das Schicksal unserer Stadtkatzen nicht egal ist =^,,^=

Liebe Grüße, Anja

Auch in NRW wurde von Julia gebaut und gebastelt:

Zweiraumwohnung mit integriertem Kletterbaum!
In diesen beiden jetzt isolierten und mit Decken, bzw Stroh ausgelegten Hütten kann der Kater, den ich seit Wichen versuche zu fangen nun überwintern. Bei meiner Ankunft saß er auf seiner Hütte- leider hält er nicht viel von näherem Kontakt, aber das wird schon noch
Ich hoffe das er sich dort auch Sylvester vor diesen unsäglichen Böllern verkriechen wird!

28.12.2014

Und es kam mal wieder anders...

Recht spontan hatte ich beschlossen mit Susanne und Ines zur Demo gegen Tierversuche zum Bremer Flughafen zu fahren. Mit ein paar Milchreisherzen für das vegane Buffet im Anschluss und etwas Decken und Laken für Katzen im Gepäck, fuhr ich erst zum Katzenhospiz nach Bad Zwischenahn, weil ich immer versuche zwei Sachen zu verbinden, wenn ich schonmal den Motor anschmeiße.

Ines, ihre Hündin Pauline und ich wollten uns dort treffen, dann passierte ein großes Unglück: Pauline wurde von einer anderen Hündin schlimm gebissen, sodass sie gleich an drei Stellen geklammert werden musste. Die Uhr tickte und die Demo lief bereits. Aber wo wir schon einmal im Hospiz waren und dort immer Hilfe gebraucht wird, krempelte Ines trotz Schock ihre Ärmel hoch. Während sie die Hinterlassenschaften von 80 alten und kranken Katzen einsammelte, ich ein paar Oberflächen wischte und Wasser verteilte, tat Anne das was sie jeden Tag machen muss: wischen! So verbrachten wir den Nachmittag bei den Vierbeinern und haben ihnen ein sauberes Heim bescherrt.

Pauline hat den Angriff übrigens gut weggesteckt und wird nun doppelt verwöhnt.

Eure Wiebke

Infos zum Katzenhospiz: www.muffinandfriends.de

 

25.12.2014

Spendendose Nr. 2

Heute durfte ich gemeinsam mit Smarti die zweite Spendendose öffnen, die Ramona und Smarti gemeinsam durch Spenden und mit ihrem Trinkgeld für Vassos Tierheim in Griechenland gesammelt haben! Es sind in dieser Dose stolze 200 Euro zusammen gekommen. Das sind mit der ersten Spendendose zusammen über 350 Euro für Vassos Tiere! Wir bedanken und von Herzen bei den beiden fleißigen Frauen und all den lieben Spenderinnen.

Liebe Grüße, Anne

08.12.2014

Mitgliederversammlung 2014

Am Wochenende fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des Tierhilfsnetzwerks in Braunschweig statt. Wir haben zwei neue Mitglieder begrüßt und wurden von Anke und Ralf in der Brunsviga himmlisch mit Baguette, Früchten und süßem Gebäck verwöhnt. In netter Runde haben wir über drei Stunden getagt.

In diesem Jahr wurde erstmals seit bestehen des Vereins der Vorstand turnusgemäß neu gewählt. Wir haben vier Vorschläge erhalten und konnten einstimmig alle vier Personen als Vorstandsmitglieder begrüßen. Wiedergewählt wurden Anne Fünfstück und Wiebke Schoon im geschäftsführendem Vorstand und Katharina Schreiter im erweiterten Vorstand. Zusätzlich konnte der Vorstand erweitert werden um einen dritten Posten, der von Julia Choi besetzt wird.

Wir haben uns über vergangene Projekte ausgetauscht und Pläne für künftige Aktionen geschmiedet. Weiterhin wollen wir verstärkt Kastrationsaktionen unterstützen und Einzelkämpfern mit Rat und Tat zur Seite stehen! Es soll auch im kommenden Jahr wieder ein Open Air in Braunschweig geben, welches sich durch die vergangenen Jahre schon toll etabliert hat.

Über diese Pläne können sich alle bald zeitnah informieren und einbringen, denn wir richten gerade eine facebook Gruppe ein, die unsere Aktionen und Termine bündeln soll.

Wir freuen uns tierisch über eure Beteiligungen und bedanken uns herzlich für die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Gerade zur kalten Jahreszeit ist es sehr erwärmend zurückblicken zu können, wieviele Leben wir mit eurer Hilfe retten konnten und wieviel Tiere nun durch die Vorarbeit ohne Blessuren durch den Winter kommen. DANKE!!!

Anbei ein paar Bildhafte Eindrücke von der Versammlung und vom Spenden umpacken (Leider hat die Kamera schlapp gemacht ;-))

Eure Wiebke

05.12.2014

Brainstorm und Katzen

Brainstorming in Brownschweig mit Julia, Anne und Wiebke aus West, Ost und Nord. Morgen ist Mitgliederversammlung in der Brunsviga bei Anke und Ralf. Wir freuen uns auf Euch!

Auf dem Hinweg konnte ich noch ein paar Sachspenden vom Katzenhospiz in Bad Zwischenahn tauschen: Textilien für die Katzen dagelassen und Hundefutter für die Tiere in Gorzow mitgenommen. Danke an Muffin&Friends!

Eure Wiebke

November 2014

Die Taube ist frei und 3 Hunde bereits kastriert

Das Täubchen ist gestern in die Freiheit entlassen worden und wird ihre Retter vielleicht nochmal besuchen! :-) Sie ist in den letzten Wochen sehr aufgeblüht und wurde nach der anfänglichen Unsicherheit, sehr frech und selbstbewusst!

Die Kastrationsaktion auf Gran Canaria läuft auch fantastisch an! Es gibt bereits für 39 zu kastrierende Hunde 20 Paten, die die Kastration finanzieren und die ersten drei haben die Operation bereits gut überstanden. Danke an die Spender!

Zudem konnten wir 5 Paletten hochwertiges Futter von Dr. Clauder an deutsche Auffangstationen und Tierheime verteilen. Diese wurden kostenlos zur Verfügung gestellt. Lediglich die Transportkosten haben wir übernommen. Der Bericht folgt unter der Rubrik Erfolge.

Eure Wiebke

Zurück aus Spanien

Nach langen und intensiven Tagen auf Gran Canaria raucht mein Kopf noch! Ich dachte nach den zwei Wochen in Rumänien ist Gran Canaria Luxus für Tiere. Aber im Grunde kann man die beiden weit von einander entfernten Orte miteinander vergleichen: Besonders auf den Dörfern finden sich massenhaft Einzelschicksale, die extrem leiden. In Spanien ist zwar die Gesetzeslage etwas besser, aber besonders die Nutztiere werden gehalten, wie es den Besitzern beliebt. Hier gibt es viele Probleme: Haustiere werden nicht kastriert und oft sich selbst überlassen, wenn sie langweilig werden; ein weiteres Delfinarium wurde gebaut und Plastikmüll verschmutzt das Meer und führt zu einem langen qualvollen Tod von vielen Meeresbewohnern.

Bevor ich meinen Bericht schreibe, möchte ich euch die Geschichte von Täubchen erzählen:

Bei meinem letzten Besuch vor vier Jahren haben wir ueberall Voegel in schuhkartongrossen Kaefigen auf den Balkonen gesehen. Bis jetzt konnte ich nur einen Kaefig entdecken. Aber wie auch bei uns in Deutschland, haben es die Stadttauben sehr schwer. Ich beobachtete wie ein Mann der kleine Taube mit verkrueppeltem Fuss einen Tritt verpasste. Ich legte mich mit dem Canario an, er wollte die Polizei rufen. Mein deutsches Temperament ließ ich ruhen und schnappte mir schnell die Taube und lief zur Tieraerztin Kathy. Sie kennt sich sehr gut aus mit den halbwilden Tieren der Stadt, war aber gerade in einem Geschäft, wo sie die kleine Taube sofort behandelt. Menschenhaar und Garn haben sich um die Finger der Taube gewickelt und jeder hat sich ihr Leid immer nur angeschaut Jetzt wird sie zu Kräften kommen und sich satt fressen können.

Eure Wiebke

 

06.11.2014

Reisezeit

Heute geht es für mich auf nach Gran Canaria, um den Tierschützern von A.D.A. zur Hand zu gehen. Auch Anne und Kosta sind auf dem Sprung nach Griechenland, wo überall Hilfe benötigt wird!

Berichte folgen!

Eure Wiebke

03.11.2014

Vorbereitungen der Mainzelmännchen

Fleißig wie die Mainzelmännchen

In der vergangenen Woche vor unserer letzten Polenfahrt (am 25.10.) gab es einiges zu tun!

Unser neustes berliner Helferlein Kosta und ich bereiteten ca. 2 Stunden in der Abenddämmerung den Transporter für die geplante Polenfahrt vor. Dieser war voll gepackt mit allerhand Spenden und Futter, dass wir komplett ausräumen, sortieren und dann in den Transporter zurück oder aber in den Spendenkeller schleppen mussten. Am Folgetag verbrachte Kosta dann einige Zeit alleine im Spendenkeller um diesen aufzuräumen und wieder begehbar zu machen. Kisten mit Spenden, Infomaterial, große und kleine Transportboxen, Altpapier und Trödel fanden sich in dem winzigen dunklen Kellerraum wieder und wurden akribisch sortiert und platzsparend untergebracht.

Am Freitag den 24.10. fuhren wir dann noch zusammen zur Post um die letzten Spendenpakete abzuholen und kauften 120 Dosen Hundefütter für das Tierheim Gorzow in Polen ein!

Lieben Dank an Kosta, für seine Hilfe und Geduld!!!

Liebe Grüße
eure Anne

Oktober 2014

21.10.2014

Spendenfahrten in Berlin

Am vergangenen Samstag den 18.10. konnten unser neustes berliner Helferlein Kosta und ich eine große Ladung Futter- und Sachspenden vom Berliner Tiertafel e.V. in Treptow abholen. Die Vorstandsvorsitzende Linda Oldenburg hatte uns vor einigen Wochen informiert, dass wieder Spenden für das THNW in der Tiertafel bereitstehen würden. So haben wir uns am Samstagvormittag auf den Weg gemacht um diese dort abzuholen. Ein großer Einkaufswagen voller Futter, sowie viele Katzentransportboxen, Leinen, Halsbänder und andere hilfreiche Spenden wurden uns übergeben. Das freundliche Team der Tiertafel hatte fleißig für uns aussortiert. Ein Großteil der Spenden wird uns schon am kommenden Samstag den 25.10. mit nach Polen begleiten, wo wir das Futter verfüttern und die Sachspenden einsetzen werden.

Weitere Infos zu der Berliner Tiertafel e.V.: https://www.facebook.com/BerlinerTiertafel oder http://berliner.tiertafel.org/

Anschließend holten wir von einer privaten Spenderin in Treptow noch eine Katzentoilette sowie ein Outdoor-Katzenhäuschen ab und fuhren dann zu unserem lieben Helferlein Uta nach Spandau, die so lieb war Sachspenden von unserer engagierten Sammelstelle Regine für uns bereit zu halten.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern, Helfern und bei der Tiertafel Berlin e.V. für all die wunderbare Unterstützung und Hilfe!

Liebe Grüße, Anne

14.10.2014

Die THNW Rumänienhilfe geht weiter

Im Rahmen unserer Rumänienhilfe konnten wir bereits vielen Vereinen und Einzelkämpfern mit Material, vielen Kastrationstagen und Medikamenten, sowie Futter unter die Arme greifen. Auch Sorin Constantin aus Bukarest helfen wir bei seinem Projekt! Es soll ein Gelände umgebaut werden, auf dem Hunde in Sicherheit vor den Hundefängern leben können. Hier die ersten Bilder von den Arbeiten, die bis zum Winter abgeschlossen sein sollen. Wir danken allen Spendern, die für rumänische Projekte ihre Portemonnaies geöffnet haben und vor allem den Tierschützern vor Ort, die ohne Lohn hart schuften und sich nicht selten für die Tiere in Gefahr begeben!

Eure Wiebke

 

Jeder Beitrag zählt! Macht mit! Paypal: anne.fuenfstueck (at) tierhilfsnetzwerk-europa.de

02.10.2014

Die 24. Katze ist im "Netz"

Weiter geht es in der Türkei:
Heute haben wir die zweite Runde Katzen eingefangen. Morgen bringen wir weitere 12 Katzen zur städtischen Klinik um sie dort kastrieren zu lassen! 24 Katzen weniger die Kitten zeugen können. Wir sind sehr froh, daß wir Beata bei dieser wichtigen Arbeit unterstützen können!
Anne und Lisa

01.10.2014

News aus der Türkei

Anne und Lisa aus Berlin sind seit zwei Tagen in der Türkei bei Beata Ünal und haben schnell einen kleinen Einblick in ihre Arbeit vor Ort gegeben:

Die Uhr zeigt 2:45 Uhr und wir haben soeben 4,5 Stunden damit zugebracht 12 Katzen von der Straße einzufangen, die wir schon in etwas über 5 Stunden zur städtischen Klinik bringen um sie dort kastrieren zu lassen.

Ein anstrengender Tag geht zu Ende und ein eben solcher liegt vor uns. In diesem Sinne, euch allen eine gute Nacht!

Anne und Lisa

Mehr über Beatas Arbeit kann man hier nachlesen: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/unser-netzwerk/tuerkei/beatas-tierhilfe/

 

01.10.2014

Tierschutzparteitag

Unser neustes Mitglied Sonja ist Anfang November zum Bundesparteitag der Tierschutzpartei eingeladen und möchte dort das Tierhilfsnetzwerk vorstellen. DANKE liebe Sonja - wir freuen uns!

Eure Wiebke

September 2014

29.09.2014

Weitere Kastrationen in Rumänien

Mit dem letzten Geld auf unserem Kastrationskonto sind Ende vergangener Woche weitere 30 Hunde im Bucov Shelter kastriert worden. Die Umstände sind schlecht und die Tiere oft nicht ganz gesund, aber sie haben keine Zeit sich zu rehabilitieren, denn Welpen in diesem Shelter haben gar keine Chance! Danke an ProDogRomania, Aniela und Mihaela aus Bucov und Andrea aus Berlin, die den Kastrationstag mit organisiert und begleitet haben! Und vor allem: DANKE an die Spender, die mit 21€ pro Kastration dazu beigetragen haben, dass sich jetzt knapp 180 Hunde nicht mehr fortpflanzen können und noch mehr Stress und Leid in ihrem trostlosen Leben haben!

Eure Wiebke

28.09.2014

Getrödel für die Tiere in Griechenland

Julia und Anja von unserem NRW Team haben beim Trödel super tolle und unfassbare 370 € zusammenbekommen. Ich kann mir gut vorstellen, wie sie den Flohmarktbesuchern die Kröten für die Notnasen aus der Tasche geleiert haben Der Betrag wird nun gespendet für das neu zu bauende Hundegehege für Lyndas Hunde auf Kefalonia. Hier gibt es auch zwei kleine Videos von dem Gelände, welche Anne bei ihrem letzten Besuch zusammen mit Julia gemacht hat: https://www.youtube.com/watch?v=df_OLhuWUgEund https://www.youtube.com/watch?v=bZromLwYJVA

Eure Wiebke

23.09.2014

Noch mehr Happy Endings für Katzen

Als wir in Rumänien waren haben wir uns besonders auf die Straßenhunde und Tierheimhunde konzentriert und Katzen eher in den Hintergrund gestellt. Dennoch konnten wir durch Veröffentlichungen helfen, diesen beiden Katzis ein Zuhause über den Verein Hope for Romanian Strays zu organisieren. Beide sind unglaublich menschenbezogen und total sozial im Umgang mit jedem Lebewesen.

Katzen haben oft einen schlechten Stand und werden, z.B. wie Vida (die rote kleine Katze), als Fußball benutzt und nicht selten eher als Gegenstand betrachtet. Auch hier ist es wichtig zu kastrieren und die Menschen für das Leid zu sensibilisieren, damit sie Respekt erfahren. Über den Verein Friendly Vets for Pets konnten wir in Ploiesti sieben Katzen kastrieren und Vidas Tierarztkosten mit 150€ zum Teil begleichen.

Adressen zu den jeweiligen Vereinen: https://www.facebook.com/Hope4Strays?fref=ts, https://www.facebook.com/events/499284940171760/?fref=ts, https://www.facebook.com/friendlyvetsforpets?fref=ts

Eure Wiebke

18.09.2014

Wiedersehen

Diese zwei dicken Brummer haben wir fast nicht erkannt, waren sie doch Anfang des Jahres noch so klein, dass sie in die Stiefel meines Freundes passten ;-)

Es sind zwei der Babies aus dem Messihaus, die meine Mutter im Winter aufgenommen hat! Wir haben die ehemaligen Pflegezwerge heute besucht und sind begeistert: Sie leben wie im Bilderbuch mitten im Nirgendwo in Ostfrieslands schönster Ecke bei der entzückenden Marie!

Eure Wiebke

13.09.2014

Streichelzoo zum Kindertag

Ich lebe im ziemlich schönen Aurich. Eine Stadt umgeben von Weiden und Wiesen, an jeder Ecke sieht man Pferde, Kühe, auch mal Ziegen und Schafe. Was also darf auf dem Kinderfest in der Innenstadt zwischen lauter Musik, Popcorn und Karussell nicht fehlen? Ponys, Ziegen und Meerschweinchen! Das fanden zumindest die Veranstalter. Wir fanden´s doof und haben schnell ein paar Flyer zum Thema verteilt. Hoffentlich denken die Menschen um!

Eure Wiebke

10.09.2014

Ein Dankeschön für die Fanaktion

Das Überraschungspaket ist gepackt und könnte bereits bei der Gewinnerin der Fanaktion zum 10.000 Freund des THNW eingetroffen sein ;-)

Danke noch einmal an alle die mitgemacht haben!

08.09.2014

Ein Nachmittag im Keller

Heute habe ich mir fest vorgenommen die vielen Pakete auszupacken die uns von lieben Spendern für unsere nächste Polenfahrt zugeschckt wurden. Ich dachte, dass viertel Stündchen nimmst du dir....

Nach einer Stunde und 12 geöffneten Paketen, erstarrte ich vor diesem Berg an Futter. Säcke, Dosen, Pasten, Snacks und sogar Spielzeuge und Kittentoiletten befanden sich in den vielen Kisten, die schon seit Tagen meinen Kellervorraum blockierten.

Ich weiß garnicht wie ich euch lieben Spendern danken soll. Es ist einfach unglaublich, wie viel Futter und andere tolle Sachen ihr in der kurzen Zeit zu uns nach Berlin geschickt habt. Damit ist die Tour nach Polen beinahe abgedeckt und wir können auch den Katzenfrauen wieder jede Menge Futter für ihre vielen Schützlinge überreichen.

1000 Dank allen Spendern!!!!

Eure Anne

06.09.2014

Happy End für Schaf Luk

Das ist die Geschichte vom happy Schaf „Luk“ der gekauft wurde um geschlachtet zu werden…

Vor einigen Wochen viel mir ein Schaf auf, das in meinem Nachbarort mutterseelenallein auf einem zwar großen und begrünten Gelände stand, jedoch ohne Unterstand und Schutz vor der Witterung aber auch ohne Artgenossen. Ein paar Tage lang fuhr ich immer nach der Arbeit daran vorbei bis ich eines Tages anhielt um es mir genauer anzuschauen. Der Zufall wollte, dass auch in diesem Augenblick der Besitzer dazukam. Ali, ein Türke, erzählte mir, dass er das Schaf mit ca. 4 Monaten gekauft hatte um es eigentlich zu schlachten :( Aber dieses bezaubernde Wesen hatte Ali um den Finger gewickelt, sodass dieser es schließlich dann doch nicht übers Herz brachte. Ja, es ist dann halt doch etwas anderes wenn man das Tier das man essen möchte als liebevolles und wunderbares Lebewesen kennen lernt als wenn es als lebloses Stück Fleisch vor einem auf dem Teller liegt. Ich wünschte es ginge mehr „Nutz“tieren so und auch den Menschen, denn dann würden vielleicht einige mehr darüber nachdenken und ihren Fleischkonsum reduzieren wenn nicht gar komplett einstellen…

Ich hab mir dann Gedanken gemacht das „Luk“, so hatte ich das Schaf für mich genannt, benannt nach Lucky Luke und dem türkischen Wort -mutlu“luk“-, das soviel wie Glück bedeutet, auf lange Sicht aber nicht auf dem Gelände von Ali bleiben konnte. Ohne Unterstand hat er oft in der prallen Sonne aber auch bei Gewitter im Regen gestanden und was wäre erst im Winter geworden oder wenn er in tierärztliche Behandlung musste? Würde Ali dafür Geld ausgeben…? Auch müssen bei der Fütterung von Schafen einige Sachen beachtet werden da sie einen empfindlichen Magen haben und der Pansen schnell aufbläht. Also fragte ich Ali ob er das Schaf hergeben würde wenn ich ein Heim für Luk fände wo er gemeinsam mit Artgenossen leben durfte und auch nicht geschlachtet würde. Er sagte zu aber unter der Bedingung das Luk wirklich nie doch von dort zum Schlachter kam. Dies konnte ich ihm gerne und mit ruhigem Gewissen versprechen, denn auch ich als Vegetarierin, fast vegan lebend, wollte es natürlich nicht zulassen, dass er irgendwann verspeist wird, ich wollte ja sein Leben retten :)

Sofort fiel mir ein toller Ort für ihn ein, das -Rendezvous mit Tieren-, ein wunderschöner Hof des Vereines Pro Animale für Tiere in Not e. V. (http://www.pro-animale.de/) von denen ich auch meine Katze „Ludmilla“ habe und wo bereits verschiedene gerettete Tierschutztiere wie Hunde, Katzen, Pferde, Ziegen, Mulis, 1 Kamel und auch weitere Schafe auf einem idyllischen Stück Land Zuflucht gefunden haben. Auch das Tierhilfsnetzwerk Europa konnte dort bereits ein paar Sachspenden übergeben und hat auch für die Stationen in Polen letztes Jahr eine große Sammelaktion gehabt, bei denen Anne, Julia und ich persönlich dort die Spenden abgaben. Als ich Hasan Tatari, dem Leiter und gleichzeitig Tierarzt der Station in Markgrafpieske von Luks Geschichte erzählte und das ich auf der Suche nach einem Zuhause für ihn sei und fragte ob nicht ein Plätzchen für ihn im -Rendezvous mit Tieren- sei, hat er sofort zugesagt. Ich hab mich wahnsinnig gefreut denn damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Letzten Sonntag rief mich dann Ali an das Luk sich am Zaun seines Nachbarn, dort war er vorübergehend untergebracht, am Bein und Maul verletzt hatte. Als ich Hasan Tatari dann anrief um zu berichten, dass es nun doch brisant sei Luk in sein neues Zuhause zu holen, hat er auch hier nicht lange gezögert und ihn nun heute, 6. September 2014 und ca. eine Woche nach Luks Zaununfall, zu sich geholt. Luk wird tierärztlich von ihm versorgt und die nächsten Tage auch kastriert aber erstmal soll er in Ruhe ankommen im -Rendezvous mit Tieren- und sich an seine neue Umgebung gewöhnen. Nach der Kastration darf er dann auch zu den anderen Schafen. Ich freue mich für happy Luk und danke Hasan von Herzen das er ohne zu zögern und so unkompliziert geholfen hat. Ali darf und möchte Luk dann irgendwann auch bei Pro Animale besuchen. Eure Anja

03.09.2014

Wir sind aus Rumänien zurück!

Bevor Lisa und ich den Bericht zu der Tierhilfsnetzwerk Rumänienreise schreiben und ein Video schneiden, möchte ich noch ein paar gemischte Eindrücke von der ersten Woche teilen. Wir danken allen, die für die Kastrationen gespendet haben und die bei der Vermittlung von den Hilfsprojekte Pro Dog Romania Hunden und den Tieren vom Dog Rescue Shelter unterstützen! Ohne euch wären alle aufgeschmissen!

Das konnten wir mit eurer Hilfe schaffen und organisieren:

- 113 Kastrationen in Bucov und Bukarest

- 120 Kastrationen in Bucov, bei Kola Kariola und Alex Ionescu folgen!

- Weitere Kastrationen in Bucov werden durch den Verein NetAP finanziert!

- Baumaterialien im Wert von 1.250 Euro für das Bucov Shelter über Aniela Ghita

- 300 Euro Baumaterialien und 300 Euro für die Tierklinik vom Dog Rescue Shelter in Bukarest

- 300 Euro für einen Stromgenerator und 200 Euro für Futter an das Musette Shelter

- Ein Narkose- und ein Sterilationsgerät für Mishu

- 1 Tonne hochwertiger Spenden für Iona aus Bukarest, Alex aus Ploiesti, Gabriella aus Mangalia, Kola aus Bukarest und Vladi

- 150 Euro für die Behandlung einer Katze, mit der Kinder Fußball gespielt haben

Und viel aktiver Hilfe vor Ort, z.B. die Entfernung von Disteln und Klettenpflanzen auf einem kleinen Shelter, die Reinigung von dutzenden schlimm verdreckten Zwingern, die Begleitung von sterbenden Tieren und vielen Notfallfahrten.

Aber alles ist nur minimal im Verhältnis zu den Millionen Schicksalen. Es muss jetzt mit Vollgas weiter gehen!

Eure Wiebke

August 2014

Neuigkeiten von Lisa, der kleinen gelähmten Hündin von Kefalonia

Mittlerweile hat sie sich schon etwas an ihre neue Gehhilfe gewöhnt und trainiert fleißig das umherflitzen- so viel Bewegungsfreiheit ist sie nach ihrem schlimmen Unfall vor ca einem halben Jahr gar nicht mehr gewöhnt!! Als wir Lisa auf Kefalonia kennen lernten hockte sie meistens etwas ängstlich in einer Ecke, jeder Zentimeter Bewegung bedeutete eine große Anstrengung für sie! Mal eben irgendwo schnuppern, gucken was so um die Ecke los ist, Besucher begrüßen- undenkbar..! Nun wird in ihrem neuen Zuhause jeder Winkel untersucht, sie lernt, mit ihrem Rolli mit anderen Hunden zu spielen und wird agiler und munterer- kurz: sie beginnt, wieder ein Hund zu sein!!
Unser riesengroßes Danke Schön geht noch einmal an Herrn Marx und seinem Team von Hand hilft Pfote sowie der Firma Karosserie Tschernigg, ohne die das alles für Lisa nicht möglich wäre!!

Vegan-Vegetarisches Sommerfest 2014 - wir sind dabei!

Unsere liebe Cornelia und Sonja (von Aktion Fair Play) machen den Anfang. Seid heute (29.08.2014) Mittag 12 Uhr steht unser Stand auf dem Vergan-Vegetarischen Sommerfest 2014 auf dem Berliner Alexanderplatz und wird noch bis Sonntagabend von einer Vielzahl unserer lieben Mitglieder und Unterstützer betreut. Kommt vorbei und lernt uns kennen!

Tierschutzreise Rumänien - Zwischenbericht

Erst vor wenigen Tagen erreichte unser Team nach langer Fahrt die rumänische Hauptstadt Bukarest. Die ersten Eindrücke der vielen Tiere auf den Straßen durch die Dörfer von Rumänien waren schlimm, jedoch nicht so schlimm wie die vier Helfer vor Ort es erwartet hatten. Die Hunde, die sich mit der Situation arrangiert haben und sogar von Anwohnern gefüttert werden, geht es verhältnismäßig zu den Shelterhunden gut - aber nur solange es noch Sommer ist. Besonders in Bukarest sind die Straßenhunde jedoch bereits weitestgehend gefangen und getötet.

Doch schon gestern nahm die bis dahin recht optimistische Stimmung ein jähes Ende, als unsere vier Helfer vor Ort das Brãila Shelter besuchten. Die Hunde dort waren mehr tot als lebendig, viele Hunde sind schwer krank und haben massive Verletzungen. Die meisten von ihnen leiden unter Räude, massivem Prasitenbefall und sind stark unterernährt. Der Besuch in diesem Shelter, war die erste sehr harte Bewährungsprobe für Wiebke, Lisa, Carolin und Robert. Die Hunde leiden Höllenqualen und streben in den Zwingern langsam vor sich hin. Teilweise quälen sie sich über Wochen und Monate, bis sie ihren Verletzungen oder Krankheiten erliegen oder elendig verhungern. Fast alle Hunde haben einen leeren Blick und man sieht ihnen an, dass sie sich schon lange aufgegeben haben. Sie vegetieren nur noch vor sich hin und warten auf den Tod!

Wir hätten euch diese Bilder und Details gern erspart, doch haben wir uns entschieden ehrlich mit euch zu sein und euch zu schildern, welche Situation sich tatsächlich vor Ort abspielt. Denn es würde den Tieren nicht helfen, wenn wir den Eindruck vermitteln würden, dass dort alles nur halb so schlimm wäre.

Wie können wir helfen: Die Hunde im Shelter haben kaum eine Chance aus dem Shelter heraus vermittelt zu werden. Der Tierarzt und Tierschützer Rudi, holt immer wieder Tiere aus dem Brãila Shelter um diese gesund zu pflegen und anschließend zu vermitteln. Wenn wir ihm dabei helfen, für einige seiner Hunde ein Zuhause zu finden, wird wieder Platz in seinem Tierheim frei, um weitere Hunde aus dem Shelter zu retten.

Bitte nehmt euch ein wenig Zeit und postet ab und an mal einige der hier vorgestellten Hunde aus Rudis Tierheim! Solltet ihr zusätzlich jemanden kennen der gerade einen Hund sucht, dann bittet ihn auch einmal einen Blick auf die Seite zu werfen. Umso mehr Tiere vermittelt werden können, desto mehr Notfälle können aus dem Shelter nachrücken und eine Chance bekommen.

Zudem werden sehr dringend tierliebe Menschen benötigt, die sich vor Ort liebevoll und respektvoll um die Hunde im Shelter kümmern, sie füttern, ihre Wunden und Verletzungen versorgen und ihnen Streicheleinheiten schenken. Jede helfende Hand, wird hier dringend gebraucht!

Heute, am Montage den 18.08. fährt unser Team in das ASPA Shelter in Bukarest, wo die rumänischen Hundefänger ihre ``Beute´´ abladen. Die Hunde haben oft schwere Verletzungen, Brüche und offene Wunden, weil die Hundefänger sie misshandeln und es oft ein langer und harter Kampf für die Hunde ist, da sie natürlich versuchen zu flüchten. Doch leider meist ohne Erfolg…

Abends treffen sich unsere Vier dann mit Vladi einem Tierschützer aus Bukarest der in Deutschland aufgewachsen ist. Auch über seine Arbeiten möchten sie mehr erfahren! Natürlich werden wir auch über diesen Tag ausführlich berichten!

https://m.facebook.com/DogRescueShelter

Anja zu Besuch bei Julita und ihren 70 Katzen

Der Zufall wollte es, dass ich ein paar Tage übers Wochenende in Oberfranken verbrachte. Da bot es sich natürlich an bei der Gelegenheit auch mal einen Abstecher, nochmal ca. 100 km entfernt ;), zu Julita, ihrem Mann Richard und den vielen Samtpfoten zu unternehmen und sie alle endlich mal persönlich kennen zu lernen. Julita hat sich extra für mich freigenommen, denn normaler Weise hat sie natürlich viel um die Ohren. Sie hat mir geduldig alle Zimmer und das gesamte Haus gezeigt, in dem sich alle Miezen frei bewegen können, ebenso den gesicherten Garten, der liebevoll wie ein „Abenteuerspielplatz“ mit selbstgebauten Kratzteilen und Klettermöglichkeiten für Katzen hergerichtet ist. Ich war freudig gespannt und endlich durfte ich alle persönlich kennen lernen und natürlich auch beschmusen sofern sie es zuließen. Das ca. 5 Wochen alte Baby Vinzent, den man mutterseelen alleine auf einer Wiese gefunden hatte und den Julita nun mit der Flasche aufzieht und der ebenfalls mittendrin in der großen Katzengruppe lebt, Borys, der in einem ziemlich zerzausten Zustand und mit durchlöcherter Wange zu Julita kam, die blinden Katzen Ali, Papkin und Haniah, die gelähmte Katze Sulejka, die wie einige andere von Julitas Schützlingen aus der Türkei zu ihr kam, die dreibeinige Miez Sabina, die frisch gebackene Katzenmama Josephin, die gerade 6 Tage zuvor ihre Babys bei Julita zur Welt gebracht hatte nachdem sie nicht mehr auf einem Bauernhof geduldet wurde und all die anderen entzückenden Katzen und Katzenkinder. Nur der kleine Stasiek musste eingekuschelt in einem Katzenbett an diesem Tag alleine in dem großen Badezimmer verbringen, da er krank ist und Julita verständlicher Weise eine Ansteckung vermeiden und ihm auch Ruhe vor den anderen gönnen wollte. Ich hatte das Auto voll mit Sachspenden von der Fellchenhilfe aus Berlin und Richard musste gleich den mitgebrachten schicken Kratzbaum von ihnen aufbauen, den die Miezen sofort mit großer Begeisterung in Beschlag genommen haben. Was mich an diesem Tag ganz besonders beeindruckt hatte war wie selbstverständlich sich die blinden Katzen, insbesondere der kleine Papkin, der es mir ganz besonders angetan hat , im Haus und im Garten bewegen, dort die Treppen hoch und runter flitzen und wie harmonisch die gesamte große Katzengruppe von sehenden und nichtsehenden Katzen miteinander lebt. Wenn ich es nicht mit eigenen Augen beobachtet hätte könnte man meinen sie könnten ebenso gut sehen wie ich. Auch die blinde Haniah, die wahrscheinlich anfangs aufgrund von großer Unsicherheit Schwierigkeiten hatte sich in die Gruppe zu integrieren, ist nun mittendrin von allen und macht sich von Tag zu Tag besser.

Mein Fazit, ich freue mich das wir auch in Zukunft weiterhin dieses tolle Projekt unterstützen dürfen und hoffe das auch ihr dabei seid. Hier erfahrt ihr mehr: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/unser-netzwerk/deutschland/julitas-katzenhilfe/

Liebe Grüße, Anja

Rumänienfahrt - Kastrationsaktion in Ploiesti

Nur noch zwei Tage bis zum Rumänieneinsatz! Wir sind so aufgeregt!

Für mich werden es die ersten Kastrationen sein, die ich live erlebe! Ich habe mich mit You Tube Videos, tausend sehr wichtigen Tipps von erfahrenen Tierschützern (Danke an die wunderbare Esther Geisser von NetAP) und vielen Gesprächen vorbereitet. Aber ich muss ja zum Glück nur zugucken, Fotos und Videos machen, nicht Ohnmächtig werden und wenn das klappt, dann etwas assistieren. Z.B.: Augensalbe verabreichen, damit die Hunde nicht blind aufwachen, beruhigen (vor allem mich), OP Besteck sterilisieren, und die Patienten knuddeln und warm halten. Ich freue mich auf diese letzte Aufgabe sehr und auch, dass durch euch soooo viele Hunde (bis dato: 120!!!!!) eine Chance bekommen auf ein stressärmeres Leben und vielleicht sogar höhere Vermittlungschancen! DANKE!

Eure, Wiebke

Juli 2014

Nächtliches Unglück

Ich wurde Freitag Abend mit der dringenden Bitte angeschrieben, einer kleinen Katze zu helfen, die in die Motorhaube eines Autos geklettert ist und beim Anlassen des Wagens verletzt wurde. Da ich eine Stunde entfernt war und noch bis Mitternacht arbeiten musste, habe ich schnell eine Kollegin angerufen, die sich prompt auf den Weg gemacht hat, das halbwilde Kätzchen zu suchen. Als sie am Ort des Geschehens eintraf, hatte sich das Kleine in einer Mauer verkrochen. Die Finderin vermutete ein gebrochenes Bein und ein verletztes Ohr und viele kleine Wunden. Die Nacht über hat sie ausgeharrt und dann am Morgen kam die kleine rausgekrabbelt und suchte nach ihrer Mutter. Schnell wurde sie eingepackt und übers Wochenende zum Tierarzt gebracht.

Da die kleine doch recht wild war und sich nicht untersuchen lassen wollte, wurde sie narkotisiert und geröntgt. Nachdem wir Sorge hatten, dass ein Beinchen amputiert werden muss, gab es für alle Erleichterung, dass ein Bein "nur" ausgekugelt und beim anderen Bein ein Nerv eingeklemmt ist. Vom Ohr fehlt etwas und die kleinen Wunden sind nur oberflächlich. Die Kleine hat auch ihre Mutter wieder und darf mit ihr im Stall leben, da sie zu wild zum vermitteln ist. Wir kümmern uns um die Nachsorge und die Kastration.

Die liebe Tierärztin hat uns einen Sonderpreis gemacht, dennoch könnten wir Hilfe brauchen, um die Kosten von 150,00 € für die Untersuchungen und Behandlung für die Kastration aufzubringen.

Paypal: anne.fuenfstueck@tierhilfsnetzwerk-europa.de (Verwendungszweck: Katzen in Ostfriesland)

Liebe Grüße, Wiebke

Kastrationen in Ochtelbur & Einsatz in Polen

So ziemlich am Ende der Welt, bzw. nahe des Meeres konnten wir in der letzten Woche drei halbwilde Katzen kastrieren lassen. Die drei werden von Anwohnern gefüttert und können nun keinen ungewünschten Nachwuchs mehr bekommen.

Lisa, Anne & co waren wieder in Polen. Der neuste Bericht wird in den kommenden Tagen eingestellt.

Juni 2014

Lila und ihr wilder Bruder

Ja, die beiden waren wild! ;-)
Nun ist Lilas Bruder lieb wie ein Lamm!
Hier sieht man Lilas braune Tatzen, als sie noch bei mir zur Pflege war
Und hier präsentiert sie, wie frisch gewaschen, leuchtend weiße Beinchen :-)

Es gibt neue Bilder von den Geschwistern, die wir auf einem Hof in Ostfriesland angefüttert hatten, dann kastriert und vermittelt haben. Beide waren wild - nun aber happy, zahm und genießen ihr Leben. ;-)

Eure Wiebke

Neue Rubrik

Damit nicht nur Berichte von bereits abgeschlossenen Aktionen nachzulesen sind, haben wir nun eine Rubrik mit den anstehenden Ereignissen angelegt: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/die-netzwerkarbeit/termine-des-thnw/

Tierschutz Open Air in Braunschweig

Am Sonntag den 15. Juni 2014 fuhren Anja, Anne, Luise, Uta, Hündin Coco und ich nach Braunschweig zum 2. Tierschutz Open Air. Wieder haben unsere beiden fleißigen Mitglieder der Regionalgruppe Braunschweig Anke und Ralf, alles gegeben um ein tolles Fest mit informativen Beiträgen, Showeinlagen, Musik, Tanz und Informationsständen zu organisieren. Vorab schon mal, das ist ihnen mehr als gelungen.

Tolle Vereine stellen sich und ihre großartige Arbeit auf dem Gelände des Kulturzentrum Brunsviga vor. Von 14 – 18 Uhr konnte man sich rund um die Themen Umwelt-, Natur- und Tierschutz informieren und in persönlichen Gesprächen über diese wichtigen Themen austauschen. Wir hatten einen großen Stand zur Verfügung, auf dem wir Informationsmaterialien u.a. zur vegan-vegetarischen Lebensweise, zu Kastrationen, der Haltung von Wildtieren im Zirkus und natürlich über unsere Vereinsarbeit und Berichte über unsere Einsätze auslegten. Unsere Mitglieder verkauften Handarbeiten und konnten somit knappe 350€ für das Tierhilfsnetzwerk Europa einnehmen.

Umringt von anderen großartigen Vereinen wie Ärzte gegen Tierversuche, Tierschutzinitiative Hasenartige e.V., Verein für misshandelte Tiere Klein Biewende, Katzenschutz Braunschweig, Sea-Sheperd uvm. Fühlten wir uns pudelwohl und konnten gespannt das muntere Treiben verfolgen. Viele Interessierte suchten das Gespräch, nahmen sich Flyer und Broschüren mit und wir ernteten viel Zuspruch, was uns unheimlich freute.

Auf der Bühne tanzten taffe junge Mädels zu modernen Rhythmen. Fritz Köster begeisterte mit seinen Blues-Klängen die Masse und die Brunsviga Big Band sorgte für gute Stimmung. Auch in diesem Jahr führte unser Moderator der Herzen Peter Möckel vom Radio Okerwelle 104,6 mit bekannt charmanter Art durch Programm. Höhepunkt war die Versteigerung eines Seminargutscheins im Wert von 160€ und des Alu-Dibond „Polarwölfe“ von Naturfotograf und Journalist Frank Langhanke. Der Erlös des Gutscheins beträgt 50€ und geht an uns, dem Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.. Der Erlös des Alu-Dibond betrug 200€ und wurde hälftig dem Verein Sea-Sheperd und dem Verein SOS Fellnasen Braunschweig e.V. gespendet. Die Freude war riesengroß. Leckere vegan-vegetarische Köstlichkeiten luden zum Schlemmen ein und wir probierten von allem einmal. Ein großes Lob auch hier an die Küche. Es war ein wunderbares Fest mit großen Erfolgen und wir möchten uns herzlichst bei Anke und Ralf bedanken, die nach monatelanger Vorbereitung, ein grandioses Tierschutz Open Air auf die Beine stellten.

Ihr könnt sehr stolz auf euch sein, wir sind es auch. Vielen Dank an die ca. 1000 Besucher, die unser Open Air zu einem großen Erfolg machten und sehr interessiert diesem wichtigen Thema gegenüberstanden. Wir merken, wir werden immer mehr. Auch einen herzlichen Dank meinen Berliner Mädels. Wir konnten uns wie immer, super auf einander verlassen und sind ein wahres Team. Übrigens haben wir auch ein neues Mitglied gewonnen – unsere Luise ist jetzt offizielle Tierhilfsnetzwerk Europäerin.

Ahoi ihr Lieben und bis zum Tierschutz Open Air 2015 – wir freuen uns auf euch, Lisa

Mai 2014

Der THNW Trapo in Rumänien

Vor etwa einem Monat konnten wir den Transporter für eine sehr wichtige Reise nach Bucov und Bukarest ausleihen. Demnächst folgt ein Reisebericht! Hier sieht man Robert, wie er vor Ort dutzende Zwinger reparierte, um so vor Verletzungen zu schützen und viele weitere handwerkliche und geistige Taten spendete. Danke Robert!!!

Eure Wiebke

Open Air in Braunschweig

Wir zählen die Tage ;-) Bald ist es soweit, um genau zu sein, am 15.06.! Dann findet wieder ein Open Air in Braunschweig mit vielen tollen Ständen zum Thema Tier- und Naturschutz und Tierrecht statt. Mehr dazu gibt es bald auf unserer Startseite! Organisiert hat dieses Fest zugunsten des Tierhilfsnetzwerk die lieben Mitglieder Anke und Ralf! Danke! Ich freue mich!

Eure Wiebke

P.S. Schaut doch mal in der Rubrik Reisen rein. Dort gibt es ein paar neue Berichte!

Erstaunlich

Vorher
Nachher

Lilas Bruder, der wilde Kater mit den verätzten Füßen, hat sich wochenlang nicht berühren lassen und wir wollten ihn schon wieder aussetzen. Dann hat sich ein Adoptant von einer Katze gemeldet und angeboten, ihn zu zähmen. Zack einen Tag später gab es das folgende Bild! ;-)

Eure Wiebke

Kastrationen

Django
Gustav
Kampfkatze

In diesem Jahr wurden insgesamt 7 Kätzinnen und 4 Kater kastriert. Drei davon sind äußerst wild und die Einfangaktionen gingen äußerst blutig zu - zumindest für uns. Meist aufgrund von menschlicher Tollpatschigkeit :-) Bei einem äußerst wilden Kater, der seit zwei Wochen wegen Husten bei uns in Quarantäne sitzt, stellte die Tierärztin heute fest, dass seine Füße komplett verätzt sind. Er scheint sich die ätzenden Stoffe abgeschleckt zu haben und daher war auch sein Rachenraum entzündet. Die Haut an seinen Ballen wächst nach und er war nun gesund genug für eine Kastration. Für ihn hatten wir sogar einen Interessenten, aber er möchte absolut nichts von Menschen wissen, daher überlegen wir noch was wir machen. Man kann die Patienten ja leider nicht fragen. Wer ein tolles Zuhause bekommen hat, ist seine Schwester Lila. Sie ist ebenfalls von dem verlassenen Hof und war genauso wild, wie ihr Bruder. Das hat sich nach stundenlangem guten Zureden gelegt und sie ist eine super Schmuserin geworden.

Sowohl Lila als auch ihr Bruder scheinen kleinwüchsig zu sein, da sie wohl in den ersten Lebensmonaten zu wenig Nährstoffe bekamen. Aus dieser Kolonie konnten wir eine tückische bildschöne "Kampfkatze" kastrieren, die uns als Erinnerung jeweils ein bis fünf farblose Tattoos hinterließ, sowie einen Kater, der einfangengen sofort das Auto imprägniert hat. Danach folgte eine schwangere Katze, die erst vor wenigen Tagen zu der Kolonie hinzugekommen war. Nun gibt es bald unverhoffte Babies. :-( Mal sehen, wie wir das lösen können. Entweder wir versuchen die Kleinen zahm zu bekommen und zu vermitteln oder fangen sie nach und nach zum kastrieren und lassen sie dann wieder frei.

Django, der Kater mit den schweren Fell-, Haut- und Zahnfleischproblemen hat sich in seine Pflegestelle verwachsen. Er will dort bleiben und darf es auch. Für ihn steht noch eine Zahn-OP an und dann ist er erst einmal fertig. Im Moment geniesst er trotz kleineren Wehwehchen ein Leben auf weichen Decken, mit ausreichend Futter, viel Zusprache und entspanntem Schlaf in der Gewissheit, dass man ihn liebt. Dafür hat er Jahrelang gekämpft und hat zu Recht gewonnen!

Danke an alle, die so fleißig Beiträge und Aufrufe geteilt haben und sogar das ein oder andere Kätzchen adoptiert oder für eines gespendet haben!

Liebe Grüße von: Fia, Lilly, Nelsin, Marie (Gina), Odin, Möppi, Mickey, Gustav, Felix und Lila & Bruder, Kampfkatze, Django, Mamakatze, wilder Kater! Euer Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.

April 2014

Ein kleiner Teil der Kolonie in Aurich
Hier eine der scheueren Katzen in der Falle beim Tierarzt
Und hier eine vormals wilde und jetzt kastrierte und gezähmte Katze bei mir
Besuch bei Lilly und Fia Zuhause
Tochter Nelsin geht es auch super

Nachdem Anne und Lisa mal wieder in Polen waren und dort geackert und gerackert haben, hilft Anja gerade verschiedenen Tierschützern in Spanien. Bald ist auch Anja zurück und wird eine Menge zu erzählen haben. Wir sind alle sehr gespannt!

Ich verbrachte die letzten Wochen im heimischen Ostfriesland in erster Linie mit Katzenversorgung. Die Kolonie auf einem verlassenen Hof ist nun zur Hälfte kastriert. Eine junge Katze ist bei mir Zuhause, da sie sehr zutraulich geworden ist und nicht wieder zurück muss, sondern in ein behütetes Zuhause ziehen darf. Eine weitere Katze ist krank, so dass sie noch nicht kastriert werden kann. Solange ist sie bei meiner Mutter im "Katzenzimmer".

Apropos Mutter: Der Notfallbär Django ist immernoch bei ihr und wird dort wohl auch seinen Lebensabend verbringen. Er hat zeitweise wieder stark abgebaut und hat nun noch ein paar Operationen (Zähne und Geschwülste) vor sich. Er hat sich jetzt eingelebt und soll nicht wieder eine Umstellung erfahren. Wer helfen kann bei den Operationskosten kann sich gerne mit mit in Verbinung setzen: wiebke.schoon(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de oder direkt Spenden an: Paypal: anne.fuenfstueck@tierhilfsnetzwerk-europa.de (bitte hier den Verwendungszweck "Katzen in Aurich) unbedingt angeben!)Spendenbescheinigung werden für Spenden ab 30 € ausgestellt. Bitte sendet dazu eine Mail an info(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de

Es gibt auch News von den zwei Katzenfamilien: Meine Mutter und ich haben Lilly und Fia (Die Mamas) besucht und eine Tochter von Lilly, Nelsin. Allen geht es soweit gut. Wir freuen uns, dass sie ein gutes Zuhause gefunden haben und ein tolles Katzenleben führen dürfen!!! Auf dem Rückweg haben wir noch ein paar Kontrollen gemacht, da uns oft Meldungen von schlecht gehaltenen Tieren erreichen. Diesmal ging es um Ponys. Diese sahen tatsächlich nicht gut aus und wir haben zudem dort zwei angebundene Hunde und mindestens 10 Katzen, die allesamt krank aussahen entdeckt. Da bleiben wir dran! :-(

Eure Wiebke

Wochenenreise nach Braunschweig

Caro, Anke und Ralf
Anne

Am Samstag, den 08.03.2014 reiste ich mit unserem Vereinsmaskottchen Horsti und einem, schon sehr gut beladenen Transporter von Berlin nach Braunschweig.

Beladen war der Transporter mit jeder Menge Sach- und Futterpenden, die wir für unseren Spendenaufruf für das Tierheim in Bytom/Polen gebracht bzw. geschickt bekommen hatten. Ein großer Teil dieser Spenden wurde von unseren fleißigen Sammelstellen in Berlin zusammengetragen.

In Braunschweig angekommen, wurde ich sehr herzlich von unseren lieben Mitgliedern Anke und Ralf in der Brunsviga begrüßt (wo auch unser alljährliches Tierschutz Open Air stattfindet) und vorzüglich mit vegetarischen Leckereien versorgt.

Kurze Zeit nach mir erreichte auch unsere fleißige Biene Carolin Stüwe die Brunsviga. Sie ist eine der aktivsten Sammelstellen des THNW und war so lieb ebenfalls Spenden für Bytom nach Braunschweig zu bringen. Caro lud dann noch ein paar Sachen für eine Sammlung ein, die sie für Katzen in Rumänien begleitet und nahm den Horsti an sich, der ihr Mitte April bei einem Infostand Gesellschaft leisten soll. Auch Anke und Ralf füllten noch in der Brunsviga den Trapo mit den ersten gesammelten Spenden der vielen lieben Spender aus Niedersachsen, für Bytom auf.

Den Abend verbrachte ich mit Anka, Ralf, ihren lieben Kollegen, ihrem Töchterchen und ihren drei entzückenden Hunden und Katze Trine. Nach einem ausgiebigen Frühstück in der Sonne, luden wir noch die letzten Spenden ein, die Anke und Ralf bei sich zuhause untergestellt hatten. Dann fuhr ich gegen 13 Uhr los in Richtung Herzsprung, um dort die vielen Spenden für Bytom abzuladen, damit diese zeitnah vom Team des Tierheims nach Bytom gebracht werden können.

Eine riesen Ladung an Futter, medizinischer Ausstattung, Decken, Körbchen, Leinen, Halsbändern, Leckerlieetc.für Hunde und Katze, wechselte von der Trapoladefläche unter die Überdachung der Werkstatt/Lagerhalle des Tierheims. Das Team freute sich sehr über diese tollen Spenden und bedankte sich im amen des Tierheims Bytom. Gegen 18 Uhr erreichte ich dann wieder das schöne Berlin und beendete meinen erfolgreichen Wochenendausflug.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzliche bei allen Spendern, Sammelstellen, Abholern und Fahrern dieser Spendensammlung bedanken. Auch dem Team des Tierheim Herzsprung gilt unser Dank, das unermüdlichen Einsatz für das Partnertierheim in Bytom zeigt. Wir freuen uns, dass wir zumindest die nächste Spendenfahrt mit diesen tollen Sach- und Geldspenden unterstützen konnten.

Liebe Grüße, Anne

Schon fast Ostern...

Pepe mit Detlev

Uiui, das Tagebuch ist ja total verwaist! Das hat aber nicht damit zu tun, dass es nichts zu berichten gibt, sondern dass es einfach zu viel ist. Ich werde mich in den kommenden Tagen hinsetzen und News von dem herzkranken Pepe einstellen, von den Stallkatzen in Ostfriesland berichten, die vielen Sachspendenerfolge von Anja, Julia und Anne eintragen und den anstehenden Rumaenientransport ankuendigen.

Dann steht auch noch Anjas Fahrt nach Spanien an, der morgen auf der Startseite erscheint :-)

Bis bald! Wiebke

Januar 2014

Katzen, Katzen

Rosemarie mit Spenden für die Katzen
Der Aufwachraum bei Sigrid nach Kastrationen
Stinkekissen- Nachschub
Nelson in Griechenland beim Tierarzt
Nelson in Deutschland
Django in Ostfriesland mit kahlen Stellen
Django auf dem Weg zum Tierarzt

 

Zu Beginn des Jahres möchte ich euch von den Katzenprojekten, die über facebook geführt werden, berichten: Die liebe Anja Gonschor hat sich Samtpfoten auf die Fahne geschrieben und ist in ständigem Kontakt zu Sigrid auf Lanzarote und Rosemarie in Altea, Spanien. In beiden Orten hat ein Kastrationsmarathon stattgefunden. Alle Katzen haben es gut überstanden!

Um den beiden Frauen Unterstützung zu bieten, werden Spenden benötigt. Die Fellchenhilfe näht aus Stoffresten entzückende Stinkekissen, die über Anja gekauft werden können und als Spende den Katzen zu Gute kommt. Aber auch direkte Spenden an das Tierhilfsnetzwerk oder Sachspenden an die Projekte sind möglich und lebenswichtig!

Hier geht's zur facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/146851312179821/?fref=ts

Es gibt auch News von Nelson, der in Griechenland von Julia und Peter aufgefunden wurde: Julia hat Peter in seiner kleinen Arche besucht und ihm mit der Versorgung seiner Hunde-Schützlinge geholfen, als sie unterwegs auf einen kleinen Kater stießen. Orientierungslos, abgemagert und hoffnungslos mussten sie ihn einfach mitnehmen. Nicht ungefährlich bei der vielen Hunden in Peters Arche. Aber Nelson hat sich ab der ersten Minute an seine Retter geschmiegt und auch schnell in das Herz seiner Adoptantin. Julia hat ihn nun in seinem neuen Zuhause besucht. P.S. An Kater Nelson´s Fundtag starb Nelson Mandela. Keine Frage, welchen Namen dem kleinen Kämpfer zuteil wurde.

Hier gibt's mehr Infos zu Peters Arbeit: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/laender/griechenland/peters-kleine-arche/

Ein weiteres Katzenschicksal hat sich in Ostfriesland eingefunden. Ein alter Kater mit Schnupfen, einer Augenentzündung, kahlen und wulstigen Stellen, sowie Durchfall ist bei mir eingezogen. Das örtliche Tierheim kommt für die Tierarztkosten auf. Streu und Futter schickt die liebe Natascha zu. Ich bin nur noch dazu da, dem Kerl, der Django getauft wurde bei der Genesung zu begleiten.

Eure Wiebke

P.S. Die Katzenfamilien vom letzten Jahr haben, bis auf die Mamas, alle ein tolles Zuhause. Nelsin und Marie sind einzeln in ein Haus mit einer vorhandenen Katze eingezogen. Möppie und Mickey, sowie Gustav und Odin sind zusammen vermittelt worden. Fia und Lilly suchen noch einen schönen Platz.

Dezember 2013

Vorbereitungen für die Spendenfahrt nach Polen

Andreas mit dem Vereinstrapo

Am 11.12.2013 haben Andreas und Peter freundlicherweise ganz kurzfristig die Abholung von Spenden und Hüttenteilen, den Kauf von Futter und die finale Fertigstellung der Dächer unserer selbst gebauten Hundehütten für Gorzow übernommen, damit wir all diese Sachen am 13.12. mit nach Polen nehmen konnten.

 

Wir bedanken uns bei beiden von Herzen für ihren kurzfristigen Einsatz, da ohne sie die Fahrt nach Polen so nicht umsetzbar gewesen wäre.

2. Weihnachtsfeier der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg

Am Sonntag, 08.12.13 trafen sich Mitglieder und liebe Unterstützer der Berliner Regionalgruppe des THNW um zum zweiten Mal bei einer Weihnachtsfeier gemütlich das Jahr ausklingen zu lassen. Diese startete dann aber doch ziemlich aufregend und emotional, als die liebe Anke, die wir bisher nur über FB kannten, tränenüberströmt zu unserer Gruppe stieß. Sie hatte kurz vor ihrem Eintreffen erfahren das einer ihrer 6 Hunde, den sie tags zuvor einer Freundin in Pflege gegeben hatte, dieser entwischt war. Deshalb fuhr sie nun auch sofort wieder los um ihn zu suchen. Anne rief ein paar Kontakte an, die in der Nähe wohnen von dessen Stelle der Hund entlaufen war.

Nicht ganz bei der Sache und in Gedanken bei der vermissten Fellnase machten wir uns doch über die mitgebrachten und teilweise selbstgemachten Leckereien her und starteten trotzdem erstmal unsere lustige Trödeljulklapprunde. Mittendrin kam dann Gott sei Dank aber doch noch der erlösende Anruf das Anke ihren Hund wiedergefunden hat. Puh, uns viel allen ein riesen Stein vom Herzen. Wäre dieser nicht gekommen so hätte Anne sich etwas später auf den Weg gemacht um bei der Suche zu helfen. So konnten wir doch noch entspannt die Runde nach ca. 3 1/2 Stunden ausklingen lassen. Wir danken Diana und André , Martin und Sabrina, Uta, Kerstin, Luise und Lisa das ihr euch Zeit genommen und den zweiten Advent gemeinsam mit uns verbracht habt und hoffen das Anke nächstes Jahr dabei sein kann.

Liebe Grüße, Anja

Katzenflut nimmt nicht ab

Gestern, am 3. Dezember rief mich die Katzenhilfe Aurich an, ob ich jemanden wüsste, der ZEHN Katzen zur Pflege nehmen könnte. Puh! Als sie mir die Story um die Katzen erzählte, konnte ich nicht anders, als meine Mutter zu überreden, den Samtpfoten einen behüteten Platz zu bieten. (Das Tierheim nimmt hier leider keine Katzen auf.)

Diese Info bekam ich: Die zehn Katzen wurden vorgestern einer älteren Frau, die weder schreiben noch lesen (und auch nicht zählen kann) von Nachbarn aufs Auge gedrückt. Sie erzählten der tierlieben und gutgläubigen Frau, dass sie die Katzen, die aus Muttertieren und Kitten bestehen, sonst ertränken würden. Die Frau rief dann bei Frau Schröder von der Katzenhilfe an und fragte, ob sie die Katzen holen könnte. Doch die Katzenhilfe, die im Privathaus von Frau Schröder ansässig ist, quillt vor Katzen über. Also sind die Familien heute bei meiner Mutter eingezogen.

Zwei Mamas und acht Babies wurden erwartet. Es waren jedoch nur insgeamt acht- die ältere Damen hat die Anzahl nur geschätzt. Wunderhübsche, kleine, sehr dünne Kätzchen um zwei ebenfalls junge und dünne Muttis haben ihren neuen Katzenraum aufmerksam begutachtet. Bisher haben sie brüllende Menschen in verwahrlosten Rumpelkammern kennen gelernt. Nun bekommen sie regelmäßig Futter und Wasser, werden entwurmt, die entzündeten Äuglein werden behandelt und schnellstmöglich kastriert.

Ein Wurf mit drei Kätzchen ist jetzt ca. 3 Wochen, der andere mit drei Kätzchen ca. 4-5 Wochen jung. Die Katzenhilfe Aurich übernimmt die Vermittlung der Kleinen und hat Futter und Katzenstreu zur Verfügung gestellt.

Eure Wiebke

1. Hundehüttenbaukaktion

Am 30.11. und 01.12. hat ein kleines Team des THNW (Anja, Lisa, Chrissy und Anne) zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung des Teammitglieds und Zimmermanns Robert vom Tiere suchen Freunde e.V. eine Hundehüttenbauaktion gestartet. Zwei Tage hat das kleine Team Hundehütten aus vorher organisiertem bzw. gekauftem Baumaterial zusammengezimmert. Es konnten zwei vollisolierte mittegroße bis große Einzelhütten, sowie eine vollisolierte Doppelhütte gebaut werden, die am 13.12. im Tierheim Gorzow final zusammengebaut werden um dort einigen Hunden den Winter etwas leichter zu machen. Es war viel Arbeit, doch die hat sich gelohnt.

Dank einem tollen Sonderangebot der Firma Holzpossling aus Berlin, konnten wir viele der benötigten Materialien kostengünstig einkaufen. Zudem hat uns der Baumarkt Hellweg in Berlin Biesdrof ganze 7 OSB-Platten gespendet und auch noch ein wenig Hundefutter oben drauf gelegt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Spendern, bei den Firmen Hellweg (Berlin-Biesdorf) und Holzpossling, sowie bei allen Mitwirkenden und Unterstützern dieser Aktion.

Der vollständige Bericht ist unter der Rubrik Arbeitseinsätze zu lesen!

Liebe Grüße, eure Anne

November 2013

Einzelschicksale und Jahresbilanz

Liebe Interessierte,

das Tierhilfsnetzwerk Team ist momentan mit verschiedenen Einzelprojekten beschäftigt. Zum Beispiel mit Lucjusz, der einen schweren Kieferbruch erlitten hat und fast unbemerkt im Tierheim verhungerte: www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/das-traurige-schicksal-von-lucjusz/. Zudem sind wir in Kontakt mit Peter und Foteini aus Griechenland (http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/einsatzberichte/reisen/griechenland-juni-2013/), die Julia im Dezember wieder besuchen wird und vor Ort hilft und untereinander Hilfe vermittelt. Um Katzenprojekte auf Lanzarote, in der Türkei und Deutschland kümmert sich Anja Gonschor (https://www.facebook.com/groups/146851312179821/) In Vorbereitung für das nächste Tierschutz-Open-Air ist die Braunschweiger Regionalgruppe (www.tierschutzopenair.de). Und tägliche neue Hilferufe, Organisation von Materialspenden und deren Transporte und vor allem die Jahresbilanz, die wir nicht vorenthalten wollen, bestimmen momentan unsere Tage.

Wir versuchen euch auch dem Laufenden zu halten! ;-)

Eure Wiebke

Mitgliederversammlung

Gebannt hören wir Lisa bei ihrer Präsentation zu

Am 10.11.2013 fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Tierhilfsnetzwerks in Berlin statt. Innerhalb der Tagesordnungspunkte, haben die Mitglieder nach dem Bericht des Vorstandes von ihren Einsätzen berichtet. Lisa aus Berlin hat eine Präsentation zu der großartigen Rettung der Ulmer Schafe vorbereitet, Julia aus Düsseldorf berichtete von der Spanienreise 2013, Petra und Anke aus Braunschweig von ihrer aufregenden Spendenfahrt nach Ungarn (Bericht folgt), Ralf (ebenfalls aus Braunschweig) erzählte von dem Tierschutz-Open-Air in der Brunsviga und Anja aus Berlin von ihrem Einsatz in Griechenland. Anne aus Berlin und ich aus Aurich, erzählten jeweils von einem Einsatz in Polen.

Die Versammlung hat knapp 2,5 Stunden gedauert, aber wir hätten ohne Probleme weitere Stunden quatschen können. Julia und ich mussten jedoch zeitig aufbrechen, da eine lange Fahrt vor uns lag.

Fazit ist, dass das Tierhilfsnetzwerk viele Projekte und Tierschützer fördern konnte, aber bei einer Mitgliederzahl von etwas über 30 viel zu wenig Mittel haben, kurzfristig helfen zu können. Außerdem fehlen Helfer, die selbstständig Projekte, wie Flohmarktstände, Spendeneinwerbung und anderes, wie z.B. Hilfsfahrten oder Vorkontrollen für Partnervereine organisieren und übernehmen möchte.

Wir freuen uns über Beteiligung, Ideen und Tipps, um Tieren zu helfen und Ihnen einen Platz in der doch recht kalten Gesellschaft geben zu können.

Danke an alle Unterstützer, die mit Sach- und Geldspenden von insgesamt über 30.000 € im Jahr 2012 dazu beigetragen haben, dass das Tierhilfsnetzwerk überhaupt tätig werden konnte und kann! Danke an alle Ehrenamtlichen, die ihre Freizeit, ihr Geld und ihre Kraft für die geben, die alles verloren oder nie eine Chance bekommen haben! DANKE!

Eure Wiebke

Spendeneinsammlung in Berlin

Am Samstag vor der Mitgliederversammlung haben Julia, Anne und ich eine Spendenfahrt durch Berlin gemacht. Wir sind fünf Stellen angefahren, die uns kostenlos tolle Dinge mitgegeben haben. Für das Tierheim Herzsprung in Brandenburg, welches sich auch für Tiere in Rumänien einsetzt, konnten wir so zwei Trockner, zwei große Hundehütten, einen Katzenkorb, Futter, Streu und jede Menge Leinen und Halsbänder, sowie 99 große und hochwertige Gehwegplatten einladen. Danke an die Spender, die alle mitgeholfen haben, z.B. beim ausgraben der Gehwegplatten :-)

Am Montag hat Andreas die ganzen tollen Sachen zum Tierheim Herzsprung (www.tierherzen-brauchen-hilfe.de) gefahren und sicher ausgeladen.

Eure Wiebke

Der Trapo füllt sich
Julia und Anne mit einer Spenderin
Es fehlen nur noch 99 Gehwegplatten, danach wäre jedes Laubblatt Gewicht zu viel :-)
Diese Spenden aus Ostfriesland und NRW werden erstmal bei Lisa und Chrissy gelagert und später an das Tierheim Herzsprung übergeben

Spendenübergabe für die Rumänienfahrt des Tierheim Herzsprung

Heute (08.11.2013) konnten wir zwei sehr große Transporterladungen voll mit Sach- und Futterspenden an das Team vom Tierheim Herzsprung übergeben.
Darunter waren mehrere hundert Kilo Hunde- und Katzenfutter, sowie viele Sachspenden wie Verbandsmaterial, Decken, Körbchen, Boxen und vieles mehr. Das Tierheim Herzspung und wir vom THNW, freuen uns sehr über die große Spendenmenge die zusammen gekommen ist und bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die das ermöglich haben, sowie bei den vielen Geldspendern, dank denen bislang 420 € für diese Fahrt zusammen gekommen sind.

Eure Anne

HIER findet ihr weitere Bilder von der Übergabe!

Spendenabholung für die Rumänienfahrt des Tierheim Herzsprung

Nachdem wir am 02.11. unseren Trapo in Polen leer geräumt hatten, bin ich am Sonntagvormittag den 03.11. sogleich wieder los gefahren, um neue Spenden einzusammeln. So führte mich mein Weg dieses Mal zu unserer lieben Spendensammlerin Angela, die eine sehr aktive und unglaublich engagierte Sammelstelle ist und wieder mächtig viele Sachen für uns zusammen getragen hatte. Darunter toller Trödel, einige Textilien, Transportboxen und große Mengen an Hundefutter. All diese Spenden haben mir freundlicherweise Angelas Sohn und dessen Kumpel zum Trapo getragen, da ich vom Vortag noch mächtig erschöpft war. Ein Teil konnte auch gleich wunderbar in die Hundehütte verstaut werden, die uns eine liebe Familie aus Fredersdorf noch am Samstagabend übergeben hatte. Die Hütte, sowie die vielen Spenden von Angela, werde ich am Freitag dem Tierheim Herzsprung für seinen nächsten Einsatz in Rumänien übergeben.

Ich bedanke mich an dieser Stelle von ganzem Herzen bei Angela für diese tolle Spendenmenge und ihre liebe Unterstützung und ihrem Sohn und seinem Freund für ihre wunderbare Hilfe!

Liebe Grüße
eure Anne

Oktober 2013

250 € für den guten Zweck ertrödelt

Am Samstag den 26.10.2013 haben Anja und ich gemeinsam einen Trödelmarktstand für das THNW in Berlin betreut und konnten stolze 250 € einnehmen, die nun den Tieren in Not zu Gute kommen sollen.
Wir freuen uns über diesen tollen Erfolg und werden uns in Zukunft bemühen, regelmäßig an solchen Trödelmärkten teilzunehmen, um noch mehr Geld für bedürftige Tiere und Projekte zu sammeln.

Wir haben uns entschieden diese 250 € für die Müllhaldenhunde in Kavala einzusetzen, wo unser Team in diesem Sommer zu Besuch war. HIER findet ihr den Reisebericht mit Bildern (8. Tag).

Liebe Grüße
Eure Anne

Vollbepackt nach Ungarn

Unsere sehr aktiven Mitglieder Anke Maerker und Petra Jöck sind vom 15. - 17. Oktober 2013 nach Hatvan/Ungarn gefahren um Aranka Rudas für ihr privates Tierheim Sachspenden zu bringen und Aranka und ihr Tierheim kennen zu lernen.

Mit dem bis ans Dach gefüllten Transporter des Tierhilfsnetzwerk Europa legten die beiden eine Strecke von ca. 2.200 km zurück und brauchten dafür ca. 450 € an Spritkosten. Bisher haben wir einen Spendeneingang von 125,00 € verzeichnet. Danke!

(Das Team des Tierhilfsnetzwerk zahlt die Fahrtkosten Einsätze und Reisen in der Regel privat, in diesem Fall können Anke und Petra jedoch nicht alles alleine stemmen.)

Bericht und mehr Fotos von der Fahrt folgen! ;-)

Ich freue mich darauf! Eure Wiebke

Kleine Parasitentour nach Gorzow

Ein Dankeschön an den Verein Tiere suchen Freunde e.V. für seinen unermüdlichen Einsatz im polnischen Tierheim Gorzow und auf verschiedenen privaten Höfen im Umkreis von Gorzow.

Seit einigen Monaten dürfen ich und mein liebes Team diese Touren monatlich mit begleiten und sind begeistert, was das Team um den Verein jedes Mal wieder auf die Beine stellt.

Aber auch unserem kleinen Team das sich regelmäßig an den Fahrten beteiligt Lisa Benecke, Christian Doß, Luise Reimann, Simone Benecke, Stefanie und auch Jana und Myriam vom TH Zossen gilt unser herzlichster Dank für ihre tolle Mitarbeit!

Hier der Bericht vom Verein Tiere suchen Freunde e.V. vom 11. Oktober, da wir selbst leider keine Zeit hatten Fotos zu schießen:

http://www.tieresuchenfreunde.com/html/polen27.html

Sachspendenübergaben

Hier sind viele der Spenden, die wir übergeben haben, aufgeführt: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/das-netzwerk/bisherige-erfolge-teil-2/

Schaut mal rein! ;-)

Einsatz im Katzenhospiz

 

Heute am Samstag, den 19. Oktober, waren Roland, Nic und ich im Katzenhospiz Muffin and Friends e.V. in Bad Zwischenahn.

97 Katzen, die allesamt alt, krank oder missgebildet sind. Drei Hunde und zwei Mäuse leben ebenfalls in dem Haus von Anne (Annemarie) Gerken und ihrem Mann Heiner. Über 100 Tiere zu versorgen, die eh schon geschwächt sind, ist schwer und dann auch noch Giarden zu haben, ist eine Katastrophe.

Wir haben geholfen, alle Kratzbäume und Körbe (fast 80 Teile) in den aussenliegenden Schuppen zu tragen, die Wände zu streichen und danach Sitzbretter anzubringen. Der Geruch der armen kranken Katzis und die Masse an Tieren war überwältigent!

Umso erstaunlicher, dass alle sehr friedlich und lieb sind- auch untereinander. Der Verein benötigt ständig Wachmittel, Klopapier, Futter, Wurm- und Flohmittel, sowie aktuell MDF oder andere Holzplatten und Wetterschutzlack, um den kontaminierten Boden zu erneuern. www.muffinandfriends.de

Hintergrund:

Ein Heim für todgeweihte Katzen ist selten. Wie kam es bei Annemarie Gerken aus Bad Zwischenahn dazu?

Ein verhungerter Kater war vor vielen Jahren Auslöser. Er saß über Tage auf der Fensterbank einer Familie, krank und sehr alt, war er auf der Suche nach Futter und einem warmen Platz. Die Familie hat ihn ungeachtet verhungern lassen. Noch gerade am Leben haben sie ihn dann doch weggebracht. Annemarie war als Tierfreundin bekannt, so landete er bei ihr.

Sie war bei ihm in den letzten Atemzügen, hat ihm seine letzte Kost gegeben und ihm noch ein kleines Schnurren entlocken koennen. So etwas verdient niemand- Kein Tier, kein Mensch. So sind nun 97 ungewollte Schuetzlinge in ihrer Obhut. Damit keiner alleine sterben muss...

Eure Wiebke

September 2013

Aktiv in Ostfriesland


Das Tierhilfsnetzwerk Europa ist an vielen Orten ausschließlich ehrenamtlich im Einsatz. Auch in Ostfriesland: Ob das Bauen eines Kaninchenauslaufes für schlecht gehaltene Kleintiere, Verhandlungen mit Tierhaltern für besseres Verständnis für ihre Gefährten, Meldungen an das Veterinäramt bei Sichtung von Misshandlung oder schlechter Haltung von "Nutz-" oder "Haus-" Tieren, oder wie hier beschrieben die letzten Begegnungen und Erfahrungen des kleinen Ostfriesland-Teams: 

Ganzes PDF downloaden

Ein Trapo voller Spenden für die Tiere in Rumänien

Nur eine Woche blieb uns Zeit, als wir Mitte September erfuhren, dass das Team vom Tierheim Herzsprung eine Fahrt nach Rumänien plant. Gebraucht wurden Decken, Futter, medizinische Ausstattung und vieles mehr, um den vielen notleidenden Hunden auf den rumänischen Straßen und in den Tierheimen etwas zu helfen.

Kurzerhand machten wir einen Aufruf und sammelten innerhalb von 7 Tagen einen ganzen Transporter voller Spenden ein, die wir am Freitag den 20.09.2013 dann zum Tierheim brachten, wo man sich schon mitten in den Reisevorbereitungen befand.

Viele liebe Spender und Sammelstellen haben dazu beigetragen, dass wir diese unglaublich tolle Spendenmenge übergeben durften. Und auch Geldspenden hatten wir innerhalb kürzester zeit gesammelt, mit denen wir noch am Donnerstagabend 18 Säcke Hundefutter kaufen konnten.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön und auch dem Team vom Tierheim Herzsprung noch einmal vielen vielen Dank für Ihren tollen Einsatz für die Hunde in Rumänien!

Euer THNW Team

50 jähriges Betriebsjubiläum vom KFZ-Service Stöhr

Am Samstag, 07.09.13 feierten meine lieben Nachbarn und Freunde Petra und Peter Stöhr 50 jähriges Betriebsbestehen ihrer KFZ-Werkstatt, ein Familienbetrieb den sie mit Sohn Ronny führen (http://www.autoreparatur-tempelhof.de/). Sie baten die Gäste von Blumen und Präsenten abzusehen und stattdessen für Mensch oder Tier, genau genommen für die "Berliner Tafel" oder das "Tierhilfsnetzwerk Europa" zu spenden. So wurden zwei Spendengläser aufgestellt. Da ich als Helferlein am Kuchenbuffet eingeteilt war, konnte ich bei Interesse auch gleich als Vertreter des THNW Fragen beantworten.

Für diesen Stand habe ich auch meine ersten beiden selbstgebackenen veganen Kuchen mit angeboten. Ein Schoko-Kokos-Nusskuchen sowie Käsekuchen, der aber wohl geschmacklich eher als Kirsch-Pudding-Kuchen durchging aber was soll ich sagen, er war trotzdem als erster von allen angebotenen Kuchen alle :) Manche Gäste wussten gar nicht was vegan bedeutet oder waren angenehm überrascht das er doch genauso lecker schmeckt, wie "normaler" Kuchen. Eine Dame kam extra nochmal zu mir um zu sagen wie gut er gemundet hat, das hat mich sehr gefreut.

Viele Leute denken immer noch veganes Essen sei etwas ganz "Exotisches". Ich hoffe ich konnte ein wenig die "Scheu" vor tierproduktfreiem Essen nehmen. Insgesamt haben Petra und Peter 215,70 an Spenden für den Tierschutz zählen dürfen, die sie unseren Projekten für die Streunertiere in der Türkei (Izmir) und Sigrids Katzengnadenhof auf Lanzarote zugute kommen lassen möchten. 1000 Dank an Petra und Peter Stöhr, wir freuen uns sehr über diese nette Geste und großzügige Spende!

Liebe Grüße, Anja

Der Startschuss in einen bewegten September

Voller Tatendrang ist die Berliner Regionalgruppe des THNW nach einem ereignisreichen August nun auch direkt in einen ebenso bewegten September gestartet. Nachdem das Team am letzten Tag im August 2013 auf zwei Festen in Berlin und Zemitz vertreten war, starteten Anne, Lisa und Horsti direkt auch gleich übergangslos am Sonntag den 01. September wieder durch und betreuten einen Info- und Verkaufsstand auf dem Sommerfest des befreundeten Tierschutzverein ,,Tiere suchen Freunde e.V.“ in Berlin-Heiligensee.

Viele tolle Vereine waren vertreten und eine große Tombola, tolle Speisen und jede Menge guter Trödel und Kostbarkeiten luden dazu ein für den guten Zweck Geld auszugeben.
Dank der lieben Einladung von Astrid, Andrea und ihrem Team, konnten auch wir zeigen was das THNW  leistet und die schönen Handarbeiten unserer lieben Unterstützer an den Mann bzw. die Frau bringen.

HIER findet ihr einen ausführlichen Bericht über diesen gelungenen Start in den September.

Mehr los, als man aufschreiben kann

Liebe Leser,

das Team des THNW ist so viel unterwegs, dass kaum Zeit gefunden werden kann, über unsere Erlebnisse zu berichten. Aber ich möchte eine kurze Auflistung geben, was hier bald zu finden ist:

- Spanien-Reisebericht von Julia und Wiebke (Rosemaries Katzen, Sonnenhunde, Finca Lucendum)

- Spendenbericht zur Fahrt mit Lisa, Christian und Anne nach Polen

- Infos zum Besuch in Jemgum bei dem Verein Stimmen der Tiere
(Ein Lebenshof mit Schweinen, Gänsen, Hühnern, Enten, Ponys, gaanz vielen Katzen, Ziegen und Hunden)


- Bericht und Danksagungen für eure Katzenfutterspenden für die Aktion "Gemeinsam für volle Futternäpfe"

- Bericht zu zwei Zirkus-Demos in Leer beim Circus Voyage und in Oldenburg beim Circus Renz International

Danke für eure Geduld!

Eure Wiebke

Stimmen der Tiere e.V.

August 2013

Sommerfest vom Hundegnadenhof Zemitz

Unser Stand
Frank Weber

Es war Samstag der 31.08.2013, als unser Vereinsmaskottchen Horsti von uns erstmalig geklont werden musste, um zeitgleich an zwei Orten zu sein. Einer dieser Orte war der Hundegnadenhof Zemitz, der von Kerstin Sommer, einer sehr engagierten Tierschützerin geleitet wird. Unser fleißiges Bienchen Anja Gonschor, hatte sich an diesem Tag die Berliner Tierfreundin Uta Hänicke zur Unterstützung auf den langen Weg nach Zemitz mitgenommen.

Die zwei Frauen nahmen den weitern Weg auf sich, um vor Ort eine große Fliesenspende abzuliefern, Handarbeiten für den guten Zweck zu verkaufen und neben Kerstin noch die zwei Tierschutzpromis Frank Weber (Leiter des Franziskus Tierheims in Hamburg und Tierschutzexperte der Vox-Sendung ,,HundKatzeMaus") und Hund Markus (hat als Opfer der Straßensäuberungen in Rumänien traurige Berühmtheit erlangt) kennenzulernen.

HIER findet ihr den ausführlichen Bericht zum Sommerfest.

Liebe Grüße, Anja

Unser Debüt beim vegan-vegetarischen Sommerfest

Das Vegan-Vegetarische Sommerfest ist ein jährlicher Höhepunkt aller Tier- und Umweltfreunde aus Berlin, Brandenburg und der Umgebung. Viele Stände stellen sich vor und präsentieren alternative und tierleidfreie Speisen, Textilien und Pflegeprodukte.
Auch das Tierhilfsnetzwerk Europa durfte sich in diesem Jahr am 31.08.2013 mit einem Stand auf dem Berliner Alexander Platz vorstellen. Lisa, Chrissy, Regine und unser Vereinsmaskottchen Horsti, gaben sich alle Mühe möglich viele Menschen über die Arbeit des THNW aufzuklären.
Lest HIER den kompletten Bericht und schaut euch die Bilder an.
Eure Anne

Gorzow die Dritte

Wie in den Monaten zuvor machte sich auch am Samstag den 24.08. wieder ein kleines Team des THNW gemeinsam mit Astrid und Andrea vom Tiere suchen Freunde e.V. auf den Weg nach Gorzow in Polen. Unterwegs besuchten wir nahezu 10 Grundstücke von in Armut lebenden polnischen Familien, um deren Tiere mit Futter zu versorgen und auch einige Kleider und Spielzeuge an die Besitzer zu verteilen.
Im Anschluss verbrachten wir einige Stunden damit, die Hunde im Tierheim Gorzow zu füttern, spazieren zu führen und einige von ihnen einzuladen, die sich Astrid und Andrea schon bei der letzten Fahrt ausgesucht hatten. Diese brachten wir noch in der Nacht zur Hundepension nach Oranienburg, von wo aus sie jetzt vermittelt werden.
HIER findet ihr den ausführlichen Reisebericht mit vielen Bildern.
Liebe Grüße
eure Anne

Tierheimfest Zossen

Am Sonntag, 04.08.13 lud das Tierheim Zossen Verein der Tierfreunde "schützende Hand"  e. V. zu ihrem alljährlichen Tierheimfest ein und das Tierhilfsnetzwerk Europa war dieses Mal mit von der Partie. Die liebe Moon-He war so lieb mich zu begleiten und tatkräftig zu unterstützen sowie auch während meiner Abwesenheit am Stand fleißig Spenden zu sammeln, Infos zu geben und Flyer zu verteilen. Ebenso mit einem Stand vertreten waren u. a. zwei befreundete Vereine vom THNW  "Tiere suchen Freunde e. V."  und der "Gnadenhof Lehnitz". Neben diversen weiteren Tierschutzvereinen stieß ich auch auf zwei Stände von Tierheilpraktikern. Es gab einige Vorträge und die Vorstellung ihrer Hundeschützlinge seitens des Tierheim Zossen.

Wir konnten insgesamt 89,00 an Spenden sammeln, welche je zur Hälfte an das Tierheim Zossen gehen sowie für Futterspenden u. ä. den Hunden im Tierheim Gorzow in Polen zugute kommen (http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/gemeinsam-fuer-volle-futternaepfe/) Wir danken allen Spendern und Unterstützern recht herzlich. Vielen lieben Dank auch nochmal an Moon-He! Ps. Leider haben wir es versäumt ein gemeinsames Foto von uns zu machen :(

Liebe Grüße, Anja

Katzenhilfe in Norddeutschland

Zwölf Katzen leben in Sicherheit
Hier sieht man eine verlassene Scheune mit 5 von vormals 13 ausgesetzten Katzen
Katzensicherer Garten
Nadine beim Ausladen der Spenden

Vor einigen Monaten habe ich durch Zufall einen ca. 70 Jährigen Mann an einem verlassenen Haus in einem kleinen Dorf angetroffen, neben dem ich eine Veranstaltung hatte. Er stellte eine große Schüssel vor das Scheunentor des Hauses. Ich habe ihn gefragt, was er tut. 13 Katzen wären vor einigen Monaten ausgesetzt worden, er wohnt in der Nähe und kämpft schon seit Jahrzenten gegen die Katzenhasser und viele Bauern, die Katzen als Dreck ansehen.

Er wollte nicht wegschauen- ein Tierheim gibt es nicht, also fährt er alle zwei Tage mit einer Palette Dosenfutter und einem Sack Trockenfutter zum Haus. In den Monaten wurden die Katzen jedoch immer weniger. Ein Nachbar hat 8 Katzen vergiftet. Es ist besonders tragisch, weil sie schon zutraulicher wurden und bald hätten untersucht und evtl. sogar hätten vermittelt werden können.

Aber die vielen Rückschläge und schlimmen Notfälle, die er in den letzten Jahren erfahren hat, haben ihn schon etwas abstumpfen lassen. Die täglichen Grausamkeiten der Jäger, die Tiere in Lebendfallen fangen und nach einigen Tagen geschwächt frei lassen, um sie besser abschießen zu können, ist nur eine große Ungerechtigkeit in dieser ländlichen Region.

Nachdem ich ihn damals getroffen hatte, habe ich ihm Futtergeld und meine Telefonnummer mitgegeben. Am nächsten Tag führte ich ein langes Gespräch mit seiner Frau. Sie erzählte mir in Kurzfassung die letzten 30 Jahre ihres Lebens. Sie hat mit 40 Jahren erkannt, was wir der Tierwelt antun und sich seit dem mit voller Energie dem Kampf gegen Misshandlung und Ausbeutung zu kämpfen.

In der Hoffnung, dass Ostfriesland besser zu Tieren sei, ist sie mit ihrem Mann vor ein paar Jahren nach Bunde gezogen, um dort ihren verdienten Altersruhesitz zu erleben. Inzwischen hat sie 12 kranke und alte Katzen bei sich, 5-10 wilde Katzen auf dem Hof und immer wieder ausgesetzte Katzen von Urlaubern in den Gräben an der Straße.
Als Nadine und ich nun gestern die ersten Sachspenden von Natascha vorbei brachten, staunten wir nicht schlecht über ein traumhaftes altes Haus. Doch der erste Eindruck wandelt sich schnell in traurige Stimmung. Katzen die durch Misshandlungen und psychische Störungen unsauber sind und so ständig Fußböden und Möbel ruinieren, einglasige Fenster, zum Teil keine Heizung. Dafür monatliche Rechnungen von über 1000 €. Die Rente des Mannes kann die Kosten auffangen, aber für alles andere gibt es keinen Puffer.

Das Paar hat den 12 Katzen, die langfristig bei ihnen leben, ein Paradies geschaffen. Der parkähnliche Garten ist katzensicher eingezäunt, es gibt ein großes Spielzimmer und verschiedene Räume für Katzentoiletten.

Ich freue mich, den beiden mit eurer Hilfe helfen zu können! Die Katzen die am verlassenen Haus überlebt haben, werden weiterhin versorgt. Der neue Besitzer des leer stehenden Hauses würde die Katzen weiterhin dulden. Mit einer Lebendfalle werden wir uns Ende August auf die Lauer legen und die Katzen zum Tierarzt bringen.

Eure Wiebke

Horsti erobert das Internet

Am 01. August 2013 ist unser neustes Vereinsmitglied Horst der Kullerkäfer - als unser Vereinsmaskottchen - online gegangen. (Horsti stellt sich vor)
Mit seiner eigenen Facebook-Fanpage versucht er nun neue Freunde zu gewinnen und viele Menschen auf die Arbeit des THNW aufmerksam zu machen. Und um dem ernsten Thema Tierschutz ein wenig die Schwere zu nehmen, ist Horsti nun als unser kleiner grüner Animateur im Dienst und berichtet auf seine ganz eigene Art und Weise von seinen Tierschutzabenteuern.

Und um euch einen ersten Einblick in Horstis Welt zu geben, findet ihr im Anhang seinen tollen Reisebericht der etwas anderen Art :)

Besucht auch seine Facebook-Fanpage: https://www.facebook.com/pages/Horsti-das-THNW-Vereinsmaskottchen/693154257367046

Liebe Grüße
Anne und Team

Juli 2013

Spenden packen am heißestens Tag des Jahres

Da wir uns aus verschiedenen Gründen entschlossen hatten unsere Reise im Juni 2013 zu den "Glücklichen Pfoten" und 4 anderen großartigen Tierschutzprojekten nach Griechenland doch nicht mit dem Vereinstransporter zu unternehmen, machen sich die hierfür gesammelten Sach- und Futterspenden nun per Spedition dorthin auf den Weg.

Bei "lauen" 36 Grad konnten Anne, Christian und ich am letzten Juliwochenende bei unserer beliebten Spedition Weber in Berlin 4 volle Paletten zusammenpacken, die zeitnah auf die Reise zu den Schützlingen von Inga und Rosa gehen. Wir danken ganz herzlich all den lieben Spendern, die uns auch bei dieser Sammlung wieder fleißig unterstützt haben.

Liebe Grüße, Anja

Infostand für einen Gnadenhof und die Katzenhilfe Aurich


Am Wochenende haben sich die zweite Vorsitzende Wiebke Schoon und die aktive Unterstützerin Indra Schüt für die Tiere auf dem Gnadenhof Ulmenhof in Uttum und der Katzenhilfe Aurich stark gemacht.

Mit gehäkelten Katzenkissen vom Ulmenhof, Bildern der Tiere und verschiedenen Aufklebern, Ballons und Flyern konnten wir die Aufmerksamkeit der Bürger wecken. Aufgrund des sehr heißen Wetters war der Zuspruch jedoch gering.

In den nächsten Tagen werden die Spendendosen an die beiden Vereine übergeben. Dort werden die versiegelten Schätze gezählt.

Hier gibt es Infos zu den Bewohnern auf dem Ulmenhof. Es gibt Schweine, Pferde, Gänse, einen Hund, viele viele Katzen und weitere Vier- und Zweibeiner.

Eure Wiebke

Nachtrag: Die Spendendosen wurden übergeben! 46€ hat der Ulmenhof gezählt und 17€ die Katzenhilfe Aurich!

Friedliche Mahnwache vor dem Circus Voyage in Aurich

Flyer von Joshua Krüger
Bild von Stefan Campen, Sonntagsblatt


Wir finden: Zirkus ist Kulturgut,
aber Wildtiere gehören nicht in die Manege!
Mehr zu den Mahnwachen findet ihr unter
der Rubrik Demonstrationen und Kundgebungen.

Eure Wiebke

Dritter Berliner Tierschutzstammtisch in 2013

Am 07.07.13 war es nach fast 3,5 Monaten wieder soweit, unser THNW Stammtisch in Berlin fand erneut statt. Die liebe Diana hat uns dafür ihr Haus u Garten zur Verfügung gestellt. Ganz lieben Dank dafür u für den leckeren selbstgemachten kalten Trank mit frischer Minze :) Anne musste kurzerhand absagen, da sie mit einer Sommergrippe das Bett gehütet hat. So sind Lisa und ich eingesprungen um u. a. die nächsten anstehenden Tierschutzfeste zu besprechen. Ebenso hat Lisa uns von ihren Eindrücken u Erfahrungen vom Tag zuvor aus dem polnischen Tierheim in Gorzow erzählt u ich ein wenig von unserer 10 tägigen Tierschutzreise im Juni nach Griechenland. Wir haben uns wieder sehr gefreut gleich 4 neue engagierte Tierschützer in unserer Runde begrüßen zu dürfen. Die liebe Petra hat von ihren Kastrationseinsätzen, die sie als Tierärztin im Einsatz für den Tierschutz in verschiedenen Ländern vornimmt, berichtet u Tanja, eine junge ebenfalls sehr engagierte russische Tierschützerin, von ihren Tiervermittlungen von Moskau nach Deutschland bzw. Berlin. Das THNW wird versuchen diese beiden in Zukunft etwas zu unterstützen.

WICHTIG: Wir sind immer noch auf der Suche nach einer passenden Location für unser geplantes Tierschutz-Open-Air im September in Berlin!! Wer jemanden kennt oder eine Idee hierfür hat, meldet sich bitte bei Anne (anne.fuenfstueck(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de)

Danke nochmal an Diana, Lisa u Chrissy, Uta, Petra, Tanja u Luisa. Wir hoffen euch alle wieder bei der nächsten Stammtischrunde begrüßen zu dürfen.
Liebe Grüße, Anja

Unsere zweite Fahrt ins Tierheim Gorzow

Am Samstag den 06. Juli 29013 machte sich ein kleines Team des THNW wieder einmal auf den Weg nach Gorzow in Polen, um dort gemeinsam mit Astrid, Andrea und ihrem Team vom Tiere suchen Freunde e.V. verschiedene Höfe in einem kleinen Dorf und das Tierheim Gorzow zu besuchen, dort die Tiere und Menschen zu versorgen und mit den Tierheimhunden Gassi zu gehen.
Lest HIER den Reisebericht von Lisa.

Zurück aus Griechenland

Alexandras Tierheim
Zu Besuch bei Kostas Pappas und Jenny
Lido - Rettung in letzter Minute
Die Müllhaldenhunde von Kavala
Bei den Glücklichen Pfoten

Am 17.06. war es mal wieder soweit- das THNW ging auf Reisen- Anja, Anne und ich (Julia) machten uns mit viel Enthusiasmus und Tatendrang auf den Weg in wärmere Gefilde! Unser Ziel war diesmal Thessaloniki in Griechenland, wo wir zehn Tage zu Gast bei Rosa und Inga von den "Glücklichen Pfoten" sein durften. Zehn Tage mit 101 Hunden - das bedeutete regelmässig nächtlichen Fellnasenbesuch im Bett, lautes Gebell in 101 Stimmlagen und begeistertes Schwanzwedeln, putzen, füttern und versorgen fast rund um die Uhr - 101 arme Seelen, deren meist traurige Geschichte ein glückliches Ende bei zwei tollen Frauen nahm.

Von dort aus haben wir insgesamt fünf Stationen besucht- Tierheime, ein Hunderudel auf einer Müllkippe, einen deutschen Aussteiger, der eine eigene Auffangstation aufbaut- und ganz unterschiedliche, grossartige und unglaublich engagierte Menschen getroffen, wir haben Futter und Medikamente besorgt und zu den Heimen gebracht, uns informiert, beraten, zusammen geplant und überlegt, was sich vor Ort verbessern lässt und vor allem zugehört- denn sich alles mal von der Seele reden, das ist etwas, wozu die Tierschützer vor Ort leider nur sehr selten kommen! Der Abschied nach zehn intensiven und ereignisreichen Tagen fiel schwer- aber nun liegt eine Menge Arbeit vor uns, denn wir möchten die Menschen und Projekte, die wir kennenlernen durften ja von hier aus weiter unterstützen.

Näheres zu unserer Reise, um welche Projekte es geht, was wir tun moechten und wie Ihr uns dabei helfen koennt erfahrt Ihr entweder im Reisebericht oder - tadaaa..in Horstis Tagebuch- eigentlich waren wir nämlich zu viert unterwegs, aber das erklärt er Euch besser selber!! (Horstis Tagebuch wird zeitnah auf der Homepage veröffentlicht)

Liebe Grüße
eure Julia

Juni 2013

Es ist viel zu tun!

Der kleine weisse Fleck zeigt Mutter und Kind
Hier sieht man das Ausmaß des Katzenschnupfens bei dem Kätzchen
Warten beim Tierarzt-die Mutter ist zu scheu, als dass sie sich über ein Foto gefreut hätte
Hier ist der vorläufige Wohnbereich der beiden- Der Wintergarten von Frau Schröder
Frau Schröder von der Katzenhilfe Aurich
Happy End für Mila
Ein paar der Ulmer Schafe
Kasi aus Berlin sucht ein Zuhause

In den letzten Tagen erfuhren wir einen außergewöhnlich starken Sturm von Hilferufen und Notfällen aus der ganzen Welt: Von kranken Katzenfamilien in Gräben, über Hinweisen zu schlechter Haltung bis zu einem dramatischen Notruf aus Ägypten, aber auch von wunderbaren Vermittlungserfolgen durch unsere Partner.

Wir telefonierten, schrieben, verhandelten, organisierten, beruhigten und waren tatkräftig vor Ort, um Hilfe zu leisten. Nur Dank eurer Hilfe (finanzieller Art für anfallende Kosten, aber auch durch wertvolle Tipps und aktiver Hilfe)kommen wir voran und können überhaupt etwas bewirken und ändern. DANKE!

Aktuell war die Information zu den Müllhunden am schlimmsten: Ein Verein hat mehrere Hunderudel entdeckt, die verletzt auf einer Müllkippe in Griechenland vegetieren. Ungebraucht, ungeliebt, misshandelt und ohne Wert auf den Müll geworfen. Dieser Situation stellen sich die starken Aktiven Anne, Anja und Julia in diesen Tagen auf ihrem Griechenlandeinsatz.

Während ich mich mit Frau Schröder von der Katzenhilfe Aurich über das große Problem der aktuell massenhaft ausgesetzten Katzen unterhalten habe, kam ein Anruf rein: Eine kleine Katzenfamilie ist in einem Graben gesichtet worden. Ich entschloss mich, mit Indra diese Familie am gleichen Abend zu suchen und zu schauen, ob sie sicher sind. Anwohner halfen uns bei der Suche. Wir fanden nach vielen Stunden die kleine Familie, die aus Mutter und ihrem einzigen kleinen Baby besteht. Der Katzenschnupfen hatte das kleine Kätzchen schon fest im Griff. Die Mutter ist jedoch wild und so haben wir sie erst einmal nur gefüttert und am nächsten Tag eine Lebendfalle besorgt. Nach stundenlangem Warten haben wir abgebrochen, die Falle verschlossen dort gelassen. Gestern hatten wir Glück! Ich habe dann die Mutter mit abgedeckter Falle und das Baby in einem extra Korb aus dem Graben gehieft und zum Tierarzt gefahren. Danach ging es in den Wintergarten von Frau Schröder.
Ein vorläufiges Happy End!

Wenn die Tragödie um die Hunde in Ägypten überstanden ist, werden wir euch ausführlich informieren. Hier ist der aktuelle Aufruf: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/hilfe-fuer-die-doegchen/

Zwischendurch konnte eine Katze aus schlechter Haltung über Anna ein neues Zuhause finden. Die kleine Mila wurde von Carina aus dem Haushalt geholt und hat schnell einen schönen Platz gefunden!

Und noch etwas schönes hat sich zwischenzeitlich ereignet: Eine kleine Herde Schafe kann durch eure finanzielle Hilfe vor dem Schlachter gerettet werden! Danke für fast 3.000,00 € an Spenden! Nun kann das Leben der Schafe beginnen! Mehr zu dieser Aktion: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/rettet-die-ulmer-schafe/

Langfristig werden wir mit Frau Schröder von der Katzenhilfe eine Lösung suchen und mit den Städten und Gemeinden aushandeln, wie den tausenden Streunerkatzen in Ostfriesland geholfen werden kann. Das wird Zeit brauchen, bis dahin werden wir im Juli für die Katzenhilfe und den Ulmenhof einen Informationsstand in der Auricher Innenstadt betreuen.

Die aktuellen Hilferufe, z.B. für Beata´s Tiere in der Türkei, Rosemaries Katzen in Spanien, die glücklichen Pfoten in Griechenland und viele viele weitere Baustellen können bei facebook beobachtet oder zum Teil direkt auf der Homepage nachgelesen werden: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/spenden/aktuelle-spendenaufrufe/

Eine große Bitte habe ich noch! Die Katzendame Kasi sucht ein Zuhause. Sie ist ruhebedürftig und lebt auf einer Pflegestelle in Berlin. Wo ist der passende Platz für Kasi? Bitte melden bei wiebke.schoon@tierhilfsnetzwerk-europa.de -  Ich werde den kontakt herstellen! Danke!!!

Eure Wiebke

08.06.2013

Das Tierhilfsnetzwerk auf Bellovue zum "Tag des Hundes"

Anja und Lisa vom THNW

Das Tierhilfsnetzwerk auf Bellovue zum "Tag des Hundes"

Am Samstag, 08.06.13 lud die Berliner Initiative "Fiffi Feger" (http://www.fiffi-feger-karlshorst.de/) zum 2. Mal zum Tag des Hundes ein. Das ganze fand auf einem brachliegenden ehemaligen Kasernengelände in Berlin-Karlshorst statt. Neben einem Stand mit Selbstgebackenem, Getränken sowie selbstgemachten Popcorn gab es auch einiges anderes zu sehen. Neben Mantrailing, Agility, tierärztlichem Teddy-Check-Up, den übrigens Moon-He bekannt vom Rifugio auf Sardinien mitbetreut hat, und einiges mehr durfte sich auch das Tierhilfsnetzwerk mit einem Stand präsentieren.

Wie auch schon beim Open Air in Braunschweig hatten Lisa und ich größtenteils gespendete, selbstgenähte u. -gehäkelte sowie laminierte Utensilien, Hunde- und Katzenspielzeug sowie Schmuck dabei. Wir haben es uns zwischen Bäumen und Büschen gemütlich gemacht und konnten bei ein paar netten Gesprächen Infos u Flyer über das THNW austauschen und 90€ an Spenden gesammelt. Dieses Geld und zusätzlich ein Teil der Spenden aus Braunschweig werden wir für die Streuner in der Türkei/Izmir verwenden. Hier könnt ihr gerne mehr zu dem Projekt nachlesen: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/gemeinsam-fuer-die-streuner-in-izmirtuerkei/

Wir danken Regine M. von den Fiffi Fegern das wir dabeisein durften und für die Bereitstellung und Organisation unseres Standes :) Liebe Grüße, Anja

Open Air in Braunschweig

Ein Teil des Teams vor der Brunsviga
An jeder Ecke tolle Stände
Begegnungen



Lisa&Christian
Wiebke, Ralf und Anne


Zugunsten des Tierhilfsnetzwerkes hat das Veranstaltungs-
zentrum Brunsviga in Braunschweig am 02.06.2013 ein
tolles Open Air veranstaltet.

Die Idee zu diesem Event hatten Anke und Ralf von der braunschweiger Regionalgruppe des Tierhilfsnetzwerks!
Sie waren maßgeblich an der Planung und Umsetzung beteiligt.

Aus vielen Teilen Deutschland kamen unsere Freunde und Unterstützer, um das tolle Bühnenprogramm mit Flamenco, verschiedenen Musikdarbietungen und Interviews mit
Beteiligten, sowie die Stände und Aktionen von Ärzte gegen Tierversuche, dem BUND, Lush, Braunschweig Vegan und
viele viele weitere Aktionen zu erleben.

Einen kleinen Stand mit selbstgefertigtem Schmuck von
Gudrun und Sockenkraken, die aus alten Socken gefertigt
wurden und nun als Spielzeug vergeben wurden, haben Lisa, Christian und Anja mit Herzblut und Engagement betreut.
Auch die Spendendose ging mit Caro, ihrer Schwester, sowie Christian und Lisa spazieren und hat in der Summe 350,00 € gefressen! ;-)

Wir werden mit dieser Summe Rosemaries Katzen in
Spanien unterstützen.
Ihr werdet natürlich auf dem laufenden gehalten!

Heute, am 17.06.2013 hat Rosemarie einen Betrag von
395,00 € überwiesen bekommen. Wir freuen uns, dass Rosemarie durch euch Unterstützung erfahren hat und
sich auch mental gestärkt fühlt.
Das Überleben unzähliger Tiere ist von Rosemarie und
eurer Unterstützung abhängig!


Wir hatten alle einen tollen Nachmittag bei veganem und vegetarischem Essen, Massagen, einem spannenden Tierquiz
für Kinder, einer Tombola mit hochwertigen Preisen, z.B. von
Lush, sowie mit Kinderschminken, vielen netten Gesprächen
und Informationen zum Thema Tierschutz und Tierrecht!

Ich hätte zwei Tage am Stück bleiben können, daher freue ich
mich umso mehr, dass es im September ein weiteres Open Air
in Berlin gibt!

Danke an alle Beteiligten, an alle die ehrenamtlich
geschuftet, musiziert, getanzt und beraten haben!


Eure Wiebke

P.S. Danke auch an das Studio Textildruck, welches uns
einen Sonderpreis für die T-Shirts machen konnte!

Mai 2013

Ein ganz normales Wochenende

Man sieht hier die verheilten Wunden
Alle Kühe haben diesen Strich
Diese junge Kuh hatte einen Auswuchs an der Brust
Ratte Kiwi in ihrem neuen Zuhause

Bis auf das Open Air zugunsten des Tierhilfsnetzwerk in Braunschweig habe ich mich auf ein ruhiges Wochenende gefreut! Aber es kommt natürlich anders!
Durch Zufall hat Indra vor ein paar Tagen eine Herde Kühe entdeckt, die allesamt blutige oder verkrustete Stellen mit Abdrücken von Stricken um die Schnauze hatten. Wir sind nun zusammen zu dieser Herde gefahren und haben Bilder der Wunden und der Ohrmarken gemacht. Die männlichen und weiblichen Tiere waren noch sehr jung und ziemlich dünn. Es kam ein älterer Bauer vorbei geradelt, den wir nach dem Besitzer der Kühe gefragt haben, zudem haben wir ihn nach seiner Meinung zu den Strickabdrücken gefragt. Es wäre normal, dass die Kühe im Winter angebunden sein und Anbindehaltung würde wieder vermehrt umgesetzt werden, da es billiger sei! Dass die Stricke eingewachsen sind wäre wohl nicht bemerkt worden. Wir sind entsetzt und werden weiter forschen!

Ich bekam noch einen Tipp, dass im Kreis Aurich ein Tiermessie sein Unwesen treibt. Indra und ich haben den Hof besichtigt. Schön war es nicht, aber kein Grund für das Veterinäramt einzugreifen.

Danach mussten acht Laufenten, die aus schlechter Haltung kamen und nun bei Indras Mutter in einem Paradies wohnen, getrennt werden. Mit Zäunen und Stäben haben Indra, ein Nachbar und ich mit viel handwerklichem Geschick die Erpel von den Enten getrennt, da diese von den Annäherungs- und Verführungsversuchen völlig erschöpft waren. Nun haben beide Gruppen einen Teich und noch genug Platz zum Laufen. Zwei Erpel müssten jedoch auf Dauer ein anderes Zuhause finden, damit die Gruppe wieder zusammen laufen kann.

Dann kam noch ein Notruf rein: Eine einzelne Ratte wurde in einem Käfig an der Straße in der Krummhörn gefunden. Der Ulmenhof hat sie erst einmal notdürftig und liebevoll versorgt, aber er braucht Gesellschaft. Ich habe meinen Bruder um Aufnahme gebeten, da er in seinem Rattenzimmer noch Platz für einen weiteren kleinen Kerl hat. Also war ich am Samstag Rattentaxi. Er hat die lange Fahrt gut und völlig entspannt überstanden. Als würde er Autofahren gut kennen. Nun muss er noch kastriert werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir einen Kastrationspaten finden würden. Knapp 50€ werden benötigt!

Und morgen gibt's mehr Infos zu dem erfolgreichen Open Air in Braunschweig! Aber nun muss ich zur Arbeit und Geld verdienen! ;-)

Eure Wiebke

Polen und die Krummhörn in Ostfriesland

Indra bewundert meine Fahrkünste
Herzlich willkommen im Ulmenhof
Indra mit Hündin Paula
Esther zeigt uns den Hof

Während Anne, Julia und Anja auf zweiter großer Spendentour nach Polen waren (Bericht), sind Indra und ich zum nahe gelegenen Ulmenhof in der Krummhörn gepilgert. Gepilgert deswegen, weil wir kurz vor dem Ziel mitten in der Pampa stecken geblieben sind und uns dann zu Fuß auf die Suche zu dem Hof mit den vielen vierbeinigen Bewohnern machten. Vor Ort trafen wir auch auf unsere Tierschutzfreunde aus Oldenburg Anna und Moritz:

Der große, liebevoll geführte Hof beherbergt momentan fast 40 Katzen, ein dutzend Gänse, ein Pony, zwei Schweine und einen Hund. Alle Tiere sind Fund- oder Abgabetiere aus der Region und kamen zum Teil mit Verletzungen und unschöner Vergangenheit in ein sicheres, vorläufiges Zuhause. Sieben Tage die Woche und das seit sieben Jahren ist das Ehepaar Huber für ihre Schützlinge da.

Zugunsten des Ulmenhofs möchten die Mitglieder des Tierhilfs-netzwerk im Juli einen Informationsstand machen, um den Ulmenhof bekannter zu machen.

Denn Kastrationen, Energiekosten für die Gehege und medizinische Versorgung können auf Dauer nicht mehr von den ehrenamtlichen Helfern getragen werden. Über eine Spende oder regelmäßige aktive Hilfe freuen sich die Menschen und Tiere auf dem Ulmenhof. Für die Versorgung mit Futter kommen die umliegenden Gemeinden auf!

Viele Katzen suchen zudem ein Zuhause. Mehr Informationen unter: www.ulmenhofev.de

Auf dem Gruppenfoto sind: Moritz und Anna Bischoff, Thomas Huber vom Ulmenhof, Indra Schüt und Esther Huber vom Ulmenhof

Eure Wiebke

Bericht zu Annes Spendenfahrt nach Langen

Vielen Dank an die tollen Spender und an Anne, die mit vollem Trapo von Berlin in den hohen Norden gefahren ist! Ela, du machst einen super Job! Mehr zu der Spendenfahrt unter: Reisen

Eure Wiebke

Tag der offenen Tür in Lehnitz

Am Samstag 04.05.13 und Sonntag 05.05.13 lud der Gnadenhof in Lehnitz  zum Frühlingsfest auf ihrem schönen, direkt am Wasser gelegenen Hof ein. Auch das Tierhilfsnetzwerk Europa e. V. war am Samstag mit einem kleinen Info- und Verkaufsstand vertreten. Hierfür hatten wir einige tolle selbstgemachte Sachen, wie Schmuck, Utensilos, Schlüsselbänder, Catnip-Kissen, Lesezeichen und einiges mehr gespendet bekommen. Ich hatte es mir mit unserem Stand direkt neben den entzückenden beiden Schweinchen gemütlich gemacht.

Wir konnten insgesamt 27,25 € einnehmen. Ich hätte mich für die Tiere gefreut wenn es noch etwas mehr geworden wäre aber trotzdem zählt und hilft natürlich jeder Euro.

Hiervon sind 5,25 € an den Verein „Glückliche Pfote“ in Griechenland gegangen (https://www.facebook.com/events/203232019815605/238046639667476/?notif_t=plan_mall_activity#!/groups/488333834556087/)

und 22,00 € werden für die Straßenkatzen von Rosemarie für ihr derzeitiges Kastrationsprogramm weitergegeben
(https://www.facebook.com/events/203232019815605/238046639667476/?notif_t=plan_mall_activity)

Vielen Dank allen Spendern und Käufern. Auch ein herzliches Dankeschön an Sanny Schulz vom Gnadenhof Lehnitz das wir die Möglichkeit hatten uns präsentieren zu dürfen und das sie auch am Sonntag, wo wir leider nicht vertreten sein konnten, noch weitere Flyer von uns verteilt hat.

Liebe Grüße, Anja

Spendensegen für Arche Nord!

Gerade ist Anne auf dem Weg nach Langen in Norddeutschland und besucht unsere liebe Ela auf ihrem Gnadenhof Arche Nord! Viele viele Spenden begleiten die 1. Vorsitzende und werden gleich in Empfang genommen! Danke an alle Spender!

Hier gibt es Infos zum Gnadenhof: http://arche-nord.de/

Eure Wiebke

April 2013

Trödeleinsatz für Tiere in Not

Mein Keller platzte aus allen Nähten. Zum Glück schlug meine Freundin vor, dass wir doch mal wieder auf den Trödelmarkt gehen könnten.

Gesagt, getan.

Am 28. April war es dann soweit. Das Auto vollgestopft mit vielen Sachen ging es nach Lichterfelde. Das Wetter war super. Der Wettergott war auf unserer Seite.

Und somit konnten ich viele bunte Sachen verkaufen. Berge an Klamotten, Büchern etc. Somit habe ich mich entschlossen: Ein Teil = 50 Cent; 3 Teile = 1 Euro..

Und die Wühlerei ging los. Es hat sich gelohnt. Insgesamt konnten 150,00 Euro erwirtschaftet werden. Hiervon gehen 100,00 Euro an verschiedene kleine Tierschutzorganisationen und 50,00 Euro an das Tierhilfsnetzwerk.

Und weil es so schön war, hat uns die liebe Dorothee ( eine sehr liebe Freundin, die uns besuchen kam) gleich noch eine Fotocollage zusammengestellt.

Rundherum: es war ein schöner und auch gelungener Tag für alle.

Liebe Grüße

Diana

Vereinsmeisterschaft des Spreeradios

In der schönen Uckermark hat das Tierhilfsnetzwerk gekämpft, was das Zeug hält. Bei Volleyball, Frisbeewerfen, Karaoke, Bierkrugstemmen, Musiktitelraten, Weitsprung und verschiedenen Parcours waren wir vorne mit dabei! Leider konnten wir kein Geld für die Tiere absahnen, aber mal ein entspanntes Wochenende mit netten Leuten verbringen. Hier findet ihr Bilder und Berichte!

Eure Wiebke

Aus Polen zurück

Das Team des Tierhilfsnetzwerk ist aus Polen zurück und hat einen Bericht über die interessante Reise verfasst: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/berichte/reisen/polen-april-2013/

Eure Wiebke

März 2013

Hilfseinsatz in Griechenland

Rosa bei Alexandra in Griechenland

Anne, unsere erste Vorsitzende, hat heute Bilder aus dem Tierheim von Alexandra geschickt. Eigentlich war für Anne ein Besuch und ein kurzer Hilfseinsatz bei den Glücklichen Pfoten von Rosa und Inga in Griechenland geplant, aber dann erhielten wir einen dringenden Notruf von Alexandra. Sie pflegt über 170 Hunde und ist alleine und isoliert. Anne und Inga haben sponatn beschlossen Alexandra, die nicht sehr weit von den Glücklichen Pfoten wohnt, zu besuchen.

Hier ist viel zu tun...Eure Spenden werden nun eingesetzt. Wofür genau, wird Anne nach ihrer Rückkehr auflisten.

Eure Wiebke

Zweiter Berliner Tierschutzstammtisch in 2013

Am 17.03.13 fand wieder unser THNW-Stammtisch in einer sehr netten Runde statt. Wir durften diesmal wieder 2 neue Gesichter begrüßen. Ganz besonders haben wir uns über Stefanie und ihr Angebot gefreut, uns zukünftig bei einigen Einsätzen und Veranstaltungen zu begleiten um professionelle Fotos zu machen. Ihr erster Einsatz wird über Pfingsten sein, wenn Anne, Julia und ich für zwei Tage nach Polen fahren um dort den Tierherbergen von Pro Animale Sach- und Futterspenden zu übergeben (mehr zu unserer Fahrt könnt ihr ab Anfang April erfahren).

Vielen Dank an Anne, Anja, Danny, Diana, Lisa, Maria, Martin und Stefanie.

Leider hab ich es irgendwie versäumt ein Gruppenfoto von uns zu machen und die Einzelbilder sind irgendwie so "gruselig", das mir glaube ich alle Beteiligten nicht böse sind wenn es einfach diesmal keine Fotos gibt ;) Der nächste Stammtisch wird voraussichtlich am 12.05.13 stattfinden. Ihr werdet selbstverständlich noch rechtzeitig informiert.

Liebe Grüße, Anja

Marta - in ihrem Paradies

Oh war das schön, die eigentlich alte Hündin Marta (die Julia und ich vor dem sicheren Tod bewahrt haben) am Wochenende bei ihrer lieben Familie wiederzusehen...Schaut selbst ;-)))

Eure Wiebke

P.S. Das Tierhilfsnetzwerk hat in dieser Tötung gearbeitet und diese Hündin entdeckt. Marta wurde jedoch über einen Partnerverein vermittelt, da das Tierhilfsnetzwerk satzungsgemäß keine Tieradoptionen und keine Tiertransporte macht.

Sachspenden für Polen

Anfang April fährt das Tierhilfsnetzwerk nach Zabrze, um in einem Heim zu helfen.
Dafür wurde von vielen Sammelstellen gesammelt. Zum Beispiel Anja aus Grevenbroich hat ein ganzes Auto voll für die Hunde in Polen organisiert. Vielen Dank! Mehr Infos zu der Spendenfahrt: http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/detail/spendensammlung-fuer-unsere-tierschutzfahrt-nach-polen/

Eure Wiebke

Wir packen Paletten für die Katzen in Italien

Spendenpacken bei der Spedition am 01.03.2013 für den Aufruf des THNW "Wir sammeln für die Samtpfoten in Italien"

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang haben Anne und ich den Tag genutzt um 2 Paletten voll mit tollen Sach- und Futterspenden bei der Spedition Weber www.weber-stapler.de zu packen. Von hier aus gehen diese dann auf die Reise zu den Katzen nach Italien. Wir danken nochmals recht herzlich allen lieben Spendern für ihre tollen Spenden.

Liebe Grüße, Anja =^,,^=

Februar 2013

Spendenfahrten zu pro Animale und ins Tierheim Zossen

Tanja mit ihrem Tierschutzhund Tony aus Rumänien
Der Trapo war noch gut gefüllt, obwohl Anne das Wochenende davor Spenden übergeben hatte
Emily und ich bevor wir auf große Fahrt gingen :)
Hasan Tatari und ich bei der Spendenübergabe von Pro Animale
Da wir oft gar nicht wussten was in den zahlreichen Paketen drin war schauten Hasan und ich nochmal zusammen rein
Hasan Tatari packt fleißig mit an
Emily, die übrigens auch fleißig mitgeholfen hat die Spenden auszuladen und Hasan Tatari
Die "Arche Tierhilfsnetzwerk" links und rechts der Trapo von Pro Animale
Hasan und ich vor dem gefüllten Pro Animale Trapo
Auf ins Tierheim Zossen
Das Freigehege der Hasen im TH Zossen
Die beiden Schweine Susi und Strolch in Zossen. Bitte nicht verwechseln, ganz links bin ich, Anja
Emily beim Füttern von Strolch
Püppi aus dem TH Zossen und ich beim Spaziergang
Die uns von einer netten Spenderin überlassene Hundehütte nun im Tierheim Zossen :)
Kacak (links) und Püppi (rechts) freuten sich über ein selbstgenähtes Kissen der Fellchenhilfe
Kacak mit dem Kissen der Fellchenhilfe

Spendenfahrten zur Herberge "Rendevouz mit Tieren" von Pro Animale nach Markgrafpieske und ins Tierheim Zossen am 23.02.13

Während ich gerade dabei war noch einige letzte Spenden in den Trapo zu packen, lief gerade Tanja mit ihrem Hund "Tony" spazieren. Klein Tony ist ein Hund aus Rumänien bei dessen Frauchen Tanja ich letztes Jahr die Vorkontrolle für "Helfe4Pfoten" übernommen hatte bevor er aus Rumänien einreisen konnte. Die beiden sind ein Herz und eine Seele und natürlich habe ich auch sie gleich "genötigt" ;) mit aufs Bild vorm THNW-Trapo zu kommen, denn schließlich hat mich unsere liebe Sammelstelle Gudrun damals darum gebeten die VK zu machen. Tony hat sich nach anfänglicher Angst toll eingelebt, nur Männern gegenüber hat er kein Vertrauen. Aber wer weiß was er für Erfahrungen er mit ihnen in Rumänien gemacht hat!

Schließlich bekam ich dann ganz tolle Unterstützung von Emily, die Tochter unserer lieben Sammelstelle und "Handarbeitsfee" Doreen, die mich während der ganzen Fahrt begleitet, Fotos geschossen und sehr fleißig mit angepackt hat. Emily hat mit ihren 15 Jahren ein großes Ziel, SIE MÖCHTE TIERSCHÜTZERIN WERDEN! Auf unserer Fahrt konnte sie nun ein paar wenige Einblicke und Eindrücke sammeln.

Unsere erste Tour führte uns die "Arche Tierhilfsnetzwerk", so wie ich den Trapo für mich getauft habe :), nach Markgrafpieske zum "Rondevouz mit Tieren", einer Tierschutzherberge von Pro Animale für Tiere in Not, von denen ich auch meine kleine russische Katze "Ludmilla" vor 3 Jahren übernommen habe. Hasan Tatari, Tierarzt und Leiter dieser Station, kam extra vorbei um sämtliche Spenden entgegen zu nehmen. Er freute sich über jede Menge Decken, Handtücher, einen großen Kratzbaum, Medizin und auch noch einige Futterspenden. Die Stationen von Pro Animale ernähren zwar ihre Hunde rein vegetarisch aber sie haben für jede Menge Kettenhunde in Polen bei privaten Besitzern Refugien errichtet um die Lebenssituation dieser Hunde zu verbessern und diese Hunde werden die nichtvegetarischen Futterspenden erhalten. Der bei Abfahrt volle Trapo war nun zu 2/3 leer als Emily und ich uns schließlich auch auf den Weg zu unserer 2ten Spendenübergabestelle ins Tierheim Zossen www.tierheim-zossen.de aufmachten. Auch von hier habe ich vor 3 Jahren meine zweite Katze "Franzi" übernommen. Hier hat uns  Myriam Laser, Mitarbeiterin des TH,  herzlich in Empfang genommen und rumgeführt. Wir durften die von Myriam liebevoll gestalteten Kaninchen- und Meerschweinchenunterkünfte besichtigen und auch den beiden Tierschutzschweinen konnten wir hautnah in ihrer kuschligen Unterkunft einen Besuch abstatten.  Dem Tierheim Zossen konnten wir eine tolle Hundehütte, Decken, Katzenkörbe, Katzenfutter und weitere tolle Spenden dalassen. Auch Mäntelchen und ein selbstgenähtes Kissen von der Fellchenhilfe, Uta und Andi aus Berlin, konnten wir den Hunden überlassen. Emily und ich haben dann anschließend noch die Gelegenheit genutzt um mit 2 der Tierheimhunde, Kacak und Püppi, spazieren zu gehen.

Ich danke Emily für ihre tolle Hilfe und ihrer Mama Doreen, dass sie mir ihre Tochter für diese Spendenübergaben anvertraut hat :)

Liebe Grüße, Anja

Berliner Spendentour - 17. Februar 2013

Uta, Andi und ich vor dem gut gefüllten Trapo
Spendenallerelei
so viele schöne Sachen
ich und Uta voller Stolz
Modenschau
sitzt wie angegossen - Danke Uta für deine tollen Mäntelchen
Futterlager für die Hunde in Gorzow
jede Menge Futter
soll hungrige Mägen füllen
auch große Säcken Katzenstreu waren dabei
eine Hundehütte geht auf Reisen
ich war froh als alles geschafft war

Am Freitag den 15.02. erhielten wir von Sanny Schulz (der Leiterin des Gnadenhofs Lehnitz) und ihrer lieben Helferin Dana eine sehr große Futterspende aus hochwertigem Hunde- und Katzenfutter für unsere Projekte. Die beiden Frauen waren extra zu mir nach Treptow gekommen, um mir die vielen Dosen und Säcke zu bringen. Danach fuhr ich zu unserer lieben Sammelstelle Anja Gonschor, die den Trapo mit weiteren tollen Spenden wie Verbandzeug, einem riesen Hundekorb, tollem Futter,Spielzeugen und allem was das Hunde- und Katzenherz begehrt, versorgte.

Am Sonntag den 17.02. bin ich dann mit meiner lieben Nachbarin und Freundin Katja Brauer (sie macht schon viele Jahre Tierschutz - und ist besonders aktiv in Kroatien) über 120 Km durch Berlin gefahren um Sachspenden von unseren lieben berliner Sammelstellen einzusammeln und an andere Organisationen und Projekte zu verteilen. Erster Halt war bei Katrin Eisele, die sich privat für Tiere in Russland einsetzt und auch die Tierversuchsgegner Berlin-Brandenburg mit Spenden versorgt. Sie erhielt eine größere Futterspende, sowie weitere Sachspenden in Form von Spielzeugen, Teppichen, Decken, Körbchen, Mäntelchen etc. Danach ging es zu unserer engagierten Sammelstelle in Karlshorst - Gudrun Seidel - die und mit über 150 Kg Futter ausstattete.

Anschließend fuhren wir zu Uta und Andi von der berliner Fellchenhilfe, wo wir jede Menge nützlicher Spenden erhielten. Die beiden gaben uns eine große Ladung Textilien, Spielzeuge, Futter, Katzentoiletten, Verbandsmaterial und vieles mehr mit. Zudem hatte Uta wieder fleißig Mäntelchen und Zottel (Hundespielzeuge) genäht die sie uns überließ. Zudem hatte die beiden am Vortag Spenden der lieben Spenderin Beate Grüneberg aus Stahnsdorf für uns abgeholt.

Die nächste Station war eine Sammelstelle des Vereins Tiere suchen Freunde e.V. die sich um Katzen und Hunde (hauptsächlich in Gorzow in Polen) kümmern. Dort haben wir dann ca. 200 kg Futter abgeladen. Zudem erhielt das Projekt einige der selbst genähten Mäntelche von Uta (die gleich vom eigenen HUnd anprobiert wurden) und weitere Sachspenden.
Dann hielten wir bei unserer lieben Sammelstelle Danny an, wo eine schöne Hundehütte, ein kleiner Kratzbaum und weitere tolle Spenden auf uns warteten. Zuletzt fuhren wir zur lieben Spenderin Christina Heckendorf, die uns einen großen Kratzbaum übergab.

Nach ca. 7,5 Stunden Fahrt durch Berlin, gefühlten 1000 getragenen bzw. gehobenen Kilos an Futter. und Sachspenden, kamen wir mit einem halbvollen Transporter wieder in Treptow an. Die verbliebenen Sachspenden wird unsere berliner Regionalgruppenbetreuerin, Sammelstelle und Mitglied Anja Gonschor am kommenden Wochenende zum Tierschutzhof Rendezvous mit Tieren von pro animale e.V nach Markgrafpieske in Brandenburg bringen, wo die Sachen verwendet oder an die Partnertierheime in Polen und Spanien gegeben werden.

An dieser Stelle bedanke ich mich von herzen bei Katja, dass sich mich bei dieser Tour begleitet und so wundervoll geholfen hat - ohne sie wäre ich aufgeschmissen gewesen!
Zudem möchte ich mich an dieser Stelle bei all den tüchtigen Sammelstellen und Spendern bedanken, die es ermöglicht haben, dass wir so viele tolle Spenden an so viele tolle Projekte verteilen konnten/können!

Alles Liebe, eure Anne

Erster Berliner Tierschutzstammtisch in 2013

Tierschutzstammtisch
Kulturbund in Berlin Treptow
Martin, Sabrina und Regine
Diana, Lisa und Christian
Sachspenden für Rumänien und Polen
Sachspenden für Italien

Am Samstag, 09.02. fand unser erster THNW-Stammtisch in 2013 statt. Wir konnten wieder einen Raum beim Kulturbund in Berlin Treptow mieten. Dieses Mal hatten wir sogar gleich zweifache männliche Verstärkung, was uns sehr gefreut hat. :)) Wir waren eine tolle Truppe mit Anne, Anja, Christian, Diana, Gudrun, Martin, Regine, Sabrina und Lisa.

Das THNW plant im Spätsommer ein Tierschutzfest in Berlin und wir konnten jede Menge super schöne Ideen hierfür sammeln. Hoffentlich bekommen wir das alles so umgesetzt :)

Aber wir haben auch gleich noch die Gelegenheit genutzt um Sach- u. Futterspenden auszutauschen. So habe ich mein Auto vollgeladen mit den Spenden der Fellchenhilfe an Gudrun übergeben. Sie wird ein Teil davon per Paket nach Ploiesti/Rumänien schicken, der Rest geht nach Polen. Von Lisa habe ich noch Spenden für unsere Sammlung für Angelikas Katzen in Italien erhalten. Vielen Dank dafür. Ganz lieben Dank auch an alle die am Stammtisch teilgenommen haben!!

Der nächste Stammtisch wird voraussichtlich am Sonntag, 17.03.13 stattfinden. Merkt euch doch schon mal den Termin vor ;) Genaueres stellen wir aber nochmal rechtzeitig ins Netz. Wir freuen uns auch hier wieder über jede Menge Unterstützer u. Interessenten unseres Stammtisches. (Interessenten die gern mal am Stammtisch in Berlin teilnehmen möchten, können sich garn an mich wenden Mail: anja.gonschor(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de)

Liebe Grüße, Anja

Besuch in der ersten Regionalgruppe des THNW

Anne Fünfstück
Anne und Anke Maerker (Regionalgruppe Nds)
Anne und Wiebke Schoon beim Radio
Wiebke, Ralf Maerker und Anne in der Aufnahme (Bild: Wolfgang Altstädt)
Der neue Weggefährte des THNW
Erste Fahrt für Anne

Von Berlin und Aurich nach Braunschweig! Anne und ich sind für einen Besuch bei der ersten Regionalgruppe (für Niedersachsen) des Tierhilfsnetzwerks zu Anke und Ralf gereist.

Dort fand auch die Übergabe des Hilfsmobils statt. Dieser ist nun mit Anne in Berlin im Einsatz!

Wir haben mit Anke und Ralf über künftige Aktionen in Niedersachsen gesprochen. Zum Beispiel wird im Kulturzentrum in Braunschweig ein Open Air für den Tierschutz stattfinden, den die Regionalgruppe organisiert! Merkt euch schonmal den 02.06.2013 vor! ;-) Wir sind total gespannt und freuen uns auf einen Tag mit Musik, tierfreundlichem Essen und jeder Menge Aktionen und specials!

Am Samstag haben wir zu dritt die Aufzeichnung für einen Radiobeitrag überstanden. Ende März wird die einstündige Sendung mit Infos zu unserer Arbeit über das Radio Okerwelle ausgestrahlt!

Eure Wiebke

Das Tierhilfsnetzwerk in der Zeitung ;-)

Ostfriesische Nachrichten vom 01.02.2013

Die aufgeschlossene und nette ostfriesische Presse kam zur offiziellen Einweihung unseres Hilfstransporters! Herzlichen Dank!

Ein weiterer Bericht erschien im Sonntagsblatt Aurich Link

Spendenübergabe an die Tierhilfe Ammerland

Einen Großteil der Spenden aus Grevenbroich konnte ich am Wochenende an die ehrenamtlichen Helfer der Tierhilfe Ammerland übergeben. Fotos von den Spenden (mit Tieren in den Heimen im Ammerland) folgen ;-)

Eure Wiebke

Januar 2013

Spendensammlung in Grevenbroich

Anja Ehlert hat innerhalb von einer Woche eine riesen Menge Spenden gesammelt: Hundekörbe, Decken, Katzentransportboxen, Futter, Katzenstreu, Bettwäsche, Handtücher, Spielzeug,...und vieles mehr konnten wir in unserem neuen Transporter unterbringen. Ein Teil der Spenden geht nach Rumänien, aber die große Masse bekommt die Tierhilfe Ammerland, die Heime in der Region mit nötigen Sachspenden versorgen. Vielen Dank liebe Anja und auch an die vielen Spender, die sich die Mühe gemacht haben, alte Decken und Handtücher frisch gewaschen zu Anja zu bringen!

Eure Wiebke

Pepe in seiner Pflegestelle

Erinnert ihr euch an den kleinen Pepe?
Auf unserer Spanienreise haben Julia und ich ihn an seinem Fundtag in einer Tötung entdeckt und uns eingesetzt, dass der junge Hund in die Welpenstation der Sonnehunde darf. Dass er nun eine Odyssee vor sich hat, ahnte keiner der mitwirkenden Helfer. Pepe ist von einer Station zur nächsten gewandert, immer mit einer positiven Veränderung. Von der großen Welpenstation zur Finca Lucendum, von der Finca in Spanien zu einer großen Pflegestelle in Marbach und von dort zu seiner aktuellen pflegestelle mit drei weiteren Hunden. Als ich ihn am letzten Wochenende wiedergesehen habe, hatte ich das Gefühl, er hat diese ganzen Strapazen verhältnismäßig gut weggesteckt. Er spielt ausgiebig mit den anderen Hunden und nutzt die menschliche Zuwendung. Nur hat er ein Problem mit seinen Pinkelgewohnheiten. Noch können wir es uns nicht erklären, denn es sieht so aus, als würde er gar nicht merken, wenn er Pipi verliert. Das läuft dann so im Gehen oder beim Spielen-wie von selbst. Er ist kastriert worden und eine körperliche Beeinträchtigung konnte nicht festgestellt werden:
Wenn jemand eine Idee hat, was sein Verhalten bedeutet, freuen wir uns über Informationen!
Der entzückende Pepe sucht also ein Zuhause über den TSV Neuss! Das mit der Pinkelei bekommen wir bestimmt noch in den Griff! ;-)
http://tsv-neuss.de/cms/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=54&idart=4759&m=&s 

Eure Wiebke

Sachspendenverteilung für den BMT


Der Verein Bund gegen Missbrauch der Tiere hat in Hage (Ostfriesland) ein tolles Tierheim, indem auch viele rumänischen Hunde aus dem Partnertierheim Zuflucht finden. Aus der großen Spende von Frau Ohm konnte ich Futter und Decken, sowie Schuhe und Taschen für die Tiere in Hage und auch das Tierheim in Rumänien abgeben.

Ein Transport durch den BMT geht regelmäßig in das Partnertierheim:
http://www.bmt-auslandstierschutz.de/

Die Mitarbeiter haben sich sehr über die Futterspenden gefreut!

Eure Wiebke

Dezember 2012

Berliner Regionalgruppe - Weihnachtsfeier 2012

Tierfreunde und Vereinsmitglieder aus Berlin und Umgebung
es darf auch mal gelacht werden im Tierschutz
besinnliche Stimmung

Am 16.12.12 feierten wir unser erstes großes Weihnachtsfest mit vielen tollen Tierschützern aus Berlin und Brandenburg. Sogar ein Mann hat sich zu uns in die Frauenrunde getraut und auch zwei Vierbeiner feierten mit uns mit. Wir haben es uns gut gehen lassen mit Keksen, Glühwein, Tee, selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Kerzenlicht. Es war eine lockere gemütliche Runde in der wir nebenbei Schrottwichteln (andere nennen es Trödeljulklapp ;)) gemacht haben und viel Spaß dabei hatten. Es war eine gelungene Feier ohne ernste Tierschutzthemen, denn das muss auch mal sein. Die „Feierwütigen“ ;) waren, Anne, Anja, Christine, Dana, Diana, Katja, Lisa, Maria und ihr Herzblatt Ringo. Nicht zu vergessen Pongo und Pinchen, die süßen Hunde von Maria.

Danke euch allen fürs kommen, hoffentlich seit ihr das nächste Mal alle wieder beim Stammtisch dabei J

Wer gerne mal an unserer Stammtischrunde teilnehmen möchte, ist herzlich willkommen und wir hoffen auch auf mehr männliche Unterstützung. Bei Fragen hierzu schreibt mir einfach eine Mail an anja.gonschor(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de

Liebe Grüße, Anja

Bis an die dänische Grenze

Frank mit ein paar Spenden
Das Dach muss gemacht werden
Einer der rahen Helfer
Die kleine hat beim ausräumen geholfen
Schweine, Gänse und Hühner bekommen hier Schutz
Frau Ohm mit einer Palette Futter
Der Trapo war ganz schön schwer
Frau Rothmund holt ein bisschen Futter ab

Am 1. Weihnachtsfeiertag bin ich fast 13 Stunden und 900 km unterwegs gewesen, um Spenden abzugeben und neue zu holen.


Seit 1,5 Jahren bin ich mit Frank vom Tiernothof in Uphusum in Kontakt und unterstütze ihn privat regelmäßig mit Sach- und Geldspenden und habe auch eine Patenhündin bei ihm.

Nun habe ich den Transporter mit Spenden, wie einem Schlafsofa, zwei Matratzen, Arbeitskleidung, Bettdecke, Bettbezüge, vegane Lebensmittel vollgepackt und Richtung dänische Grenze gejuckelt.

Ich war beeindruckt, was dieser Mann alles schafft. Tagtäglich versorgt er über 30 Hunde, einige Schweine, Gänse, Schafe, Kaninchen und Hühner. Alle aus dem Tierschutz und mit zum Teil schlimmen seelischen und körperlichen Blessuren. Im letzten Jahr hat er eigenhändig sein Dach neu gedeckt. Die andere Seite muss diesen Sommer geflickt werden. Momentan sind nur noch Reetdachreste zu sehen. Heute hat er mit einem Helfer eine Drainage für die Schweine und Gänse gelegt. Das Gelände ist groß, aber alles ist matschig, weil es momentan viel regnet. Daher sind die Schweine, Gänse und Schafe momentan nicht auf der großen Wiese.

Ich habe Hochachtung vor diesem selbstlosen Menschen, der wie es scheint, ausschließlich für die Tiere zu leben. Ich hoffe, dass er nicht bald zerbricht. Das ist die homepage von Frank: http://www.animal-central.de/


Ziemlich voll mit Modder gings dann weiter- ich habe bei Frau Ohm eine riesen Futterspende abgeholt! Ihre Familie hat extra Ihre Familienfeier verschoben, um die Spenden einzuladen! Die Spenden gehen an eine Auffangstation in Großefehn und der andere Teil geht ans BMT für Rumänien sowie nach Griechenland.
Das ist die Homepage von Frau Ohm: http://www.private-hundehilfe-ohm.de/Home.htm

Ein paar des hochwertigen Hundefutters hat Frau Rothmund aus Großefehn für ihre 18 Tierschutztiere abgeholt.

Eure Wiebke

Aufgaben des Tierhilfsnetzwerk

Leider findet der Großteil unserer Arbeit sitzend im stillen Kämmerlein statt. Täglich forschen, schreiben, organisieren wir bis zu acht Stunden (neben unserem Beruf) online und so ist dann auch dieses Bild entstanden. (Wenn mein Freund mich zwar sieht, aber ich stundenlang nicht ansprechbar bin.)

Was genau machen wir von Zuhause aus?

- Die Homepage muss ständig aktualisiert werden
- Facebook wird gepflegt und mit neuen Aktionen bestückt
- Eingehende Emails (hunderte täglich) werden beantwortet 
  und den Vereinen nach Möglichkeit Hilfe in Form von 
  Aufrufen, mentaler Unterstützung und Tipps angeboten
- Schlimme Bilder und Videos werden analysiert
- Kontakt zu Spendern gehalten
- Vereinsrechtliches besprochen und Papierkram abarbeiten
- Sachspendenangebote und -gesuche durch Verteiler schicken
- Leertransportfahrten suchen
- Beratungsgespräche zum Thema Tierschutz im Allgemeinen führen
- Eingehende Rechnungen von Vereinen werden geprüft
- Eingehende Spenden werden gelistet
- Firmen werden angeschrieben und auf uns Aufmerksam gemacht
- Neue Gesetzeslagen werden beobachtet
- Petitionen unterschreiben
- Ideen zu Netzwerktätigkeiten entwickeln und umgesen
- und vieles andere

Noch sind wir am Anfang! Das Netzwerk wächst stetig und wir benötigen immer mehr Zeit. Gerne würden wir Regionalgruppen gründen!
Wer Lust hat mitzumachen und sich nicht vor Arbeit scheut, wird durch tolle Erfolge belohnt! Wir freuen uns über jeden Interessierten!!!

Meine Emailadresse ist: wiebke.schoon(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de

Eure Wiebke

Sepp heisst jetzt Spot

Heute erreichte uns
das erste Bild von seiner Familie.
Spot versteht sich, wie man sieht,
super mit Spike!

Mehr tolle Hunde wie Spot vermittelt
der Verein der Sonnenhunde:
www.sonnenhunde-in-not.de

Eure Wiebke

Eine Autofahrt ist lustig...

Sonntag früh
Pepe im Arm
Voller Vertrauen
Sonntag mittag, nahe Stuttgart
Dann kam Sepp
Hier in seinem Zuhause

..und anstrengend! Mit Julia und Hund aber eher lustig!

Das Tierhilfsnetzwerk ist ja da, um anderen Vereinen zu helfen. So kam es dann zu einer Rekordfahrt, die Julia und ich am Wochenende hinter uns gebracht haben. Um den kleinen Pepe in seine Pflegestelle zu bringen, sind wir von NRW in Richtung Stuttgart geschlittert. Nicht optimal für eine lange Fahrt, aber manchmal kann man es sich halt nicht aussuchen. Wir sind also in gefühlter Schrittgeschwindigkeit fast sieben Stunden mit viel Vorfreude gefahren und konnten dann endlich Pepe in Empfang nehmen.

Nach weiteren acht Stunden mit dem zuckersüßen Kerl und ein paar Sachspenden im Gepäck konnten wir ihn mit einiger Verspätung in seiner Pflegestelle abliefern.
Auch wenn er gerne so tut, als wäre er der Engel in Person, kann er ganz schön frech und nervig sein. Das hat er den anderen Hunden in der PS schnell gezeigt. Er hat zwei Hundedamen wiedergesehen, die mit ihm noch bis vor wenigen Wochen in der Welpenstation des Vereins P.A.P.S. gelebt haben. Die haben vermutlich die Pfoten über dem Kopf zusammen geschlagen, als sie ihn gesehen haben ;-)

Einen weiteren Hund, oder Kalb (ich weiss es nicht genau) haben wir noch eingesammelt, um ihn für einen befreundeten Verein in sein Zuhause nach Wiefelstede (in meine Nähe) zu bringen. Sepp hat die Fahrt super mitgemacht und dank ihm bin ich sehr vorsichtig gefahren.

Gegen 3 Uhr Nachts sind wir bei seiner Familie angekommen. Diese war sehr aufgeregt und vor lauter Vorfreude noch nicht zum Schlafen gekommen. Auf dem riesigen Grundstück kann das Hundekalb Sepp sich richtig austoben. Er hat einen echten Glücksgriff mit dieser Familie gemacht und ich bin sehr glücklich die letzten 100 km nach Hause gefahren, um kurze Zeit später wieder im Büro zu sitzen.

Für Julia und mich war es ein ausgefülltes Wochenende! Für Sepp bedeuteten diese letzten Kilometer ein neues Leben. Ohne die ganzen Helfer wäre er schon lange nicht mehr am Leben, da er auf der Tötungsliste stand. Für Pepe war es ein Genuss, zwei Menschen das erste Mal in seinem Leben ganz für sich alleine zu haben und wird hoffentlich auch bald ein tolles Zuhause finden. Der TSV Neuss www.tsv-neuss.de vermittelt ihn und kann gerne angesprochen werden!


Eure Wiebke


P.S.: Nahe Stuttgart ist ein ganzes Haus voller hochwertiger Spenden, die gerne von Vereinen abgeholt werden können! ;-)

Wiedersehen mit Balto

Das Tierheim AAA Malta
Balto mit Rosalind auf Malta
Balto in seiner Familie

Vor vier Jahren habe ich in einem großen Heim auf Malta (AAA Malta) eine Woche gearbeitet. Dort wurde kurz vor meiner Ankunft eine Animal Hoarding Wohnung geräumt. Die meisten Tiere konnten nur tot geborgen werden, aber knapp 30 Hunde konnten ins Tierheim. Die junge Helferin Rosalind ist sehr engagiert und toll mit den Tieren, aber es fehlt an Helfern, Geld und Grundausstattung- so sind diese Hunde von der Traufe in den Regen gekommen.

Völlig desorientiert und traumatisiert hockten alle Hunde aufeinander, nur der wuderschöne Balto nicht. Er war einer der wenigen, den man streicheln konnte und der einen aufmerksam angesehen hat. Ich dachte es wäre für den Verein ein Klacks ihn zu vermitteln...Nach einem Jahr saß er aber immernoch.
Ich habe dann für den Verein AAA Malta mitgeholfen, eine Endstelle für ihn zu finden und es kam genau eine einzige Anfrage für ihn. Eine kleine Familie hat ihn dann schnell zu sich geholt und er hat sich toll integriert.
Ich habe ihn ein paar Monate später getroffen, als er noch recht unsicher war.
Seine Ängste ist er bis heute noch nicht losgeworden und er kann nicht alleine sein. Er musste sein Zuhause mit sehr schwerem Herzen verlassen. Eine liebe Bekannte von mir hat sich dann angeboten ihn zu Pflege zu nehmen.
Wenige Tage später fragte sie, ob sie ihn vielleicht adoptieren könnte, er ist einfach ein Traum! Das war eine wundervolle Nachricht!!!

Als ich ihn dann letzte Woche nach zwei Jahren wiedergesehen habe, dachte ich da wäre ein anderer Hund. Er war ausgelassen, verspielt und voller Freude! Er hat einfach nur viel Zeit und Liebe gebraucht, um seine Vergangenheit zu vergessen.

Ich danke seiner ersten und zweiten Familie sehr!!!

Informationen zum Verein AAA gibt es unter: http://www.aaamalta.com/ 

Eure Wiebke

November 2012

Jahreshauptversammlung 2012

Katharina, Julia und Anne
Die Runde wird größer..
Christine hat schon wieder eine tolle Anzeige organisiert!
Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!
Kulturbund Treptow

 

Am Samstag war es endlich so weit: Die Mitgliederversammlung und der Vorstand hat im schönen Gebäude des Kulturbundes in Berlin/Treptow getagt.

Es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch! Danke, dass ihr da gewesen seid und dass ihr so tolle Arbeit leistet!

Vielen Dank auch an die Mitglieder und Helfer, die nicht nach Berlin kommen konnten! Wir sind total stolz, dass wir so tolle Leute im Boot haben!

Eure Wiebke

Berlin, Berlin

Ausladen der Spenden
Vor Anne´s Haus stapeln
Entspannte Hunde in Hamburg
nochmal Entspannt...:-)
Wintermäntelchen-Spende

Am Freitag sind Julia und ich, anlässlich der Jahres-hauptversammlung nach Berlin gefahren und haben Sachspenden, u.a. von Anja Ehlert aus NRW mitgenommen. Julia hat ganz schön gestopft und so konnten wir Anne´s Keller in Berlin füllen!

Nach einer langen Nacht mit viel Gesprächen, haben wir am Samstag aus- und wieder eingeladen.

Auf dem Rückweg haben Julia und ich einen Stopp in Hamburg gemacht, um eine Spenderin zu besuchen. Sie hat uns einen Riesenkarton voll mit hochwertigen Hundemänteln mitgegeben, sodass unser Auto auch auf dem Rückweg nicht leer geblieben ist.

Eure Wiebke

Letztens...

Die Spanienreise mit Julia ist ja nun schon eine Weile her und die finanziellen Einschnitte, die so eine Tierschutzreise mit sich bringt, sind verschmerzt. Dachte ich zumindest, denn als ich auf mein Konto sah, überraschte mich eine Abbuchung von sage und schreibe 250,00 €! Durch Telefonate mit den Tierheimen in Spanien und den notwendigen Anrufen in Deutschland, um Infos zu erfragen, bzw. durchzugeben haben sich die Kosten ganz schön aufsummiert. Das die Handyrechnung hoch sein würde, war klar, aber das sprengt den Rahmen.

Mal schaun, ob Base sich erweichen lässt und mir entgegen kommt, oder ob ich in Zukunft nur noch in Telefonzellen gehe ;-)

Nach diesem Schock wollte ich mich mit einem Gemüse Shop Suey beim Chinesen beruhigen und ging in die Auricher Markthalle. Während ich meine Bestellung aufgab, wanderte mein Blick auf ein ovales Glas auf der Theke und ich wunderte mich, dass sich der Inhalt bewegte. Als ich realisiert hatte, dass dieser Imbiss ein kleines Goldfischglas für drei Zierfische hat, die ohne Pflanzen, Sauerstoffsprudler oder Steine hektisch umherschwammen, bekam ich einen Wutanfall! Ich habe kaum an mir halten können, aber trotz des Schocks noch schnell ein Foto gemacht.

Das Veterinäramt weiss Bescheid! Ich hoffe, dass diese Fische vor dem sicheren und üblen Tod bewahrt werden konnten!

Bitte seid immer Aufmerksam und scheut euch nicht, so eine Haltung von Tieren anzusprechen. Jedes Leben zählt und kein Lebewesen muss leiden!

Eure Wiebke

Oktober 2012

Bello ist da!

Da war er noch in Spanien!
Ankunft und erste Begegnung mit Ela
Futtern und dann weiter!
Zuhause angekommen!
Mit seinem Körbchen kann er noch nichts anfangen...
...aber immerhin ist die Decke ok!

Lange haben wir auf den Moment gewartet!
Bello ist nach vielen Hürden nun endlich hier, nachdem wir fast fünf Wochen auf seine Ankunft gewartet haben.
Er lebte drei jahre in einem Einzelzwinger dem Tierheim Los Infiernos in dem auch getötet wird. Seit ich ihn bei der Spanienreise im September in seinem Zwinger sah, wie er so abgeklärt dasaß, während alle Hunde wie verrückt gebellt haben, ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Eine gute Freundin hatte mich gebeten, ihr einen Welpen über einen ansässigen Verein mitzubringen, da sie beim erwachsenen Hund Sorge um ihre Katzen hatte - daher habe ich ihr den acht-jährigen Bello gar nicht erst vorgeschlagen.
Ich sah Tierheim um Tierheim, Hund um Hund - an die 900 Tiere, aber ich hatte immer nur Bello im Kopf. Die Welpen passten aber irgendwie nicht und so hat meine Freundin nochmal auf der Homepage des Vereins P.A.P.S. geschaut und sich drei große Hunde ausgesucht, die ihr zusagten. Und Bello war dabei! ;-)
Ein Riesenglück, da ich keinen kenne, der einen älteren Schäferhundmischling adoptieren will! Also wurde noch ein Katzentest gemacht, Bello wurde geimpft, kastriert und kam nun vorgestern mit Heike in NRW an.

Bello war sehr erschöpft und verunsichert, hat die erste Nacht aber gut geschlafen! Gestern fing er an zu spielen, zu wedeln und sich über Hundebegegnungen zu freuen. Die Katzen sind überhaupt kein Problem.

Wie man auf den Bildern sehen kann, ist auch meine Freundin happy!

Eure Wiebke

Katzen sind komplizierte Wesen...

Kimy-die Krawallkatze
Marga-krank und alt
Marga-mit meiner Mutter am Tag der Abholung

Bei Nic und mir wohnen vier Katzen. Drei sind unkompliziert und fein, nur die Älteste hat äußerst agressive und feindselige Züge. Kimy kommt aus dem Tierheim Wilhelmshaven und hat schon ne Menge Ärger erfahren (Sie wurde mit Montaegkleber eingerieben..:/), dennoch ist es kein Grund die jüngste Katze Rosa aufs Ärgste zu Verfolgen!
Wir haben so viel versucht, aber Kimy zeigt immer wieder, dass sie gerne Einzelkatze wäre. Also hat meine Mutter angeboten Kimy bei sich aufzunehmen. Aber erst, wenn ihr alter Kater Findus, der schon sehr lange schwer krank ist, über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Vor knapp zwei Wochen musste er erlöst werden. Er hatte sehr erfüllte Jahre, aber wir vermissen ihn natürlich sehr.
Jetzt sollte Kimy´s große Stunde schlagen, aber promt kam ein echter Notfall dazwischen.
Unsere Tierärztin hat eine alte Katze in Pflege, die völlig verwahrlost gefunden wurde. Sie braucht einen Hospiz Platz. Natürlich geht sie vor und so zog die kleine Marga am Wochenende bei meiner Mutter ein..und Kimy und Rosa müssen sich noch etwas streiten.

Eure Wiebke

Meine Wurzeln

Heute war ich mit meinem Freund Nic bei meiner Mutter. Sie ist vor etwa einem Jahr her gezogen und lebt in einer Einliegerwohnung bei einem Jäger und Landwirt im Wald. Ich hätte mir das nicht zugetraut, aber sie hat eine so tolle Art und so viel Geduld, dass sie schon einiges erreichen konnte!

Die Jagdhündin ihres Vermieters lebt nur draußen und war vor einem Jahr verfilzt, hatte ein Wunde und war scheinträchtig. Sie hatte auch einen sehr starksigen Gang. Ein Würgehalsband und Langeweile tun ihr Übriges. Inzwischen läuft sie jeden Tag mit meiner Mutter und ihrer Hündin im Wald, war beim Tierarzt, hat Muskulatur aufgebaut, bekommt regelmäßig Futter und ist schon fast ausgeglichen. Meine Mutter hat ihr ein anderes Halsband gekauft, ein Bett, Decken und eine Styroporverleidung. Ich will mir nicht vorstellen, wie die inzwischen fast 9 Jährige Hündin den Winter überstanden hätte...Danke Mutti!

Eure Wiebke

Sie hat dem Jäger übrigens schon eine Menge über vegane Ernährung und Umgang mit Tieren beigebracht. Toi Toi Toi!

September 2012

Vegan Kochen mit Jerome Eckmeier

Durch Zufall habe ich durch eine Freundin erfahren, dass der inzwischen schon  berühmte Vegan-Koch Jerome eine Kochshow ganz in meiner Nähe anbietet. Ich habe noch eine Karte ergattert und mich sehr gefreut, dass Ostfriesland interessiert ist an gesunder, nachhaltger und tierleidfreier Ernährung.

http://jeromeeckmeier.blogspot.de/

Eure Wiebke