Tierhilfsnetzwerk Europa e.V.

Tagebuch ab Januar 2021

Februar

Fünf weitere isolierte Hütten sind fertig

Frühlingsgefühle auf der Baustelle! Die ersten Sonnenstrahlen und frühlinghafte 12 Grad haben bei uns gestern für große Euphorie gesorgt. Gemeinsam mit Sandra Marschall und Dennis Marschall haben wir gestern fünf Hundehütten für rumänische Notnasen fertiggestellt.

Im Fokus stand lasieren und Feuchtigkeitsschutz für Boden und Dach, sodass die Hütten besonders lange Wind und Wetter standhalten können. Nach sieben anstrengenden, aber erfolgreichen Stunden war dann Feierabend (unserer eigenen Tiere und Pflegis mussten ja auch noch bespaßt und versorgt werden). Zum Schluss haben wir noch Spenden sortiert und den Transporter mit reichlich Futter und zwei Hütten beladen.

Mehr hat in den Transporter nicht gepasst, aber wir fahren gern ein zweites Mal Vielen Dank an Sandra und Dennis, dass sie diesen sonnigen Samstag mit Arbeiten für die Tiere verbracht haben. Wir wünschen euch allen noch einen schönen Sonntag!

Es wird fleißig weitergebaut

Väterchen Frost hat weite Teile Europas fest im Griff. Auch bei uns in Brandenburg ist es kalt. Aber das ist nichts, im Vergleich zu dem Frost in Rumänien. Ganz wichtig ist für die Hunde in den Tierheimen und bei privaten Tierschützern eine warme Hütte. Darum wurde heute wieder gebaut. Ich konnte heute eine Hütte in XL fertig stellen. Morgen geht es auch direkt weiter. Mein Papa kommt uns zur Hilfe, damit die Hunde einen warmen und trockenen Platz bekommen.

Gemeinsam geht es einfacher

Gestern habe ich mit Rahel über 20 Kartons mit Sachspenden zu einer Spedition nach Kerpen gebracht, vom dort aus werden sie - kostenfrei- Anfang März zum Katzenstuebchen nach Spanien gebracht. Nun endet unsere Transport- Saison erstmal. Das Lager, das wir nutzen dürfen wird umgebaut und fällt somit einige Zeit weg und wir legen in ein paar Monaten wieder los.

In dieser Zeit leiten wir Futter oder andere Sachspenden gern an befreundete Vereine weiter, über Katzenfutter freuen wir uns weiterhin auch für Futterstellen in Deutschland. Vielen, vielen Dank allen, die bei unseren Spendensammlungen immer wieder so toll mithelfen- wir sind oft sprachlos, was uns alles gebracht und angeboten wird!!

Es liegt wieder ein heißer Herbst vor uns...jetzt machen wir Pause vom Schleppen

Ein erfolgreicher Tag geht zu Ende

Ein erfolgreicher Tag geht zu Ende. Wir waren heute wieder bei unseren Freunden der Berliner Tiertafel und durften Hunde- und Katzenfutter abholen. Tausend Dank dafür. Im Gegenzug dafür konnten wir auch mit einigen Kisten hochwertigem Katzenfutter der Firma Farmina helfen. Ein gelungenes Tauschgeschäft, sozusagen.

Wir mussten ganz schön schleppen, aber gutes Futter wiegt nun mal.

Zuhause angekommen haben wir dann erstmal die Garage, die als Lager für Spenden dient, auf den Kopf gestellt. Haufenwirtschaft ist ja schön und gut, aber jetzt musste mal ein neues Regal her. Ein paar Latten und Bretter und schwupps war es fertig. So schnell kann es manchmal gehen. Dann noch fix den Trapo ausladen, damit die Dosen und Schalen bei knackigem Winterwetter nicht einfrieren. Ein bisschen k.o. sind wir schon, aber wir wissen ja warum.

Das Futter wird dann demnächst zu unseren Freunden nach Polen, Rumänien und Deutschland gebracht, immer in der Hoffnung, dass niemand mehr hungern muss.

Ps: Eine kleine Aufgabe für euch: Wie viele Hunde seht ihr?

Kastration erfolgreich gemeistert

Gestern hat die Frau, die in der Fincaruine wohnt selber zwei Katzen gefangen. Lola hat die beiden abgeholt und zum kastrieren gebracht, Isabelita Bel holt sie dort heute wieder ab und setzt sie an einen sicheren Platz.

Wieder zwei weniger- wir bleiben dran Guten Morgen- habt einen schönen Tag!

Januar

Ein tolles Happy End für unsere kleine Kämpferin Emma

Mit ganz viel Freude können wir euch heute mitteilen, dass unsere kleine Handicap Emma aus Cakovec in ihrem neuen Zuhause in Deutschland angekommen ist Wir wünschen der tollen Maus das aller Beste für ihre Zukunft!

Einfach mal Danke sagen

n einer Zeit, in der viele Unternehmen, die durch ihren online- Verkauf von der Corona- Pandemie profitieren und nicht im Traum daran denken, etwas von ihrem Gewinn abzugeben geht der Cajou's Tierschutz-Laden

von Britta Perkins andere Wege!

Wir bekommen daher nun schon zum zweiten Mal die MWST- Senkung, die es bis Ende 2020 gab als Spende- diesmal großartige 418€ und sagen Danke- zum einen dem Cajou Tiershop für seine tolle Unterstützung und natürlich jedem, der dort eingekauft und die Spende damit ermöglicht hat.

Der Shop wird sich auch in Zukunft für verschiedene Projekte engagieren- und gibt die besagten drei Prozent auch weiterhin als Spende weiter, obwohl seit dem 01.01.2021 wieder der normale MWST Satz gilt. Chapeau- das könnte eigentlich mal Schule machen, oder??

Schaut mal hier rein und stöbert ein bisschen-Ihr findet bestimmt etwas https://www.tierschutz-laden.de/

Paletten packen für Spanien

Das alles und noch mehr packen wir heute für HELM und das Katzenstübchen- wir sind also erstmal beschäftigt...Adios

Vielen Dank für die tollen Spenden

Letzte Woche waren wir in der Spedition. Dort waren nicht nur die fünf Katzenfutterpaletten von Farmina. Es sind auch ein paar Pakete mit Hunde- und Katzenfutter angekommen. Vielen lieben Dank dafür!

Auch ein paar schöne Katzenkissen und Decken waren dabei. Die polnischen Fellnasen werden sich sehr freuen!

Leckerliverteilung im Tierheim Ruse/Bulgarien

Oh, ich habe ganz vergessen zu berichten, dass ich vor Kurzem eine ganze Menge Hundesnacks und Nierendiät für eine alte Omi zum Transport gebracht habe. Naja, die Kofferraumfotos sind ja auch nicht ganz so spannend. Die Fotos/ Videos der Fütterung sind dafür umso schöner. Die Snacks für den Rettungsanker Ruse kommen gut an. Ivo war so lieb und hat sehr viele mit ins öffentliche Tierheim gebracht und verfüttert

Endlich Stroh in allen Hundehütten im Tierheim Ruse

Alle Hütten im öffentlichen Tierheim in Ruse sind mit Stroh gefüllt. Diesen Dienstag kam die letzte (also für diesen Winter) Strohladung im Tierheim an.

Ein Ballen Stroh ist noch als Reserve da. Tausend Dank an alle Spender!!!

Vielen Dank an Jenny und ihr Team für das schnelle Verteilen in alle Hütten! Und vielen Dank an Ivo und Eliza für die tolle Hilfe bei der Organisation!
Es ist so schön zu sehen, wie sehr sich die Hunde über das Stroh freuen und es nun endlich etwas wärmer haben

Auf dem Weg nach Greichenland

Unsere Paletten sind auf dem Weg zu Sofia, Alexandra, das Tierheim Skydra und Evi Dimitriou .

Und weil der Metafores Alexiou, der beste Fahrer der Welt in seinem Heimatort selber mehrere Strassenhunde versorgt haben wir ihm auch noch etwas Futter und Decken mitgegeben.

Gute Reise, ihr sechs Dicken

Fangaktion in der Fincaruine

Ich bin Euch noch den Bericht der Fangaktion auf der Fincaruine schuldig ...

Dieses Projekt Istanbul bleibt schwierig- Lola konnte tatsächlich einen Kater, eine Katze und ein Kitten fangen, wieder unter erschwerten Bedingungen wegen der Hausbesitzerin. Sie hat natürlich alle drei mitgenommen- der Kater wurde bereits kastriert und ist wird jetzt von Isabelita Bel, deren Katzengruppe gerade rapide wächst, weiter versorgt.

Die Katze kann erst in einigen Tagen kastriert werden, sie wird jetzt noch im der Klinik beobachtet und behandelt.

Das Baby ist bei Melinda gut untergebracht und wird dort aufgepäppelt.

Die Kastration des Katers hat nur 25€ gekostet- das kriegen wir hin. Was an Kosten für die Katze anfällt wissen wir erst in den nächsten Tagen. Auch sie wird danach von Isabel weiterversorgt werden, wenn wir keinen anderen Platz finden, wonach es gerade nicht aussieht.

Und immer noch scheinen auf der Fincaruine einige Katzen zu sein. Haus und Grundstück sind völlig verwildert und die Aussagen der Leute sind es auch.

Wir bleiben dran- jede Katze, die dort wegkommt ist ein Erfolg und wir geben nicht auf!

Vielen Dank an die Berliner Tiertafel e.V.

Tausend Dank an die Berliner Tiertafel e.V.
Aufgrund der Pandemie können seit einigen Monaten keine Ausgaben mehr stattfinden, Ersatzweise werden Gutscheine ausgegeben.
Damit nichts verkommt, wird geteilt.
Wir durften gestern gleich zweimal den Transporter füllen, mit Katzen- und Hundefutter. Außerdem gab es Halsbänder, Kratzbäume und Spielzeug.
Auch eine Kiste Vogelfutter für das Altenheim für Tiere/Vogelgnadenhof e.V. und eine Ladung Nagerfutter und -zubehör für den Burg Nagezahn e.V. waren dabei.

Wir waren nach der ersten Ladung schon ziemlich k.o.
Zum Glück kam uns abends Dennis zur Hilfe. Gemeinsam war der Transporter schnell leer und die Garage voll. Wir werden alle Spenden nach Bedarf an die Tierheime, Pflegestellen und Sammelstellen für polnische, deutsche, rümänische und bulgarische Tierschützer verteilen.
Joschi und Alva waren auch mit dabei. Während Joschi tapfer das Futter bewacht hat, ohne schwach zu werden, half Alva beim Sortieren der Halsbänder.

So macht Tierschutz Spaß, gemeinsam statt einsam. 🥰🤩

Der morgendliche Wahnsinn auf der Shiloh-Ranch

Tihana, wir sind gaaaaanz fest bei Dir. Morgendlicher Ablauf auf der Shiloh-Ranch. Aufstehen, Öfen anheizen, Kaffee. Katzen füttern, Kaffee.

Medikamente geben, Ziegen füttern, vor Zisterne, dem Stall und der Haustür Schnee schaufeln, Hof- und Haushunde füttern, Kaffee.Mit dem Füttern der Aussen-/Pferchhunde beginnen.

Erst der Wuselpferch, beim reingehen wegen Schneehöhe Kopf stossen ( 1 ). Wassereimer enteisen, nachfüllen, Futterschüsseln suchen. Beim Rein-rauskriechen in den Hütten Kopf stossen ( 2 + 3). Keine Schüsseln in den Hütten. Pferch nach verdächtigen Erhebungen absuchen, Futterschüsseln unter dem Schnee ausgraben.

Zu Rübe und Paul, gottseidank kein Überbau über dem Eingang.
Dann Lucy und Bolle, in der Eingangstür wegen Schneehöhe Kopf stossen ( 4) .
Durch die Schneeverwehungen zu Latisha, Misha und Kessy durchkämpfen, auf halbem Weg Wasser- und Futtereimer abstellen, Luft holen, in den Pferch ohne sich den Kopf zu stossen.
In den Hütten nach den Futterschüsseln suchen, Kopf stossen (5).
Zurück zum Haus, Cappuccino machen, Hände und Füsse auftauen. Posting schreiben und nach Mitleid heischen.

Danke allen Aufstellern von unseren Spendendosen

Lui, einer unserer Pflegekater, möchte unserer lieben Anne Konkurrenz machen!

Er bewirbt sich um den Posten als Kassenwart! Es hat sich ganz viel Mühe gegeben das Geld zu zählen, das in der Spendendose von der lieben Kerstin in ihrem Wellness- und Sonnenstudio war.

59,94€ hat er gezählt!

Wir sind begeistert!!! Vielen, vielen Dank für diese tolle Unterstützung! Ich habe Lui danach erzählt, dass man als Kassenwart viel mehr Aufgaben hat! Spendeneingänge eintragen, Rechnungen überweisen, Finanzbücher führen, Spendenquittungen ausstellen und so weiter. Daraufhin hat Lui beschlossen, dass er sich doch nicht fürs Amt das Kassenwart nominieren lassen möchte. Aber wenn mal wieder Hilfe benötigt wird, um Geld in Plastiktüten zu zählen, ist er immer wieder gern dabei!

Wenn ihr auch eine Spendendose in eurem Geschäft aufstellen wollt, schaut doch mal hier und schickt mir gern das ausgefüllte Formular. Wir würden uns sehr freuen!
https://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/spen.../spendendosen
Wer in Berlin wohnt und nach dem Lockdown Lust auf Wellness hat, kann sehr gern mal in dem tierlieben Studio vorbeischauen
https://www.wellnessundsonnenstudio.de/...