Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.

Die Kastrationen in Calarasi gehen weiter

🥹🥹🥹Die Angst eines alten Mannes um die Streuner🥹🥹🥹
Als Elena mir das schrieb, hatte ich Tränen in den Augen 😢😢😢
Letztes Wochenende wurde wieder fleißig kastriert.
Alin, sein Team und Elena haben Samstag und Sonntag von früh bis spät durchgearbeitet, um so viel Tierleid wie möglich zu verhindern ❤️
Am Sonntagmorgen haben sie Streuner eingefangen. Sie hatten Hilfe von drei weiteren Männern, die der Bürgermeister geschickt hat 😊
Ein alter Mann sah, wie sie die Hunde einfingen und in Transportboxen in den Wagen brachten.
Er war außer sich vor Panik, schrie und versuchte die Hunde zu beschützen 😳😳😳
Elena klärte die Situation natürlich schnell auf.
Er dachte, es seien Hundefänger, die die Hunde töten oder ins öffentliche Tierheim bringen (dort werden Hunde ins Gehege geworfen ohne zu schauen, wer sich verträgt. Überleben tut der Stärkste, bis seine Zeit abgelaufen ist. Wenn ihn dann niemand möchte, überlebt auch er nicht).
Jetzt wisst ihr, warum der Mann solche Panik um die Streuner hatte, die er regelmäßig füttert.
Elena erklärte ihm, dass sie sie nur kastrieren und am späten Abend, wenn sie wieder fit sind, zurückbringen.
Er war beruhigt.
Als sie die Hunde abends zurückbrachten, wartete er schon auf sie.
Er wollte ihnen sofort helfen weitere Hunde einzufangen, um sie kastrieren zu lassen.
Die Kastrationsaktion war aber schon vorbei.
Leider sind die Kosten von 26 Kastrationen noch offen 😞
Eine kostet 30€. Erst, wenn wir diese zahlen können, können wir erneut Tiere kastrieren lassen.
Bitte helft uns dabei 🙏🙏🙏
Kontoinhaber: Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. 
IBAN: DE30 12080000 4103310400 
Verwendungszweck: THNW Rumänien Kastrationen (bitte unbedingt immer angeben) 
PayPal: info@tierhilfsnetzwerk-europa.de (bitte auch hier unbedingt den Verwendungszweck angeben!) 
Spendenquittungen erhaltet ihr ab einer Spende von 50€! Bitte dazu eine E-Mail schicken mit eurer Adresse an info@tierhilfsnetzwerk-europa.de
Vielen Dank für eure Unterstützung!