Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.

Tagebuch ab Januar 2019

April 2019

Ostern in Griechenland

Auch in Volos bereitet man sich auf Ostern vor - denn in Griechenland feiert man dieses Fest stets eine Woche nach uns in Deutschland!

So ein Strahlen

Gibt es etwas Schöneres als das glückliche Gesicht eines geretteten Hundes..?? Ich hab mal das erste Foto dazu gesetzt, das ich im Februar von Moody gemacht habe. Zwischen den Bildern liegen zwei Monate.... Eure Julia

Eine Reise geht zuende

Eine arbeitsreiche, schöne Woche mit tollen Menschen und großartigen Hunden geht zu Ende. Heute haben wir nochmal mehrere Schattenplätze für die Hunde in den Gehegen gebaut, dann hieß es auch schon Abschied nehmen. Ich werde heute Nacht mit vielen unvergesslichen Eindrücken und Erinnerungen nach Hause fahren und bedanke mich von ganzem Herzen bei Anja und Michi- mit Euch fahre ich jederzeit überall hin, bei Ute und ihrem Mann- wir waren ab der ersten Minute zuhause bei Euch und bei Margit und Adina für tolle Teamarbeit.

Eure Michi, Anja und Julia

Tag drei in Spanien

Der geschützte Bereich nimmt Formen an- wäre uns nicht der heftige Hagelschauer am Nachmittag in die Quere gekommen wären wir heute fertig geworden. Aber morgen ist auch noch ein Tag!
Ich hatte Euch ja schon von der offenen Tierarztrechnung erzählt- mehrere Kastrationen und Impfungen mussten noch bezahlt werden. Einen Teil der 546€ haben wir durch Spenden schon gedeckt, aber wir würden uns freuen, wenn sich noch jemand mit ein paar Euro beteiligen möchte. Eure Julia

Der Anfang ist gemacht

Guten Morgen! Wir haben gestern losgelegt auf der Finca, was gar nicht so einfach war- die Hunde sind es nicht gewohnt, das soviele Leute da sind, die mit Zaunmaterial und Werkzeug durch die Gegend laufen.....
Wir haben angefangen, einen Zaun zu bauen, der die Hunde vom Eingangsbereich fernhalten soll, wenn Besucher kommen- die Nachbarn haben sich über das Bellen beschwert... Heute geht’s weiter mit Zaun und Schatten/ Windnetzen in den Gehegen. Ich berichte später mehr. Habt alle einen schönen Tag! Julia

Vom Entlein zum Schwan

Erinnert ihr euch an die völlig ausgehungerte, fast haarlose und mit Wunden übersähte Hündin Yarisha aus Keratea? Hier seht ihr einige alte Bilder von ihr und eines, dass gestern aufgenommen wurde.  Die tolle Hündin hat eine Verwandlung durchgemacht und ist nun eine schöne und gesunde Hündin geworden. Dank dem unermüdlichen Einsatz von Alexandra Karpouni, konnte diese Maus überleben. Sie sucht dringend ein tolles Zuhause!

Gestern war Flohmarkt

Ach so, gestern war Flohmarkt. Meine liebe Freundin Anka und ich haben 120,00 Euro übrig und die Spende sende ich gleich über PayPal an Euch. Verwendungszweck: Ihr wisst schon etwas damit anzufangen.
Der Dino-Hund war natürlich nicht zu verkaufen. Eure Anne K. aus Hamburg

Zu Besuch im Tierheim Pro Gat in Castelló d‘Empuries

Heute morgen waren wir im Tierheim Pro Gat in Castelló d‘Empuries und ganz schön begeistert! 40 Hunde und ca 80 Katzen leben hier und warten auf ein Zuhause. Wie immer ist vieles etwas provisorisch zusammengebaut, aber alles liebevoll und sauber, die Hunde und Katzen- und zwei Ziegen- sind offen und zutraulich. Silke und Evi, die beiden guten Seelen des Tierheimes, haben wie so viele immer wieder Probleme mit der Stadtverwaltung- so sollen sie evtl bald das Grundstück verlassen, da es offenbar in einem Naturschutzgebiet liegt- was man der Gegend nicht gerade ansieht. Wenn Ihr Urlaub in Katalonien macht oder hier vorbei fahrt, kommt doch mal vorbei und lernt dieses wirklich sehr schöne Tierheim kennen- natürlich könnt Ihr gerne einen Sack Futter mitbringen. Solltet Ihr Fragen zu einem der Tiere auf den Fotos haben schreibt mich gerne an! Eure Julia

Das war ein arbeitsreicher und guter Tag gestern

Auf der Finca gibt es mehrere Hunde, die von den anderen separiert gehalten werden müssen. In deren Gehege gab es so gut wie keinen Schutz vor Sonne und Wind. Also haben wir mit dem Netz, das Ute Schawerna und ihr Mann gekauft haben sowie aus unzähligen alten Brettern auf dem Grundstück gesägt, gehämmert, geschnürt und verknotet. Jetzt haben zwei Hunde, die sehr weit weg von allen anderen in einem Gehege waren ein neues mit Luxus- Suite und zwei weitere sind schon sonnengeschützt- heute gehts weiter. Leider hat sich zwischendurch Tom, ein großer, stattlicher Rüde, an einem unserer Werkzeuge verletzt und heftig geblutet. Wir sind mit ihm zum Tierarzt gefahren, er wurde in Narkose genäht- alles soweit ok. Liebe Grüße eure Julia

März 2019

Wahnsinn - so viel Flaschenpfand

Heute war mein lieber Freund Marinus wieder auf Arbeit und hat dort die gesammelten Flaschenpfand Spenden der Edeka Filiale in der Bernauer Straße 69 in 13507 Berlin (Carola Ulrich e.K.) abgeholt. Wir bedanken uns recht herzlich bei Familie Ulrich und ihrem Team für diese großartige Gelegenheit und Unterstützung! Es sind unglaubliche 300€ Euro für Tiere in Not zusammen gekommen. Vielen Dank an alle! Eure Eileen

Bald schon geht es wieder los

In einer Woche fahren Anja, eine Freundin von mir und ich los zu einer Finca mit über 50 Hunden und 15 Pferden in Spanien. Zäune ziehen, bzw reparieren, Sonnensegel als Schutz vor Wind, Regen und Hitze spannen, Tierarztfahrten, Pflanzen schneiden...es gibt viel zu tun... Gleichzeitig mit uns sind noch zwei Tierschützerinnen vor Ort, sowie Ute, die gerade in der Nähe der Finca wohnt und uns beherbergen wird. Einiges an Materialien ist schon da, wir wollen aber vor Ort noch etwas kaufen und vor allem die zur Zeit hohe offene Rechnung beim Tierarzt von mehreren Hundert Euro etwas ausdünnen.. Bei letzterem brauchen wir allerdings noch Hilfe... Eure Julia

Keine Veränderung

An dem Verhalten der Gemeinde und der Situation für die Strassenkatzen in Altea hat sich leider nichts geändert- Ans, Rosemarie und die anderen stehen immer noch ohne Unterstützung da, immer wieder wird ihnen mit Drohungen das Leben schwer gemacht. Es gibt Städte und Gemeinden in Spanien, die die Not erkannt haben- Altea und auch Campello, wo Isabelita Bel und Charo ihr Bestes tun, um zu helfen gehören leider nicht dazu. Bald sind Osterferien- solltet Ihr diese Städte besuchen lohnt es sich bestimmt, Euren Unmut darüber vor Ort laut kundzutun... Eure Julia

Auf geht´s nach Gorzow

Gestern haben wir den Trapo fertig beladen, damit auch der ganz Platz im Transporter bis auf den letzten Zentimeter ausgenutzt wird. Tausend Dank an alle Spender! Nur Dank euch sind solche Touren möglich! Euro Sophie

Der Schock sitzt tief...

Doppeltes Unglück für Fatos. Nachdem Fatos gestern auf dem Weg zum Flughafen in einen Unfall verwickelt war und anschließend einen Mietwagen nehmen musste um nach hause zu kommen, hatte sie mit diesem kurze Zeit später noch einen Unfall :-( Sie steht völlig neben sich und ist total aufgelöst. Das viele Leid, die nie enden wollende Arbeit und die Sorgen um ihre Schützlinge bringen Fatos fast um den Verstand.
Zum Glück, ist ihr nichts zugestoßen!
Da wird ihr bei den Kosten für ihr Auto (Vermutlich um die 400 € für die Werkstatt) nicht helfen können, möchten wir sie zumindest bei der Versorgung ihrer Schützlinge unterstützen, damit sie selbst für die Reparatur aufkommen kann.

Tierschutz über Vereinsgrenzen hinweg

Das nenne ich Tierschutz über Vereinsgrenzen hinweg oder anders gesagt. Das ist Netzwerk-Arbeit. Wir haben von unserer lieben Freundin Sabine Peschke und ihrem Team im Tausch gegen eine angemessenen Menge Hundefutter diese tolle Palette Katzenfutter erhalten. Damit ist ein bestehender Engpass wenigstens für einige Wochen behoben. Ausserdem hat Sabine noch ein anderes Problem gelöst. Vielen Dank dafür liebe Sabine an dich und dein Team.

Zu besuch bei Pfarrer Ezio

Gemeinsam mit meinem Mann Mehmet habe ich heute unsere ehemaligen Schützlinge Martini und Tequila besucht. Die beiden wurden vor ein paar Jahren adoptiert und leben seit dem in der Katholischen Kirche in Izmir. Soweit geht es den beiden Hunden und Pfarrer Ezio gut. Das war ein ganz netter Tag. Eure Beata

Damenbesuch bei Dimiri

Da unser alter Herr Dimitri leider ein paar Tage ins Krankenhaus musste und danach Bettruhe verordnet bekommen hat, kümmert sich die liebe Christina nun ganz alleine um seine Schützlinge und die freuen sich immer sehr über den lieben Damenbesuch.

Packen für Polen

Und wieder war Grosskampftag. Mein besonderer Dank gilt Marinus, der trotz Erkältung vom feinsten wieder fest an meiner Seite gestanden hat. Jetzt wünsche ich unserem kleinen aber feinen Team am Samstag eine gute Fahrt. Euer Andreas

Fleißige Beata

Unsere liebe Freundin Beata, ist eine von den wenigen Tierschützern die wir kennen, die jährlich sehr große Zahlen an Streunern kastrieren lassen. In der Türkei gibt es glücklicherweise staatliche Kliniken, die die Tiere kostenlos kastrieren. Davon sollten sich manch andere Länder eine Scheibe abschneiden.
Die fleißige Beata nimmt dafür auch viele Mühen auf sich, da sie die Tiere alleine einfängt und mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln in die Kliniken und zu den Futterstellen zurück bringt. Wir danken ihr für diesen tollen Einsatz!

Februar 2019

Der Westen ist voll von THNWlern

Da dürfen aber gern überall noch welche dazu kommen- wir sind kleiner als man meint, wie jeder Verein dringend auf Mitgliedsbeiträge angewiesen und würden uns auch riesig über aktive Helfer freuen- sehr riesig sogar...

Unwetter in Larissa....

Auch das alte und sehr marode Tierheim der verstorbenen Alexandra Stamataki wurde in den vergangenen Tagen von starken Winden teilweise zerstört. Zum Glück sind alle Hunde wohl auf, doch nun fallen erstmal einige reparaturarbeiten an!

Zu Besuch bei Ruth

Gestern war ich bei Ruth, der alten Dame und Tierschützerin in Düsseldorf, die wir gelegentlich bei Tierarztkosten unterstützen. Chico’s Ohren geht es endlich etwas besser. Meck hat eine Wunde am Bein, die aber von Ruths Tochter versorgt wird, da ist im Moment kein Tierarzt nötig. Nächste Woche mache ich mit einer Freundin Frühjahrsputz in dem Aussengehege an Ruths Haus. Sobald es wärmer wird lümmeln sich dann vier Katzen und Hund Chico- der da eigentlich gar nichts zu suchen hat... ich werde berichten
Ruth hat mir ungefähr siebenmal und mit Nachdruck gesagt, dass ich Euch alle grüssen und ein ganz riesengrosses Danke schön von Ihr ausrichten soll...
Eure Julia

Die Zwinger von Nikos Shelter bekommen neue Dächer

Es wird wieder fleißig gewerkelt in Nikos Shelter in Spata. Nachdem es nun tagelang sehr stürmisch war in Griechenland, konnten unsere Freunde aus Spata gestern die Bauarbeiten an Nikos Tierheim fortsetzen, damit bald alle Zwinger ein sicheres Dach haben.

Schöne Entwicklungen

Heute berichtete uns Beata von einer schönen Entwicklung in der Türkei. Sie erzählte mir, dass immer deutlicher spürbar wird, dass einige Menschen in der Stadt sich um das Wohl der Streuner sorgen, sie kastrieren lassen (dies ist in städtischen Kliniken kostenlos) und mit Futter und Wasser versorgen. Sicher ist die Lage auf dem Land noch sehr dramatisch, aber wir freuen uns, dass wenigstens einige Menschen in den Städten anscheinend ihr Herz für die Streuner entdeckt haben. So werden an einigen Stellen Wassertröge und Futternäpfe aufgestellt und selbst alte und gehbehinderte Menschen wie diese Tierfreundin, bringen tagtäglich Futter an die Futterstellen. Zum Teil werden sogar Schlafplätze für die Vierbeiner eingerichtet. Wir sagen DANKE!

Mein Besuch bei Sabine in Benissa

Sooo- jetzt erzähle ich Euch endlich von unserem Besuch bei Sabine in Benissa letzte Woche.
Sabine und ihr Mann Alf leben seit 30 Jahren in Spanien und haben in dieser Zeit etliche Katzen aufgenommen, gepäppelt, kastriert und vermittelt.
Nun bekamen sie von der Gemeinde der Stadt die Möglichkeit, einen ehemaligen Schlachthof umzubauen und als Tierheim für Katzen zu nutzen. Das ließen sie sich natürlich nicht zweimal sagen - und so ist hier ein wahres Paradies für Katzen!! Noch ist nicht alles fertig, die beiden haben noch viele Pläne, aber ich schon jetzt ist das kleine Refugio am Rande der Stadt ein Ort, an dem ausgesetzte oder aus schlechter Haltung geholte Katzen sich erholen können und manchmal zum ersten Mal überhaupt erfahren, dass das Leben auch schön sein kann.
Insgesamt betreuen Sabine und Alf hier zur Zeit 20 Katzen, weitere ca 10 bei sich zuhause und auf Pflegestellen und unzählige mehr in verschiedenen Kolonien in der Umgebung.
Und auch hier ist es wie überall- neue Schützlinge können nur dann einziehen, wenn andere vermittelt werden und wieder Platz ist.
Sabine und ihr Mann bringen ihre wertvolle Fracht nach Möglichkeit höchstpersönlich zu ihren neuen Menschen und fahren daher regelmäßig nach Deutschland.

Bald sind sie wieder hier und dann in der Nähe von Darmstadt.

Es wäre großartig, wenn das hier jemand liest, der in der Ecke wohnt und Lust hat, einige Sachspenden zu sammeln, die dann auf der Rückfahrt mit nach Spanien können. Besonders gebraucht werden neben Futter Transportboxen für Katzen, Spielzeug, Kratzbäume/ bretter, Liegehöhlen u.ä.
Wenn Ihr helfen möchtet schreibt mich gern an: julia.choi(at)tierhilfsnetzwerk-europa.de
Eure Julia

Stargard kann kommen

So, Stargard kann kommen. Unsere treue Seele Marinus und meine Älterlichkeit haben den Trapo mit tollen Sachen beladen. Danke an alle, die das wieder ermöglicht haben. Und euch am Samstag eine gute Fahrt. Das Wetter soll ja ganz toll mitspielen. Euer Andreas

Puuuuuhh....

 

Heute waren Ans und ich erst im Tierheim Villena und danach bei einem Katzenprojekt in Benissa.
Nach neun Stunden, mehreren hundert km und vielen Eindrücken sind wir nun platt. Ich berichte Euch morgen mehr.
Neben diversen Futterkäufen, Tierarztrechnungen von Juan und kommenden Notfällen u.a. bei Tina stehen noch fünf Kastrationen für Strassenkatzen von Isabelita Bel und Charo in Campello an, die genaue Summe hierfür ist abhängig davon ob es Kater oder Katzen sind - ich bete gerade um fünf Kater...
Wir können die gerade nur zum Teil bezahlen- um alle übernehmen zu können brauchen wir Unterstützung!
Wie es so ist im Leben- eine Zeitlang ist es ruhig und dann kommt alles auf einmal...
Wir freuen uns über jede kleine Spende, die dazu beiträgt, das alles zu wuppen!

Ein Besuch im Tierheim in Alicante

Gestern waren Isabelita Bel und ich in einem Tierheim in Alicante und ich war positiv überrascht! Alles sah recht chic, sauber und gepflegt aus, neben dem wohl größten Katzengehege das ich je gesehen habe gab es fast ausschließlich grosse Hundegehege mit Hütten oder Innenbereichen. Nur die Listenhunde leben- wie so oft- in kleinen Einzelzwingern, wohl aus Angst, das sie nicht verträglich sind. Leider wird ihnen offenbar auch hier grundsätzlich meist erstmal eine Unverträglichkeit unterstellt- die Medienhetze scheint auch in Spanien Früchte zu tragen.

Den Tieren hier geht es vergleichsweise gut- aber auch dieses Tierheim ist häufig überfüllt und kann nur dann Neue aufnehmen wenn Platz ist.
Ich poste meine Fotos einfach mal- nicht nur um Euch das Tierheim zu zeigen- wenn Ihr einen Hund entdeckt, der sich in nullkommanix in Euer Herz schleicht schreibt mich gerne an.
Eure Julia

Erinnert Ihr Euch an Mambo?

Der Zwerg wurde auf der Straße gefunden und vor einem Jahr in Ans Obhut gegeben, als ich gerade bei ihr war. Bei meinem Besuch im September hat der Knilch mich irre gemacht, weil er nachts entweder gefährliche Kämpfe mit meiner Brille ausgefochten hat oder meine Zehen als Feind betrachtete. Als wir ihn dann auf Ans‘ Terrasse zu dem anderen Halbstarken gesetzt haben hat er erstmal alle vermöbelt.
Vor zwei Wochen begrüßte mich ein immer noch reichlich chaotischer Grünschnabel mit Flausen im Kopf, aber mit etwas Phantasie erkennt man schon eine Verhaltensbesserung....
Eure Julia

Wir freuen uns auf weitere Sponsoren

Wir bedanken uns recht herzlich bei den tollen Kunden der Edeka-Filiale in der Heerstraße in Berlin Spandau, die wieder einmal fleißig unsere Spendendose gefüllt haben. Vielen Dank auch an unser liebes Mitglied Nadine Bester Noschka und ihre kleine Tochter Leni, die das Geld abgeholt und gemeinsam gezählt haben. Wir freuen uns riesig über diese grandiose Spende!

6 Paletten für Rumänien

Gestern und heute haben wir, Sabine, Alex und meine Unscheinbarkeit wieder etwas für unsere Freunde in Rumänien getan. Gestern wurden 6 Paletten mit Hundetrockenfutter verladen und sind auf dem Weg nach Rumänien und heute haben wir noch einmal eine Fuhre mit Textilien geladen. Nächste Woche kommt noch eine Palette mit Hundesnacks dazu und dann hoffen wir, dass unsere rumänischen Fellis und ihre Betreuer wenigstens für einige Stunden ein wenig Freude haben werden. Danke an all diejenigen, die das ermöglicht haben.
Euer Andreas

Super Sache

Das sollten andere Länder unbedingt nachmachen! In der Türkei können Straßentiere und Tiere von Mittellosen Menschen, in städtischen Tierkliniken kostenlos zur Kastration abgegeben werden. So versucht das Land der großen Streunerproblematik Herr zu werden. Wir finden das super!!!

Vom Winde verweht

Ein großes Unwetter hat am Wochenende in Anna Maria Zafeiriadou Tierheim ''Angels Garden'' in Xanthi großen Schaden angerichtet. Der Sturm wehte die Überdachungen einiger Zwinger davon und stellte sie wie Spielzeug einfach übereinander. Nun muss alles wiederaufgebaut und besser gesichert werden.

Zum Glück ist keiner der Hunde zu Schaden gekommen!

Unterwegs in Spanien

Guten Morgen!

Vorgestern waren Ans und ich im Tierheim von Villena, einer kleinen Stadt, die etwa 40 km von Alicante entfernt ist.
Victoria und Sara, zwei der Helferinnen dort, haben sich zwei Stunden Zeit genommen und uns wirklich alles gezeigt- die Tiere, den von der Stadt mitfinanzierten OP- und Behandlungsraum, die Futterkammer und sogar die penibel geführten Bestandsbücher- so ein toll geführtes Tierheim hab ich noch nie gesehen!
Die zur Zeit ca 50 Katzen und 200 Hunde haben das Glück, das zwei deutsche Vereine die Vermittlungen übernommen haben- vorher war es auch hier völlig überfüllt.
Die grossen Katzengehege bieten den Bewohnern Platz, Klettermöglichkeiten und Raum zum Zurückziehen...noch- denn bald fängt die Kittenzeit wieder an, dann ist es hier wieder sehr voll.

Mehrere Helfer versorgen die Tiere jeden Tag, gehen mit den Hunden spazieren, machen Kinder- und Katzentests und können daher den Interessenten einiges über den potenziellen neuen Hausgenossen sagen- großartig! Ich wünschte, mehr Tierheime in Spanien hätten diese Möglichkeiten und würden sie dann noch so durchdacht umsetzen!
Auch hier wie überall gilt- es müssen Tiere vermittelt werden damit neue nachrücken können.
Wenn Ihr auf der Suche nach einem Hund oder einer Katze seid, können wir Euch dieses Tierheim sehr empfehlen.
Für nähere Infos zu den Tieren meldet Euch gerne bei mir: julia.choi@tierhilfsnetzwerk-europa.de

Rassenwahn im 21. Jahrhundert...

Es ist überall dasselbe- sie hocken, meist ihr ganzes Leben und nachdem sie aus mieser Haltung befreit wurden- in kleinen Zwingern, abseits der anderen. Viele Tierheime trauen sich nicht, sie mit den übrigen Hunden zu integrieren.
Die Medienhetze hat hier wie überall ganze Arbeit geleistet- „Listen- oder Kampfhunde“ gelten als potenziell unverträglich- und manchmal sind es sogar. Aber nicht, weil sie böse geboren werden, sondern weil sie für Hundekämpfe missbraucht oder „scharf gemacht“ als Wachhunde ihr klägliches Leben fristen.
Dabei sind diese liebenswürdigen Powerpakete grossartige Hunde und tolle Kumpel- wenn sie dürfen.
In den letzten 11 Tagen sind mir hier so viele begegnet. Für drei haben wir tatsächlich wahrscheinlich Pflegestellen bzw. eine Endstelle gefunden- drei von so vielen.
Wenn jemand Kontakte zu Vereinen in der Schweiz oder Österreich hat, die vielleicht noch einen nehmen könnten sagt mir gerne Bescheid!
Sie haben es so verdient!
Julia

Quer durch Spanien

Dienstag bin ich mit Juans Frau und der Tochter der beiden zu mehreren Futterstellen in Alicante gefahren - ich war also quasi mit einem großartigen Familienunternehmen mit sehr viel Herz, Einsatz und Tierliebe unterwegs!

Juans Frau Marie Carmen und Anna, eine weitere Tierschützerin von der ich hier schon erzählt habe versorgen täglich mehrere Futterstellen, beobachten und fangen kranke, verletzte oder auch gesunde, um sie kastrieren zu lassen und diskutieren- welcher Katzenfütterer in Spanien kennt das nicht- ständig mit Anwohnern, Verwaltungen oder Wachleuten, die ihnen immer wieder Steine in den Weg legen.

Nachmittags bin ich mit Juan in ein kleines Tierheim nach Elda gefahren. Also- bis vor einigen Wochen war es klein- dann wurde Bixente gebeten, 46 Samojeden aus einer illegalen Zucht aufzunehmen- und ab da war das Tierheim nicht mehr ganz so klein. Samojede ist eine nordische, bei uns recht unbekannte Rasse- und nun sind noch 20 von ihnen da und Bixente hat keine Ahnung wohin mit ihnen.

Sollte jemand Kontakte zu (Not-) Vereinen für diese oder nordische Rassen allgemein haben schreibt mich bitte an.

Ich konnte bisher Futter für Juan und das Tierheim Elda sowie Tierarztrechnungen von Juan für knapp 330€ bezahlen- Danke Euch für Eure Hilfe dabei!!!!

Auf und davon...

Mittlerweile hat auch das spanische Wetter mitbekommen das ich heute anreise und empfängt mich zur Landezeit mit stürmischen Böen...
Ich bin jetzt für 11 Tage in Spanien und werde vertraute und neue Projekte besuchen. Ein dickes Danke schön für den mehr als kleinen Notgroschen, den ich durch Eure Spenden mitnehmen darf!!
Ich werde Euch natürlich berichten- da ich auch ein paar Tage Urlaub machen möchte, könnte es aber zwischendurch auch mal ein bisschen ruhiger werden...
Eure Julia

Januar 2019

Ein Lebenszeichen aus Larissa

Auch die Schützlinge aus dem Stamataki-Shelter haben sich über die neuen Decken und leckeren Snacks aus ihrem Weihnachtspaket sehe gefreut.

Bilder sagen mehr als Worte- schaut mal

Unsere Paletten mit den Hütten sind in Skydra angekommenen! Die Freude war unendlich groß!

Welcome Cassandra

Heute Abend habe ich diesen kleinen Schatz abgeholt- Cassandra wurde vor einigen Wochen von Makis und Marilena nachts im strömenden Regen auf der Straße gefunden- zum Glück, denn in ihrem Zustand hätte sie die nächsten Stunden, geschweige denn die Nacht wohl kaum überlebt.

Makis hat Cassandra dann bei sich aufgepäppelt und sie und sein Hund sind gute Freunde geworden. Sehr schweren Herzens hat er sie daher jetzt ausreisen lassen. Aufgrund ihrer Lähmung braucht Cassandra einfach viel Betreuung und vor allem erstmal eingehende Untersuchungen, denn noch wissen wir nichts Genaues.
Dank Conny, die mal wieder nicht Nein gesagt hat (und nun meine Nummer löscht bevor ich den nächsten Notfall anschleppe...;-)) darf Cassandra jetzt erstmal ganz in Ruhe ankommen....DANKE CONNY!!!!!

Hundehüttenbau im Tierheim Ruse

Hallo ihr Lieben, der Hüttenbau geht voran. Große Hütten aus festem Holz. Sie müssen noch gestrichen werden, dazu ist es leider im Moment noch zu kalt. Allerdings mussten wir eine Hütte im Rohzustand schon aufbauen, es sind - 15 Grad in Ruse und es gab tatsächlich einen armen Hund, der gar keine Hütte hatte.
Eure Chris

Es geht voran in Spata

Gemeinsam versuchen die Tierschützer in Spata die Zwinger in Nikos Batistatos Shelter mit Dächern zu versehen, damit endlich alle Hunde vor Regen, Schnee und Sonne geschützt sind. Das Wetter erschwert den Helfern vor Ort die Arbeit, aber sie geben ihr aller Bestes! Diese wichtigen Baumaßnahmen, waren das der unglaubliche Spende von 1000 € einer lieben Spenderin möglich.  Wir bedanken uns von Herzen!

Zur Eröffnung des Hundesalons "Schnipp Schnapp"

Heute war ich zur Eröffnung des Hundesalons "Schnipp Schnapp" in Düsseldorf eingeladen. Natasa, die Inhaberin, ist eine junge Frau mit riesengrossem Hundeherz am rechten Fleck und erfüllt sich mit ihrem Fellpflege- Salon für bellende Vierbeiner einen Traum. Und weil Träume viel schöner sind, wenn auch andere etwas davon haben sammelt sie dort fleissig Spenden und macht Werbung für uns. Und nicht nur das- sie betont ausdrücklich, das Hunde aus dem Tierschutz bei ihr für einen geringen Obolus gewaschen, geschnitten und gefönt werden. Besonders wichtig ist ihr hierbei, das sie sich und ihren Schützlingen ganz viel Zeit lässt und individuell auf die Ängste der Hunde eingeht.

Also liebe Tierschutzkollegen, zu Natasa in Düsseldorf- Wersten könnt Ihr ab sofort auch ängstliche und besonders verfilzte Genossen bringen!
Eure Julia

Dächer für Nikos Tierheim

Es wird weiter gewerkelt im Spata, damit bald alle Zwinger in Nikos Batistatos Shelter vor Wind und Wetter geschützt sind.

Viele Paletten gegen den Hunger

Heute sind 28 Paletten Hundefutter und Snacks im Lager in Berlin angekommen. Danke an die Spedition Weber die uns den Lagerplatz bereit stellt.

6 Paletten Futter und 1 Palette Snacks hat der Verein Tiere suchen Freunde für seine Projekte ins Polen geordert, weitere 6 Paletten Futter und eine Palette Snacks haben wir für Eliza Kulian und das Tierheim Ruse in Bulgarien finanziert, auch Sabine Peschke und ihr rumänisches Projekt hat diese gleichen 7 Paletten von uns gestellt bekommen und die letzten 7 sind für das Tierheim Gorzow und das Tierheim Stargard in Polen.

Damit können wir einigen Hunden für eine Weile den Hunger stillen...

Zusammen gehts besser

Unsere Paletten mit über 20 Hütten und Futter, Decken und med Material sind in Skydra angekommen- jetzt hat jeder Hund ein Dach über dem Kopf!!!
1000 Dank allen, die uns dabei geholfen haben und dem Verein Pandora Stichting, der die Frachtkosten für eine der vier Paletten übernommenen hat!

 

Ein freies Wochenende am Meer....

Direkt am ersten Morgen habe ich vor unserer Haustür diese arme Maus entdeckt- sie kam hilfesuchend und miauend zu mir und genoss laut schnurrend jede allerkleinste Aufmerksamkeit. Bei näherem Blick auf ihren Zustand wurde mir übel- völlig verdreckt, voller Flöhe, mit verklebten Augen und blutiger Nase humpelte sie auf drei wackeligen Beinen mühsam hinter uns her. Auf Nachfrage bei der Verwaltung des Ferienhausparks wurde mir etwas genervt mitgeteilt, das das eine Strassenkatze sei und sie seit sechs Jahren (!) mit den Leuten, die sie füttern diskutieren würden. Die würden sich aber weigern sie einschläfern zu lassen- sie würde immerhin Medikamente bekommen. Ich hinterliess meine Telefonnummer und bat darum, das nochmal zu besprechen und mich anzurufen- da kam natürlich nichts. Am nächsten Morgen bin ich wieder hin - diesmal wurde bei meinem Anblick ohne ein weiteres Wort die Tür wieder zugemacht...
Also versuchte ich herauszufinden, wer diese verantwortungslosen Katzen-Versorger sind, was sich leider als schwierig entpuppte. Mehrere Leute kannten die Katze, alle meinten sie müsse dringend mal zum Tierarzt- aber keiner Tat irgendwas. Gestern morgen vor der Abfahrt sprach ich dann den Verwalter an, der mir sagte, sie hätten auch schon überlegt sie einschläfern zu lassen, konnten sich aber nicht darauf einigen wer das bezahlt. Meine Mitteilung, das wir sie jetzt zum Tierarzt mitnehmen nahm er ohne Gegenwehr zur Kenntnis und wies mich lediglich darauf hin, das ich das dann zahlen müsse. Die Kleine ist fast von alleine in den Karton mit der weichen Decke gesprungen und rollte sich augenblicklich schnurrend zusammen....
Unsere Befürchtungen bestätigten sich beim Tierarzt nicht- es geht ihr zwar sehr schlecht, aber sie hat eine Chance wenn sie wieder aufgepäppelt wird. Ein Anruf bei Cornelia Schmitz reichte und die kleine Kämpferin bekam nicht nur ihr Leben sondern den besten Platz der Welt zum Aufgepäppelt werden geschenkt! Auf der Fahrt nach Hause putze sie sich erstmal ausgiebig und schlief dann selig ein- ich habe noch nie eine so glückliche Katze in einer Transportbox gesehen! Jetzt genießt sie bei Conny erstmal Ruhe und Wärme, dann gehts für nähere Untersuchungen zum Tierarzt. Wir werden die Kosten für die Behandlungen übernehmen und haben noch keine Ahnung was auf uns zukommt- dabei werden wir mit Sicherheit Hilfe brauchen!
In meine Freude über die gelungene Rettung mischt sich einmal mehr fassungslose Wut über so viel Ignoranz- neben den Leuten, die diese Seele so haben verwahrlosen lassen müssen unzählige Touristen und Spaziergänger an ihr vorbeigegangen sein, ohne auf die Idee zu kommen ihr zu helfen. Wievielen Menschen hat sie vor uns schon hilfesuchend hinterhergeschaut?? Seht bitte nicht weg wenn Ihr ein Tier entdeckt, das Hilfe braucht! Kontaktiert den örtlichen Tierschutzverein oder auch gerne uns und lasst Euch nicht abwimmeln! Ein ganz dickes Danke schön an Conny, die mal wieder sofort Ja gesagt hat und hilft
Eure Julia

Die erste Palette im neuen Jahr

Bei ziemlichem Mistwetter haben Sabine, Anja und ich heute unsere Hütten- Lieferung mit einer Palette voll mit Decken, Futter und med Material für Skydra komplett gemacht. Die Frachtkostenhierfpr übernimmt der holländische Verrin Pandora Stichting, mit dem zusammen wir schon sooo viel für die Hunde in Skydra machen konnten- Danke, Desiree
In weiten Teilen Griechenlands schneit es, die Temperaturen fallen besonders nachts auf weit unter 0 Grad, Wassereimer frieren zu...es ist gerade eine Tortour für Menschen und Tiere. Überstehen können die Hunde und Katzen das nur, wenn sie genug und gutes Futter bekommen, die Energie der Nährstoffe ist quasi ihre innere Heizung.
Wir möchten Euch daher besonders zur Zeit bitten, wenn es Euch möglich ist, bei Spendenaufrufen von Vereinen Eures Vertrauens für Futter zu helfen, wirklich jede noch so vermeintlich kleine Hilfe kann dort ein Leben retten. Danke schön

Es wird fleißig gebaut in Spata

Bevor alle Zwinger in Nikos Shelter ein stabiles Dach aus den von Spenden finanzieren Panelen bekommen, werden derzeit Türen gebaut um diese im in Rutsch gleich mit zu sanieren.