Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.

Tierschützer des Vereins Apap Tibi am letzten Sonntag

Jetzt aber 😊 unser Treffen mit den Tierschützern des Vereins Apap Tibi am letzten Sonntag: 
Am Rande der kleinen Stadt Tibi nahe Alcoi treffen wir uns mit Carmen und Paqui, die Isabel um Hilfe und unseren Besuch gebeten haben. Es ist hier wie bei so vielen Katzenprojekten in vermutlich fast allen Ländern überall auf der Welt- bis zur Pandemie sind sie irgendwie klargekommen und haben dank ihrer unermüdlichen Arbeit den Bestand der Tiere zumindest einigermaßen unter Kontrolle gehabt. 
Dann kam Corona und in ganz Spanien im Frühjhar/ Sommer 2020 ein wochenlanger totaler lockdown mit absoluter Ausgangssperre. Von den Regeln, die wir damals hatten konnten die Menschen in Spanien nur träumen. Da es verboten war, das Haus außer zu lebensnotwendigen Dingen zu verlassen war das Fangen und kastrieren von Strassenkatzen nicht mehr möglich. Seitdem ist die eh viel zu hohe Population der Straßenkatzen sprunghaft angestiegen und nur sehr, sehr langsam gelingt es den Tierschützern, die Situation einigermaßen wieder unter Kontrolle zu bekommen. 
Den Verein Apap Tibi gibt es erst seit letztem Jahr, das Engagement der Menschen für die Katzen aber natürlich schon viel länger. 
Geschätzte 200 Katzen versorgen Paqui, Carmen und ihre Mitstreiterinnen , davon sind ca knapp die Hälfte nicht kastriert- vor etwa einem Jahr war die Quote viel höher. Viele der unkastrierten Katzen kommen jetzt ins geschlechtsreife Alter, jetzt müssen sie sich also beeilen, um weiteren Nachwuchs zu verhindern 
Die Gemelnde hat dem kleinen Verein ein Grundstück in Aussicht gestellt, auf dem mehrere Gehege als Quarantänestation gebaut werden sollen. Da wäre natürlich großartig- aber wann diese Ankündigung in die Tat umgesetzt wird weiß niemand- leider Alltag in Spanien, hier dauern viele Dinge einfach furchtbar lange. 
Die Katzen und Futterstellen sahen prima aus und Paqui und Carmen sind mit Herzblut dabei, in jeder freien Minute sind sie unterwegs, füttern, fangen, kaufen Futter, fragen nach Spenden…. 
Wir werden den Verein mit Kastrationskosten von 800€ unterstützen und so dazu beitragen, das die Vor-Corona- Quote in Tibi irgendwann wieder erreicht werden kann. Die Grenze des Machbaren ist in Tibi längst erreicht- noch mehr leere Bäuche, kranke und geschwächte Tiere und chancenlose Babys schaffen sie einfach nicht. 
Helft Ihr mit?! 
Bitte beachtet den eigenen Verwendungszweck für Kastrationen. 
Vielen vielen Dank 💕💕
Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.
IBAN: DE30 12080000 4103310400
Swift-BIC: DRES DE FF 120
Bank: Commerzbank 
Verwendungszweck: Kastrationen (bitte unbedingt immer angeben!!!)
Paypal: info@tierhilfsnetzwerk-europa.de (bitte auch hier unbedingt den Verwendungszweck angeben) 
Spendenquittungen erhalten Sie ab einer Spende von 30€ ! Bitte dazu eine Email schicken mit Ihrer Adresse an info@tierhilfsnetzwerk-europa.de